Folgen Sie uns
  • marketsx
  • Täglich Handelssignale für den DAX

Aktien

Amazon-Quartalszahlen – kurze Vorschau auf heute Abend

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Die Amazon App auf einem Smartphone

Heute Abend veröffentlicht Amazon seine Quartalszahlen kurz nach 22 Uhr. Wir werden dann umgehend berichten. An dieser Stelle wollen wir eine kurze Vorschau zeigen, was zu erwarten ist. Vor genau einem Jahr noch ganz ohne Coronavirus liefen die Geschäfte auch schon gut. Aber heute? Seit dem Start der Coronakrise konnte die Amazon-Aktie kräftig zulegen. Direkt vor dem Start des Börsencrash ab dem 20. Februar notierte die Aktie noch bei 2.177 Dollar, jetzt sind es 3.033 Dollar (siehe Chart).

capital.com DAX Corona

Werbung

Hoher Aktienpreis von Amazon zeigt hohe Erwartung an Quartalszahlen

Auch wenn die Aktie vor zwei Wochen im Hoch schon bei 3.343 Dollar notierte, so ist der Anstieg seit Februar doch gigantisch. Der Markt hat also schon eingepreist, dass Amazon der globale Gewinner Nummer 1 der Coronakrise sein wird, zusammen mit Unternehmen wie Netflix etc. Die Leute hocken zuhause, gucken Netflix, und shoppen online bei Amazon. Also wird die Erwartung des Marktes an das zweite Quartal bei Amazon auch dementsprechend hoch sein. Vor zwölf Monaten verkündete Amazon einen Quartalsumsatz von 63,4 Milliarden Dollar. Für heute Abend liegen die Erwartungen im Konsens bei um die 81 Milliarden Dollar (laut Amazon selbst bei 75-81).

Gewinnschätzungen gehen weit auseinander

Beim Gewinn pro Aktie lag Amazon im Vorjahr bei 5,22 Dollar. Für heute liegen die Erwartungen laut investing.com bei 1,38 Dollar, laut Seeking Alpha im Durchschnitt bei 1,62 Dollar. Barrons spricht für die heutigen Quartalszahlen von einer Konsens-Erwartung von 2,09 Dollar, aber die Spanne reiche von +3,64 bis zu -2,38 Dollar. Yahoo Earnings zeigt im Schnitt Erwartungen von 1,46 Dollar. Also, bei den verschiedenen “Konsens-Erwartungen”, da ist für jeden was dabei. Auffällig ist aber der hohe Gewinn im Vorjahr und die jetzt tieferen Erwartungen. Eigentlich müsste der Gewinn doch explodieren bei dem tollen Geschäft während der Coronakrise? Diesbezüglich hatte Amazon unlängst darauf hingewiesen, dass man auch eigentlich mehr Gewinn machen würde, dass aber die zusätzlichen Ausgaben während der Coronakrise deutlich höher ausfallen würden.

Sehen wir heute eine negative Überraschung beim Gewinn, dafür aber einen boomenden Umsatz bei Amazon? Im folgenden Chart sehen wir die Amazon-Aktie seit November 2019. Den Börsencrash von Februar und März 2020 kann man hier kaum noch wahrnehmen bei dem starken Anstieg danach. Die Erwartungen sind also hoch an die Quartalszahlen heute Abend.

Amazon-Aktie als Chartverlauf seit November 2019

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – der schwache US-Dollar

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Es geht um einen Rückblick auf den starken Juli. Und es geht um die Frage, ob der schwache US-Dollar denn nun gut oder schlecht ist für die Wall Street.

capital.com DAX Corona

Werbung

weiterlesen

Aktien

Auch Corona kann Apple nicht bremsen – Werbung

Avatar

Veröffentlicht

am

Werbung

capital.com DAX Corona

Werbung

Lieber Börsianer,

das zweite Quartal 2020 wird als eines der paradoxesten in die Wirtschaftsgeschichte eingehen. Obwohl nahezu alle Unternehmen rote Zahlen schreiben, stiegen die Kurse an den Börsen nach der März-Korrektur beinahe unaufhaltsam nach oben. Da ist es doch um so erfreulicher, wenn man Aktien im Depot hat, bei denen die Kursentwicklung tatsächlich auf einer erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung basiert.

Fakt ist: die Tech-Branche ist der größte Profiteur der Corona-Pandemie. Im Vergleich zu nahezu allen anderen Branchen wurden die Geschäftsmodelle von Digitalkonzernen nicht von Corona beeinträchtigt. Vielmehr befeuerte die Pandemie das Geschäft. Die Stichworte sind: Online-Shopping, Streaming, Homeoffice. In einer Zeit, in der viele andere Dinge nicht möglich sind, schlägt die Stunde der Digitalanbieter.

Trotzdem befinden wir uns inmitten der größten Wirtschaftskrise der Nachkriegszeit. Weltweit sind viele Menschen zur Sparsamkeit gezwungen. Natürlich wird nun niemand wegen Corona sein Netflix-Abo kündigen. Aber große Ausgaben, die nicht zwingen notwendig sind, werden in Zeiten von Corona überlegter und häufig auch später getätigt.

Vor diesem Hintergrund finde ich die Quartalszahlen von Apple einfach nur beeindruckend. Das Unternehmen macht 78% seines Umsatzes mit dem Verkauf von hochpreisiger Hardware. Anscheinend trifft die Annahme der Corona-bedingten-Sparsamkeit nicht auf die Kunden des Unternehmens zu.

Obwohl der gesamte Smartphone-Markt im zweiten Quartal um 16% eingebrochen ist, konnte Apple den iPhone-Absatz um 11% steigern. Hierbei half vor allem die extrem günstige Neuauflage des iPhone SE. Kurz vor Corona präsentierte Apple dieses…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?

Klicken Sie dazu einfach an dieser Stelle
weiterlesen

Aktien

Andre Stagge über den Freitagsindikator – hochinteressantes Video!

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Der Experte Andre Stagge (hier mehr zu seiner Person) bespricht im folgenden aktuellen Video den “Freitagsindikator”, und inwiefern man damit eine Prognose auf die kommende Börsenwoche geben kann. Den YouTube-Kanal von Andre Stagge finden Sie hier.

capital.com DAX Corona

Werbung

weiterlesen

Werbung

marketsx Top Strategie Erfolgreiche Trades

Werbung

Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

ico Capital.com
Capital.com CFD Trading App
Kostenfrei