Aktien

Aktuelles: Headlines von Janet Yellen – Wahrscheinlichkeit für Zinsschritt im März steigt..

FMW-Redaktion

– Yellen beginnt

– es wäre unklug, zu lange mit Zinsanhebungen zu warten: „waiting too long to remove accommodation would be unwise, potentially requiring the FOMC to eventually raise rates rapidly, which could risk disrupting financial markets and pushing the economy into recession.“

– Ausblick unsicher, viel kommt auf Fiskalopolitik der neue Regierung an:

„That said, the economic outlook is uncertain, and monetary policy is not on a preset course. FOMC participants will adjust their assessments of the appropriate path for the federal funds rate in response to changes to the economic outlook and associated risks as informed by incoming data. Also, changes in fiscal policy or other economic policies could potentially affect the economic outlook.“

– Yellen an Trump: Fiskalpolitik ist nicht alles!

„I would also hope that fiscal policy changes will be consistent with putting U.S. fiscal accounts on a sustainable trajectory. In any event, it is important to remember that fiscal policy is only one of the many factors that can influence the economic outlook“.

Fazit FMW: Yellen hält sich alle Türen offen, deutet aber doch an, dass die Fed ernst machen wird mit drei Zinsanhebungen, wenn sie es für nötig erachtet. Also eher hawkish, der Dollar stärker, die Aktienmärkte wissen noch nicht so recht, was sie davon halten sollen! Wieder sehr kurz der Text, eine der kürzesten in der Geschichte anlässlich einer solchen Anhörung..

Die Fed Fund Futures sehen nun eine höhere Wahrscheinlichkeit für eine März-Anhebung:

Hier können Sie den Wortlaut der Aussagen Yellens lesen..


Janet Yellen
Foto: Federal Reserve



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Also keine Aussage ist eine gute Aussage das heißt weiter hoch :D

  2. Na und ?

    Wer „America first“ will, der wird sie bekommen, die Zinserhöhungen im März, Juni und September/Dezember – welche aber trotzdem „moderat“ ausfallen dürften.
    3 Zinserhöhungen wird es geben, zu jeweils 0,25 % – dosiert, bis September.

    Die Zinserhöhungen hätte es auch unter der Hillary gegeben, damit dieser QE-Quatsch endlich ein Ende hat – hat eigentlich nix dem „Schreihals“ zu tun. :D

    VG

    Marko

  3. Ja, aber wenn die Amis das so machen, wie ich gesagt habe, wäre das nicht so dolle für den USD bzw. für die Goldfanatiker ? :D

    Also doch kein Börsencrash ?
    Bei den Amis ?
    Vielleicht a bisserl sudwärts ?
    Wieso eigentlich bei den Europäern ? Wegen dem Brexit ? Wegen den Franzosen, Italienern Griechen ? – Die EUR-Staaten würden das wirklich machen – weg von MAMA Deutschland ?!? :D
    Der EUR fällt auseinander ? ;)

    VG

    Marko

  4. Wer diesen Markt nur etwas bearisch sieht dem ist nicht zu helfen. Da wird so lange kein Abverkauf statt finden, wo hin soll man ja auch das Geld hin legen ???

  5. Peter Schiff:
    Janet Yellen stated she would like the Fed’s balance sheet to be smaller. I’m sure she would also like to be taller. Neither will happen!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage