Aktien

Analysten pushen Glencore-Aktie nach oben mit +6% heute (+60% in nur 4 Wochen)

FMW-Redaktion

Die Glencore-Aktie steigt heute um 6,4%. Seit Anfang Februar ist die Aktie von 90 auf jetzt 144 pence gestiegen (+60%). Mehr als erstaunlich! Nehmen die Börsianer eine mögliche generelle Wendung bei den Rohstoffpreisen vorweg und decken sich schon mal günstig ein mit Glencore-Aktien, oder wie ist dieser Anstieg von 60% in nur einem Monat zu verstehen? Seit Verkündung der 2015er-Zahlen vom Dienstag geht es auch nochmal kräftig bergauf – der Grundtenor der Börsianer: Wir sind in der Talsohle, jetzt soll es endlich mal bergauf gehen.

Das Jahr 2015 war für Glencore das schlechteste seit dem Börsengang 2011. Angefallen ist ein Verlust von 4,96 Milliarden Dollar, wo man in 2014 noch bei einem Plus von 2,3 Milliarden Dollar lag. Aber, und das ist erfreulich für Glencore, die Analystengemeinde hatte für 2015 noch schlechtere Zahlen erwartet. Der Umsatz fiel mit 172,2 Milliarden Dollar auch deutlich besser aus als erwartet. Aus den Zahlen (hier der genaue Vergleich zum Vorjahr) lässt sich noch keine Bodenbildung erkennen – es geht aktuell also vielmehr um die Hoffnung und die Aussicht der Analysten. Glencore selbst sagt 2015 werde sich in 2016 nicht wiederholen. Es gäbe eine solide weltweite Nachfrage nach den abgebauten Rohstoffen. Auch würden Glencore und andere große Bergbaukonzerne drastische Sparmaßnahmen durchführen.

Glencore-Aktie
Die Glencore-Aktie seit Ende letzter Woche.

Wer diesen rasanten Anstieg der letzten Tage verstehen will, muss sich auch langfristige Charts anschauen. Da kommt die Aktie in 2014 (vor der Krise) von Kursen um die 350 pence. Dann eine aktuelle Erholung von 90 auf 144 – die ist in diesem Zusammenhang schon eher zu verstehen.

Glencore-Aktie 2
Die Glencore-Aktie seit Ende 2013.

Die Analysten geben aktuell kräftig Anlass zur Hoffnung, was den Kurs heute weiter pusht. BNP Paribas bekräftigt heute seine Einschätzung „Outperform“. Der Zielkurs liege bei 165 pence. JP Morgan belässt seine Einschätzung aktuell weiterhin bei „Übergewichten“. Ein persönliches Gespräch mit dem Finanzchef von Glencore hätte die positive Einschätzung von JP Morgan bestätigt. Es gäbe für die Glencore-Aktie in 2016 „einige potenzielle Kurstreiber“. Die UBS belässt ihre Einstufung auf „Kaufen“ und erhöht ihr Kursziel von 160 auf 170 pence. Also: Alle rein in Glencore? An die Hörer und die Kunden mit Euphorie reindrücken? Nicht doch, sowas unterstellen wir nicht!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage