Konjunkturdaten

Anstehende US-Hausverkäufe fünften Monat in Folge rückläufig – Krise am US-Immobilienmarkt hat begonnen

Anstehende Hausverkäufe zeigen Krise am US-Immoblienmarkt

Die anstehenden US-Hausverkäufe (pending home sales; März) sind mit -1,2% zwar etwas besser ausgefallen als erwartet (Prognose war -1,6%), allerdings wurde der Vormonat von -2,0% auf -4,0% nach unten revidiert). Das ist der fünfte monatliche Rückgang der anstehenden Hausverkäufe in Folge – Zichen für die bereits begonnene Krise am US-Immoblienmarkt!

Heute veröffentlichte Daten zu den US-Hypothekenanträgen waren, wie in den letzten Wochen, mit -8,3% deutlich rückläufig. Ursache hierfür sind die deutlich gestiegenen Hypothekenzinsen (für 30-jährige Laufzeit derzeot über 5%)..

Lesen Sie hierzu auch den Artikel „Inflation: Das gefährliche Spiel mit der Erwartung – Crash am US-Immobilienmarkt?“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Pingback: Meldungen & Nachrichten vom 28.04.2022 | das-bewegt-die-welt.de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage