Konjunkturdaten

Akuell: ISM Index Dienstleistung schwach! Wahrscheinlichkeit für Zinsanhebung im Dezember sinkt..

FMW-Redaktion

Der ISM Index Dienstleistung in den USA ist mit 54,8 schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war 56,0; Vormonat war 57,1).

Die Unterkomponenten:

– Beschäftigung: 53,1 (Vormonat war 57,2)
– Auftragseingang: 57,7 (Vormonat war 60,0)
– bezahlte Preise: 56,6 (Vormonat war 54,0)

Also schwache Zahlen, nur die Preise ziehen an! Stagflation voraus? Die Fed Fund Futures preisen jetzt nur noch eine Wahrscheinlichkeit von 68% ein für eine Zinsanhebung im Dezember (zuvor bei 76%).

Zuvor war der Markit PMI Dienstleistung mit 54,8 ausgefallen wie prognostiziert.

Die US-Industrieaufträge sind mit +0,3% besser ausgefallen als erwartet (Prognose war +0,2%).

Zu dem ISM Index schreibt das Institute of Supply Management:

„The NMI® registered 54.8 percent in October, 2.3 percentage points lower than the September reading of 57.1 percent. This represents continued growth in the non-manufacturing sector at a slower rate. The Non-Manufacturing Business Activity Index decreased to 57.7 percent, 2.6 percentage points lower than the September reading of 60.3 percent, reflecting growth for the 87th consecutive month, at a slower rate in October. The New Orders Index registered 57.7 percent, 2.3 percentage points lower than the reading of 60 percent in September. The Employment Index decreased 4.1 percentage points in October to 53.1 percent from the September reading of 57.2 percent. The Prices Index increased 2.6 percentage points from the September reading of 54 percent to 56.6 percent, indicating prices increased in October for the seventh consecutive month. According to the NMI®, 13 non-manufacturing industries reported growth in October. There has been a slight cooling-off in the non-manufacturing sector month-over-month, indicating that last month’s increases weren’t sustainable. Respondent’s comments remain mostly positive about business conditions and the overall economy. Several comments were made about the uncertainty on the impact of the upcoming U.S. presidential election.“

Also die Unsicherheit über die Wahlen ist der Auslöser des schwachen ISM!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Was für eine Überraschung, was will die FED nun tun?

    1. Nothing,genau das was die FED die letzten Jahre hat tun wollen!

  2. Die FED wird genau so die Zinsen erhöhen wie sich die Opec auf eine Förderkürzung einigt… :D

  3. R.I.P.FED!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage