Aktien

Amazon und Lufthansa: Zwei Aktien in der Kurzbetrachtung – wer ist hier der Loser?

Und Amazon? Die Aktie eilt von Rekord zu Rekord. Von 40 Dollar im Jahr 2004 stieg sie im vor Kurzem bis auf 1.082 Dollar. In den letzten drei Wochen aber ging es bergab. Zunächst mal kann man den...

FMW-Redaktion

Da ist uns aktuell etwas aufgefallen. Man vergleiche mal zwei Aktien, die kaum bis gar nichts miteinander zu tun haben. Amazon ist der Highflyer, und das schon seit Jahren. Gleichzeitig ist die Lufthansa seit Jahren ein Sorgenkind der Börsianer. Wer glaubt schon noch an eine gewinnträchtige Zukunft der „alten“ europäischen Luftfahrtunternehmen, bei der Konkurrenz durch Turkish Airlines, Emirates, Ryanair und Co? Niemand, die Story war eigentlich durch.

Wer Ende 2007, also unmittelbar vor Ausbruch der Finanzkrise in den Dax investierte, kaufte bei 8.000 Punkten, und hat jetzt einen Indexstand von 12.000 Punkten. Die Lufthansa stand damals bei 21 Euro – heute auch. Also ein Nullsummenspiel auf Sicht von 10 Jahren! Aber wer etwas kurzfristiger auf die Angelegenheit schaut, sieht Erstaunliches.

Ende 2016 war der Dax bei 10.600 Punkten, jetzt wie gesagt bei 12.000. Lufthansa stand da noch bei 12 Euro, jetzt wie gesagt bei 21. Ein Plus von gut 75% in einem Dreivierteljahr! Wer den Langfristchart betrachtet, erkennt sogar, dass die Aktie einen Anlauf nimmt das Hoch aus April 2007 bei über 22 Euro zu erreichen. Dank der Air Berlin-Story, die der Lufthansa weiter Auftrieb geben könnte, wäre das durchaus möglich!


Die Lufthansa-Aktie seit 2004.

Amazon

Und Amazon? Die Aktie eilt von Rekord zu Rekord. Von 40 Dollar im Jahr 2004 stieg sie im vor Kurzem bis auf 1.082 Dollar. In den letzten drei Wochen aber ging es bergab. Zunächst mal kann man den Rückfall als technisches „Luft ablassen“ bewerten, weil auch so eine Aktie zwischendurch mal ein paar Dollar fallen muss.

Dann kam aber letzte Woche die Nachricht heraus, dass Amazon die Übernahme der Bio-Supermarktkette Whole Foods Market durch eine Anleihe in Volumen von 16 Milliarden Dollar finanziert. Die schiere Summe dämpfte erst mal die gute Laune. Kurz darauf am Mittwoch folgte dann Donald Trump mit einem seiner Grantler-Tweets. Amazon vernichte Jobs, und verursache große Zerstörung bei steuerzahlenden Einzelhändlern.

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/897763049226084352

Tja, in welcher Weise wird dieser Tweet Amazon in der Realität negativ beeinflussen? Wohl kaum, oder?
Die Aktie fällt seit drei Wochen von 1.082 auf aktuell 959 Dollar. Zwei willkommene Gründe für die Börsianer, um bei der Aktie mal die Luft rauszulassen? Oder ist es endlich mal das Einläuten einer Pause im ewigen Kursanstieg, damit die realen Gewinne der Firma das KGV runterholen können? Langfristig gesehen ist es immer noch eine unbedeutende Delle im Chart, eine kurze Pause. Wann eine Korrektur kommt, oder ob dies jetzt schon eine Korrektur ist, das können wir natürlich auch nicht im Vorhinein wissen.


Die Amazon-Aktie seit 2004.


Der Amazon-Kurs seit Dezember 2016.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Wo ist jetzt hier ein ernstzunehmender Vergleich? Lufthansa – Amazon?
    Äpfel – Birnen?
    Also den Beitrag kann man getrost in den Schredder werfen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage