Allgemein

Andrea Nahles will Flüchtlinge in 1 Euro-Jobs parken

FMW-Redaktion

Nun soll sie also in die Tat umgesetzt werden die Idee von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles von Ende 2015. Sie schlug vor für 100.000 Flüchtlinge 1 Euro-Jobs schaffen zu wollen um sie „an den Arbeitsmarkt heranzuführen“. Heute nun der konkrete Vorstoß von Nahles – man werde jetzt damit beginnen 1 Euro-Jobs zu für Flüchtlinge zu schaffen, deren Verfahren noch laufen. Für das Jahr 2017 werden 300 Millionen Euro hierfür bereitgestellt. Wie viel genau für 2016 zur Verfügung gestellt werden, wird kurzfristig davon abhängig gemacht, wie schnell mit der praktischen Umsetzung begonnen werden könne.

Andrea Nahles 1 Euro-Jobs
Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles. Foto: Heinrich Böll-Stiftung / Wikipedia (CC BY-SA 2.0)

Warum will Andrea Nahles unbedingt 1 Euro-Jobs für Flüchtlinge anbieten? Weil diese Maßnahmen bisher schon so erfolgreich Langzeitarbeitslose in den 1. Arbeitsmarkt übergeleitet haben? (Satire) Der Zustand des dauerhaften Wartens soll wohl abgeschafft bzw. gelindert werden. Sie sagte dazu diese 1 Euro-Jobs würden Sinn manchen, denn die Leute säßen ja schon viele Monate rum und seien zur Untätigkeit verdammt.

Einfachste Tätigkeiten, die unter dem Dachbegriff  „1 Euro-Job“ bekannt sind, werden von öffentlicher Seite aus angeboten und dürfen reguläre Arbeitsplätze nicht verdrängen. Übersetzt auf deutsch: Es werden in den nächsten Wochen und Monaten auf „Teufel komm raus“ einfachste und (wahrscheinlich) oft sinnfreie Tätigkeiten erfunden, Hauptsache man beschäftigt die Menschen irgendwie. Beschäftigungstherapie wäre das richtige Wort, aber es geht hier ja nicht um kranke Menschen. ABM ist als Begriff ausgeleiert. Planwirtschaft wäre passender. Der Staat schafft Jobs, die eigentlich gar keine reale Grundlage haben, die nicht durch Einnahmen refinanziert werden.

Die Flüchtlinge erhalten dann zusätzlich zu ihren Ansprüchen aus dem Asylbewerberleistungsgesetz die Gelder aus dem 1 Euro-Job. Dadurch wird letztlich nur der Staatssektor aufgebläht. Nach einer gewissen Zeit werden sich die Flüchtlinge, die irgendwas zum Basteln bekommen oder immer nur „den Wald fegen“ sollen, dumm und idioisch vorkommen.

Aber wie die Langzeitarbeitslosen zeigen: Mit der Überführung in den 1. Arbeitsmarkt etc hat das nichts zu tun. Die Kosten im Staatssektor steigen lediglich, und die Flüchtlinge werden bald auch merken, dass sie durch so eine Maßnahme nicht vorankommen am tatsächlichen deutschen Arbeitsmarkt. Das ist zumindest unsere Meinung. Ähnlich sieht das z.B. Thomas Straubhaar (ehemals Hamburgisches Weltwirtschaftsinstitut). Bzgl. 1 Euro-Jobs ist er der Meinung es brauche in Deutschland keine zusätzliche öffentliche Beschäftigung bzw. neue bürokratische Maßnahmen. Das Institut der deutschen Wirtschaft drückt es drastischer aus mit den Worten „Flüchtlinge brauchen keine Beschäftigungstherapie, sondern Qualifizierung.“ Dem haben wir nichts hinzuzufügen.

Was darf man für die nächsten Monate erwarten? Fotos von Andrea Nahles, Angela Merkel, Frank-Jürgen Weise, Sigmar Gabriel und Co zusammen mit glücklichen (?) Flüchtlingen, die für 1 Euro die Stunde den Wald fegen, Papierflieger basteln oder Unkraut zwischen Gehwegplatten rausrupfen. Phantastisch!

Aber mal im Ernst. Geholfen ist damit niemandem. Der Staat hat am Ende nur mehr Kosten als vorher – und die Flüchtlinge selbst sind noch unzufriedener als vorher – sie fühlen sich bestimmt sogar genau so veralbert wie die deutschen Langzeitarbeitslosen, die in den Genuss solcher „Jobs“ kamen. Hier und da mag es ein schönes Gefühl sein überhaupt irgendwas tun zu können, aber solches Parken von Menschen in Maßnahmen verschleppt nur die wirkliche Integration in den richtigen Arbeitsmarkt!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

10 Kommentare

  1. Die Maßnahme hat zwei wichtige Effekte: Die Migranten tauchen in der Arbeitslosenstatistik nicht auf und die SPD macht sich auf den Weg, künftige Wählerstimmen zu kaufen.

  2. Was von der Regierung und den Medien ,der Öffentlichkeit glauben gemacht werden
    soll ist absolut welt- und realitätsfern.
    Die sogenannten „Flüchtlinge“ sind dem Ruf der linken Ideologen und klerikalen
    Spinner in das Sozialstaatsparadies gefolgt.
    Das Geschäftsmodell besteht aus Wohngeld,Kindergeld,kostenlose Krankenversicherung und Hartz 4 Leistungen etc., wozu noch. einen 1 Eurojob reine Vernebelungstaktik,
    Die mediale Propagadashow agiert mit immer heftigeren Einsatz um Deutschland
    und Europa in ein mentales Absurdistan zu führen.Gehirnentkernte Avatare sind die Sprechpuppen eines Manipulationapparates.

  3. Die,mich befriedigende vollbusige Syrerin für 1 Oiro,geil!So geht Politik heute!Ohne Worte!

    1. Das würde ich mir vorab überlegen,in den Kreisen wird schnell der Kopf und die Cojones des Erwartungsvollen vom einem Beschützer abmontiert..

  4. Es vergeht kaum eine Woche, ohne dass Frau Nahles mit einer jeweils neuen Groteske Anlass zum Kopfschütteln bietet und somit dem weiteren Niedergang ihrer Partei Vorschub leistet. Alles was bislang von ihr initiiert wurde, ist reine Klientelpolitik, stets dem durchsichtigen Ziel der sinnfreien Aufblähung des Staatssektors geschuldet. Das diese Politik für die Betroffenen selbst entwürdigend oder gar menschenverachtend ist, spielt dabei leider keine Rolle – sicherlich wird es von Frau Nahles & Co. auch gar nicht so gesehen. Man ist ja links und setzt sich angeblich für die Rechte der Schwächeren in der Gesellschaft ein. Man ist Sozialdemokrat und irgendwie zählt Arbeits- und Sozialpolitik traditionell doch zu deren Kernkompetenzen. Das mag in früheren Jahrzehnten auch der Fall gewesen sein. Aber beim Zustand, der lediglich nur noch dem Namen nach existierenden Sozialdemokratie, hat gerade Frau Nahles einmal mehr bewiesen, dass dieses Vorurteil besser revidiert werden sollte.

    Wenn man sich die Erwerbsbiographie der Bundesarbeitsministerin vergegenwärtigt, welche selbst immer „nur“ als Berufspolitikerin agiert hat, dann wäre vielleicht für sie selbst eine Tätigkeit im Rahmen eines 1 EUR-Jobs eine sinnvolle „Maßnahme“. Damit verbunden die Hoffnung, dass sie vielleicht endlich mal mit den real-existierenden Gegebenheiten des Arbeitsmarktes und der von ihr verantworteten Arbeitsmarktpolitik konfrontiert wird.

  5. cooler artikel ! er trifft es leider sehr auf den kopf. bis auf eine bisher immer unbequeme wahrheit. dieser dauer daher gebetete super arbeitsmarkt ist nicht vorhanden. ende aus ! das ist die realität. diese wird arglistig umgangen um den menschen die augen zuzudrücken. wir haben selber dermaßen viele gebildete alo. halllooo, nach einem jahr ist auch der atomphysiker ein hartz vierer. danke spd heuchlern ! also ein gebildeter, der aber im zweiten arbeitsmarkt herumgereicht wird. nur nicht benannt wird in den medien. integration? neue bildungsexzesse, gut finanziert oder besser verschwendet, mit wieder steuergeldern. und immer wieder von vorn. das hat auch dem deutschen bürger nie wirklich was gebracht. aber der weiterbildungsindustrie. betonung auf „witerbildung“ ! es ist eine sogenannte stille wertschöpfungskette, an deren ende leider kein echter langfristiger wert geschöpft wird. ich kenne hunderte beispiele aus eigener tätigkeit ! schauen sie einfach mal realistisch den imigrantenmarkt an. alle durchliefen bisweilen mehrere integrative bildungsmaßnahmen. ja die döhnerbuden und spielcasinos erleben unaufhörliche wirtschaftliche aufschwünge. die kinder ohne schulabschlüsse tendieren auf 40%. usw. wenn ein echter bedarf fehlt und das ist der fall, dann wird alles nur machthaber gedöns. auch die ewige verschlagene angstmacherei mit errodiert schlaaand, wenn nicht gebährfreudiges volk ins land dringt? was bitte soll der gequirlte schwachsinn? die ländlichen gegenden sind menschlich ausgedünnt und verödet, weil eine kapitalistische giermaschinerie die landwirtschaft intensiviert hat. kaputt gemacht ht ist wohl treffender. eine sinnige gerechter umverteilung und familienpolitik wären hier von nöten. keine umvolkung. was ist mit der selbst von ihnen angeführten digitalen revolution? singularity…ähm gleichstellung mensch, maschine???? dank den entfesselten silicon hirnen nebst finanzkapitalismus.? naja. welchen lügen unterwirft sich der mensch eigentlich noch? hier laufen wohl leider ganz andere pläne. alles nur zum vorteil…für wen?

    1. dieser dauer daher gebetete super arbeitsmarkt ist nicht vorhanden. ende aus ! das ist die realität

      Richtig! Deshalb gehen die meisten Deutschen ins Ausland. Kann ich auch gut verstehen, bei dieser Arbeitsmarktpolitik. Sind dort bestimmt glücklicher.

  6. Wollen „Flüchtlinge“ überhaupt arbeiten?

  7. @Tobias – richtig!
    Um das rauszufinden wäre die Maßnahme bei richtiger Umsetzung geeignet! Wer nicht arbeitet muß wieder gehen!
    Hier wurde gerade eine langersehnte Umgehungsstraße im Verkehrswegeplan gestrichen. Sollen doch die 70% Alleinreisenden Männer mal alle mit Schaufel und Picke für 1€ richtig ranklotzen im Gegenzug für Unterkunft und Verpflegung. (Ist ein altes Modell) Wer nicht arbeiten will, wird gleich wieder nach Hause geschickt. Und in den Pausen wird Deutsch gepaukt. Dann würden vielleicht einige Deutsche sogar mal Tee auf die Baustelle bringen, anstatt die Unterkünfte anzuzünden! Wer dann die Voraussetzungen erfüllt, kann dann im Anschluss eine Ausbildung machen…

  8. Als vor vielen Jahren Ausländer nach Meinung des Volkes mit Schaufel und Besen unsere Straßen sauber halten sollten wurde das als „unzumutbar“ oder „menschenunwürdig“ verworfen.
    Durch Hartz IV wurde dem deutschen Steuerzahler der arbeitslos wurde nach einem Jahr zugemutet für 1 Euro pro Stunde zu arbeiten . Menschenunwürdig!!!Das sollen jetzt die Flüchtlinge tun die allerdings erst noch deutsch lernen müssen! Und wer bitte schön soll diesen dann die Hand führen oder können die alle schon sehr gut deutsch??? Wenn ja, könnten sie doch ihren
    Landsleuten deutsch lernen da sie immerhin die jeweilige Landessprache perfekt beherrschen. Dadurch könnte man sehr viel Geld sparen. AUSSERDEM:
    Ich höre immer wieder dass man die Flüchtlinge in Arbeit bringen will. Das ist
    sehr edel! Ich habe 10 Jahre Hartz IV bezogen und wurde nicht in Arbeit
    gebracht ABER immerhin hat man mir 2 äußerst interessant Stellen offeriert:
    die beiden Damen vom Amt wussten dass ich dafür geeignet bin. Allerdings
    stand in der Anzeige weder was die Firma macht noch was die Firma sucht.
    Die deutsche Arbeitsmarktpolitik lebe hoch.
    Es ist allerhöchste Zeit dass die sogenannten Volksvertreter beginnen auf die Stimme des Volkes zu hören

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage