Aktien

Apple: Aktie jetzt verkaufen kurz vor den Zahlen?

Die Aktien von Apple haben sich bekanntlich seit Ende 2018 im Kurs mehr als verdoppelt – und das, obwohl weder Gewinn noch Umsatz nennenswert gestiegen wären.

Gestern schrieb mich Max Otte an und verwies dabei auf meinen Artikel „Apple – ganz viel Potential?? Deutsche Biedermänner meinen: ja!“, in dem ich mich zugegebenermaßen über die extrem biedere Präsentation der beiden Mitarbeiter von Max Otte lustig gemacht hatte, die damals (gegen Ende 2018) den Kauf der Aktien von Apple emfohlen hatten (bei einem Kurs bei ca. 220 Dollar). Max Otte und die Seinen begründeten ihre Kaufempfehlung damals mit der Wandlung des Konzerns hin zu einem Dienstleister, der seine Abhängigkeit vom iPhone immer mehr verringert. Die Begründung von Otte war also rein fundamentaler Natur in Sachen Apple – mit seiner Mail an mich wollte Otte offenkundig sagen, wie Recht er doch mit seinem Kursziel für Apple gehabt habe.

Otte gab damals ein Kursziel von 300 Dollar aus – bekanntlich steht die Aktie von Apple derzeit bei knapp 319 Dollar. In genau einer Woche wird das Unternehmen seine Zahlen vorlegen – und man darf gespannt sein, ob der Konzern anders als zuletzt bei Umsatz und gewinn wird zulegen können.

Ich antwortete Max Otte übrigens, dass bislang jedenfalls – geht man von den Ergebnissen der Vergangenheit aus – der Kursanstieg eben nicht fundamental begründet, sondern vor allem zwei Faktoren zu verdanken sei: erstens der dovishen Wende der Fed, die Anfang 2019 umschwenkte von geplanten Zinsanhebungen zu drei Zinssenkungen im Jahr 2019 plus Käufe von kurz laufenden US-Staatsanleihen plus massiver Intervention am amerikanischen Repo-Markt. All das hob die Aktienmärkte in die Höhe, dazu kam mit steigender Marktkapitalisierung von Apple die immer stärkere Gewichtung des iPhone-Herstellers in ETFs (Zuflüsse in diese ETFs, zum Beispiel in den MSCI World, kamen daher besonders dem Kurs von Apple zugute).

Der zweite Faktor sind zweifellos die Aktienrückkäufe: das Unternehmen gibt für diese buybacks mehr als 100% seines freien Cashflows aus und reduzierte so innerhalb kurzer Zeit die Anzahl von Apple-Aktien um 18%.

Mit dem immensen Kursanstieg weist die Aktie von Apple nun einen wöchentlichen Relative-Stärke-Index von knapp über 90 aus – ein absoluter Extremwert. Sollte man die Aktie also jetzt noch kaufen? Lars Erichsen jedenfalls meint: nein. Sehen Sie hier seine Begründung:

Ist der Anstieg der Aktie von Apple fundamental begründet?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage