Aktien

Anleger flüchten in sicheren Hafen

Nach dem US-Raketenangriff auf eine syrische Militärbasis, suchten die Anleger vorerst einen sicheren Hafen. Gold war besonders gefragt. Das Edelmetall stieg um fast $20 pro Unze auf ein Hoch von...

Gastanalyse von Milan Cutkovic, Marktanalyst AxiTrader

Nach dem US-Raketenangriff auf eine syrische Militärbasis, suchten die Anleger vorerst einen sicheren Hafen. Gold war besonders gefragt. Das Edelmetall stieg um fast $20 pro Unze auf ein Hoch von $1269. Händler warten nun auf die Reaktion aus Moskau. Die USA hätten Russland aber vorab über den Angriff informiert, was die Börsen etwas beruhigte. Kurzfristig dürfte Gold jedoch für die Anleger weiterhin attraktiv bleiben. Aus technischer Sicht steht einer Fortsetzung der Rally bis zu $1300 nichts mehr im Wege.


Gold – 15-Minuten-Chart – 07.04.2017

In Fernost schlossen die meisten Aktienindizes den Handelstag mit einem leichten Minus ab. Auch den DAX sehen wir aktuell rund 45 Punkte tiefer bei 11,185 Punkten. Aufgrund der Unsicherheiten rund um Syrien und den bevorstehenden Ereignissen heute Nachmittag, dürfte sich die Stimmung auf dem Parkett in Frankfurt kaum verbessern.

Auch am Devisenmarkt liegt der Fokus auf den US-Arbeitsmarktzahlen. Die Zahl neu geschaffener Stellen wird die Erwartungen sehr wahrscheinlich leicht übertreffen. Die Arbeitslosenquote dürfte unverändert bei 4,7 Prozent liegen. Das Lohnwachstum ist für die US-Notenbank jedoch von viel größerer Bedeutung. Es wird erwartet, dass der durchschnittliche Stundenlohn im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozent gestiegen ist. Sollte das Lohnwachstum enttäuschen, wird der Dollar unter Druck kommen.




Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich zu Informationszwecken und berücksichtigen nicht die besonderen Umstände des Empfängers. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Die Inhalte dieses Dokuments sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren zu verstehen. Anleger sollten sich unabhängig und professionell beraten lassen und ihre eigenen Schlüsse im Hinblick auf die Eignung der Transaktion einschließlich ihrer wirtschaftlichen Vorteilhaftigkeit und Risiken ziehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren lediglich die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle. AxiTrader übernimmt keinerlei Haftung, aus welchem Rechtsgrund auch immer, für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der übermittelten Informationen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Wer gibt den „Scheiß Ami“ das Recht hier einzugreifen? Wer hat nach deren Hilfe gefragt?

    1. Deren Gewohnheitsrecht.
      Welche Nation hat in den letzten Jahrzehnten mehr Länder bombadiert als die USA?

      Das große Unheil im Nahen Osten der Neuzeit startete auch mit der amerikanischen Lüge, dass Saddam Hussein Giftgas und andere Massenvernichtungsmaßnahmen besäße, woraufhin sie nicht gedeckt durch Völkerrecht oder UN-Resulution den Irak angriffen. Einfach mal was behaupten und schon dürfen die das anscheinend.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage