Aktien

Amazon-Quartalszahlen: Gewinn halbiert, Aktie fällt

Amazon App auf Handy

Die Amazon-Quartalszahlen wurden soeben veröffentlicht. Hier die wichtigsten Kennzahlen.

Der Umsatz liegt bei 110,8 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal 96,15/für heute erwartet 111,6). Der Gewinn liegt bei 6,12 Dollar pro Aktie (Vorjahresquartal 12,37/für heute erwartet 8,92).

Amazon Web Services liefert einen Umsatz in Höhe von 16,11 Milliarden Dollar (11,6 im Vorjahresquartal, Erwartungen 15,5).

Amazon erwartet Umsätze im laufenden 4. Quartal zwischen 130-140 Milliarden Dollar (erwartet 141,6).

Die Amazon-Aktie reagiert nachbörslich mit -3,3 Prozent.

Der Grund für den halbierten Gewinn? Amazon sagt aktuell es sei wichtiger in das Geschäft zu investieren (steigende Kosten an vielen Fronten), als kurzfristig auf den Gewinn zu achten. Und ja, so verfuhr Amazon jahrelang, machte lange Zeit Verluste, aber wuchs durch massive Investitionen zur jetzigen Größe. Zitat CEO:

“We’ve always said that when confronted with the choice between optimizing for short-term profits versus what’s best for customers over the long term, we will choose the latter—and you can see that during every phase of this pandemic,” said Andy Jassy, Amazon CEO. “In the first several months of COVID-19, Amazonians played an essential role to help people secure the requisite PPE, food, and other in-demand items needed, and we worked closely with businesses and governments to leverage AWS to maintain business continuity as they responded to the pandemic. Customers have appreciated this commitment, which is part of what’s driving this past quarter’s AWS growth acceleration to 39% year over year; but, it’s also driven extraordinary investments across our businesses to satisfy customer needs—just one example is that we’ve nearly doubled the size of our fulfillment network since the pandemic began. In the fourth quarter, we expect to incur several billion dollars of additional costs in our Consumer business as we manage through labor supply shortages, increased wage costs, global supply chain issues, and increased freight and shipping costs—all while doing whatever it takes to minimize the impact on customers and selling partners this holiday season. It’ll be expensive for us in the short term, but it’s the right prioritization for our customers and partners.”



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage