Finanznews

Allzeithoch und Crash! Videoausblick

Gestern die US-Indizes mit Verlusten von -3%, der Dow Jones mit dem viertgrößten Punkteverlust seiner Geschichte. Auslöser waren die Rezessionssorgen, symbolhaft auf den Punkt gebracht durch die Invertierung der 2-jährigen und 10-jährigen US-Staatsanleihe, die jeder der letzten Rezessionen voraus gegangen war. Heute Nacht dann fiel die Rendite der 30-jährigen US-Staatsanleihe erstmals unter die 2%-Marke. Das […]

Gestern die US-Indizes mit Verlusten von -3%, der Dow Jones mit dem viertgrößten Punkteverlust seiner Geschichte. Auslöser waren die Rezessionssorgen, symbolhaft auf den Punkt gebracht durch die Invertierung der 2-jährigen und 10-jährigen US-Staatsanleihe, die jeder der letzten Rezessionen voraus gegangen war. Heute Nacht dann fiel die Rendite der 30-jährigen US-Staatsanleihe erstmals unter die 2%-Marke. Das Problem an der Invertierung der Zinskurven ist, dass Banken aufgrund fehlender Margen weniger Kredite vergeben, daher dann weniger konsumiert und investiert wird – eine Rezession ist die Folge. Noch aber ist unklar, was das für die Märkte bedeutet: gehen die Notenbanken all in und sorgen so für Allzeithochs an den Aktienmärkten? Oder haben die Notenbanken bereits die Kontrolle verloren?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Moin,
    das die absolute Größe der Verlust z.B. im DOW 2018/ 2019 so hoch ist liegt einfach an der Höhe des DOW von größer 25000 Punkten.
    2007/2008 gab es in DOW Verluste von 5% oder 7%. Gestern waren es nur „lächerliche 3%“. Also eigentlich nicht der Rede wert.

  2. @Torsten. Hallo.
    Wenn man sich die Verluste der amerikanischen Leitbörse S@P 500 in den letzen 80 Jahren prozentual betrachtet, so wird man feststellen, dass der gestrige Abverkauf zwar heftig war, aber nicht mal unter den Top 100 positioniert ist. Die Rangliste:
    1 19. Okt. 1987 224,84 −57,86 −20,47 (Prozent)
    2 28. Okt. 1929 22,74 −3,20 −12,34
    3 29. Okt. 1929 20,43 −2,31 −10,16
    4 6. Nov. 1929 20,61 −2,27 −9,92
    5 18. Okt. 1937 10,76 −1,10 −9,27
    6 15. Okt. 2008 907,84 −90,17 −9,03
    7 1. Dez. 2008 816,21 −80,03 −8,93
    8 20. Juli 1933 10,57 −1,03 −8,88
    9 29. Sep. 2008 1.106,39 −106,62 −8,79
    10 21. Juli 1933 9,65 − 0,92. −8,70
    Lächerlich würde ich den Rückgang aufgrund des absoluten Wertverlusts bei dem hohen Indexstand aber auch nicht behaupten.
    Gruß

  3. Lieber Herr Fugmann, auf investing.com fehlt inzwischen immer das video, muss immer extra auf Ihre webside gehen, danke

    1. @Drescher Enrique, das dürfte sich bald wieder ändern – das liegt daran, dass investing.com derzeit eine Umstellung macht, sodass die Videos in der App und Mobil nicht mehr displayed werden können. Sie kriegen das Problem aber bald in den Griff, hat man mir gesagt – die Videos sind derzeit nur über die Desktop-Version bei investing.com abrufbar

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage