Allgemein

Amerikaner laufen weiter, Dax will einfach nicht mitziehen, Ölpreis fällt

Der Dow will, der Dax nicht. Die guten US-Arbeitsmarktdaten vom Freitag wirken immer noch nach. Heute früh lag der Dow im Terminmarkt zwar schon über 22.100 Punkten, aber auch die Kasse liegt heute...

FMW-Redaktion

Der Dow will, der Dax nicht. Die guten US-Arbeitsmarktdaten vom Freitag wirken immer noch nach. Heute früh lag der Dow im Terminmarkt zwar schon über 22.100 Punkten, aber auch die Kasse liegt heute minimal im Plus gegenüber dem Freitags-Schluss. Im Augenblick liegt man um die Marke von 22.100 Punkten herum. Auch wenn es nur um wenige Punkte geht, so hat der Dow in der Kasse heute einen neuen Intraday-Rekord hingelegt. Die Party könnte weitergehen. Laut „FactSet“ haben die bisher für das letzte Quartal veröffentlichten Ergebnisse von US-Unternehmen ein Plus von 10,1% hingelegt, bei deutlich niedrigeren Erwartungen!

Aber: Die Deutsche Bank merkt aktuell an, dass es an den letzten 12 Handelstagen im S&P 500 eine Bewegung von weniger als 0,3% in beide Richtungen gegeben habe. Das sei ein Rekordwert seit 1927. Soll heißen: Die Volatilität ist extrem niedrig, was theoretisch darauf schließen lässt, dass bald wieder ein kräftiger Ausschlag bevorstehen könnte.

Und der Dax? Wie man im ersten Chart sieht, kann er mit dem Dow zuletzt einfach nicht mithalten. Es bleibt eine spürbare Differenz in der Performance. Der Dax verliert gegenüber Freitag Abend 50 Punkte, obwohl der Euro doch endlich mal Schwäche zeigte. Aber es reichte eine lauer winziger Anstieg im Euro von 20 Pips gegenüber Freitag Abend, damit der Dax sich heute schlafen legte.


Der Dax (orange) gegen den Dow (schwarz) seit Januar 2017.


Der Dax (orange) gegen den Euro (schwarz) seit Januar 2017.

Laut dem Handelsblatt prüft die BaFin derzeit, ob die Autobauer sich nicht an ihre Ad hoc-Pflichten gehalten haben. Denn die Selbstanzeigen wegen möglicher Kartellverstöße brachten die Autobauer nicht selbst an die Öffentlichkeit, sondern Medienberichte. Aber eigentlich sind börsennotierte Unternehmen verpflichtet alle kursrelevanten Infos sofort selbst zu veröffentlichen. Deswegen und aufgrund der ganzen Diesel-Story schwebt so eine Art Damoklesschwert über den Autobauern. Das dürfte den Dax wohl ebenfalls abbremsen. Die Volkswagen-Aktie liegt heute mit 1% im Minus, Daimler bei -0,60%.

Der Ölpreis ist vor wenigen Minuten um 0,70 Dollar abgesackt. Grund hierfür ist die ganz frische Veröffentlichung, dass basierend auf Schätzungen die OPEC-Fördermenge derzeit bei 32,82 Millionen Barrels pro Tag liege. Das wäre nicht nur ein Rekordwert im laufenden Jahr, sondern auch 920.000 Barrels pro Tag über der selbst verordneten maximalen Fördermenge. Am Donnerstag liefert die OPEC dann eigene offizielle Daten.


Der WTI-Ölpreis seit heute früh.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage