Folgen Sie uns

Indizes

Apple und seine Zahlen: Hoffnung, die an Fake News grenzt

Wie Apple bei seinem Rückzugs-Gefecht den Investoren noch einmal Sand in die Augen streut durch das Schüren von Hoffnung!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

„Always look on the bright side of life!, heißt es im Film „Das Leben des Brian von Monthy Python“. Und wenn man sich das ansieht,was gestern Apple mit seinen Zahlen geliefert hat, muß man dieses Motto schon sehr ernst nehmen, wenn man jetzt die Aktie von Apple kauft!

Schauen wir uns einmal einige Kennziffern an:

– der Umsatz fällt von 61,1 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal auf 58,0 Milliarden – aber bleibt über der gesenkten Konsens-Erwartung von 57,49 Milliarden Dollar

– der Gewinn pro Aktie fällt von 2,73 Dollar im Vorjahresquartal auf nun 2,46 Dollar, liegt damit aber über der Erwartung von 2,37 Dollar

– die iPhone-Verkäufe fallen um -18% zum Vorjahrtesquartal (das war in etwa so erwartet worden)

– der Umsatz in China sinkt von 13 auf 10,2 Milliarden Dollar

– die Dienstleistungs-Umsätze wachsen um 24,6% nach +28,4% im Vorquartal (11,4 nach 9,9 Milliarden Dollar vor einem Jahr)

– 75 Milliarden Dollar sollen für Aktienrückkäufe ausgegeben werden (entspricht der Erwartung), die Dividende steigt um 5 Cent auf 77 Cents (eher unter der Erwartung)

– entscheidend für das nachbörsliche Kursplus der Apple-Aktie aber war, dass Apple seine Umsatzprognose für das nächste Quartal (das 2.Quartal ist für Apple das 3.Quartal) anhebt auf 52,5 Milliarden Dollar bis 54,5 Milliarden. Bislang lag die Prognose für das nächste Quartal bei 52,22 Milliarden.

Genau das ist der springende Punkt: normalerweise ist das 2.Quartal (für Apple das 3.Quartal) sehr schwach, die Umsätze gehen durchschnittlich um ca. 15% zurück (letztes Jahr -12,7%, vor zwei Jahren -15,1%). Es ist also dieser Optimismus durch Prognosanhebung von Apple, der die Aktionäre jubeln läßt – es wird wieder besser, so das Motto.

Warum wird es besser? Weil gegen Ende des Quartals, also tendentiell Ende März, die Umsätze wieder etwas angezogen seien, vor allem in Greater China – so Apple im gestrigen conference call. Dass die Umsätze in China dann wieder leicht anzogen, hat wiederum vor allem mit den drastischen Preissenkungen zu tun, zu denen sich Apple gezwungen sah. Nun also schürt Apple vor allem mit Verweis auf (Greater) China die Hoffnung, dass Apple den Abwärtstrend stoppen könnte – und es ist natürlich beeindruckend, dass der Umsatz in China im abgelaufenen Quartal „nur“ noch um -21,5% fiel, während er im Vorquartal noch um -26,7% gefalllen war!

Die zweite Hoffnung, die Apple schürt, ist der Service-Bereich. Aber wie in den Zahlen gesehen, nimmt auch hier die Wachstumsdynamik bereits ab. Wenn man das alles zusammen faßt, dann sind die Zahlen von Apple ein Beleg dafür, dass das Unternehmen weiter im Rückzug ist, aber bei diesem Rückzugs-Gefecht den Investoren noch einmal Sand in die Augen streut durch das Schüren von Hoffnung!

Hauptsache, die Marktkapitalisierung ist wieder im Bereich der 1 Billionen Dollar- Marke, nicht wahr? Die Wahrscheinlichkeit jedenfalls ist groß, dass Apple die geschürten Hoffnungen nicht wird erfüllen können, weil die Basis dieser Hoffnung extrem dünn ist – vor allem die weniger negative Stimmung in China gegenüber Apple, weil sich der Handelskonflikt zwischen den USA und China entspannt zu haben scheint. Scheint..

 

Apple residiert seit Kurzem im neu fertiggestellten „Ufo“, dem Apple-Campus. Foto: Daniel L. Lu (user:dllu) CC BY-SA 4.0

Ein Kommentar

Ein Kommentar

  1. Avatar

    Hesterberg

    1. Mai 2019 20:52 at 20:52

    @ Markus Fugmann
    Ich schließe mich durchaus eher Ihrer Interpretation an, aber wie ist es zu erklären, dass Markus Koch und andere Börsenkenner die Apple-Zahlen als außerordentlich gut erkennen und die Börse sie mit einem Kursfeuerwerk abfeiert? Haben die andere Zahlen vorliegen? :-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Indizes

DAX & Wall Street: Was Trader jetzt tun

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Die Bullen sind angezählt, aber noch längst nicht vertrieben. Eine Korrektur steht weiter an, aber kommt sie auch wirklich? Heiß ersehnt von einigen, klein geredet von den anderen. Wie man diese aktuelle Situation angeht und was Trader aus und in dieser Lage machen zeigt dieser Beitrag teils ganz konkret am aktuellen Chart, aber auch im Generellen, um das charttechnische Ergebnis noch besser einordnen zu können. Mehr Infos zu meiner Person finden Sie hier. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Indizes

Andre Stagge über Dax-Turnaround nach großem Verfall und Sommerloch-Short-Strategie

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Der Experte Andre Stagge bespricht im folgenden Video zwei interessante Strategien im Detail. Als da wären Turnarounds im Dax nach dem jeweiligem großen Verfallstag, der viel Mal im Jahr stattfindet (fand erst letzten Freitag statt). Wie geht es dann ab morgen weiter im Dax? Auch die Sommerloch-Short-Strategie wird angesprochen. Mehr zu Andre Stagge und seinen Strategien finden Sie hier. Den YouTube-Kanal von Andre Stagge finden Sie hier.

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Tech-Aktien wieder schwach – Zufall? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Auch heute sind es wieder die relativ schwachen Tech-Aktien, die die amerikanischen Aktienmärkte belasten. Ist das Zufall? Oder vielmehr eine Folge der Ent-Hebelung, die nun am großen Verfallstag seine Fortsetzung findet? Die große Frage ist und bleibt: wieviel der Ent-Hebelung hat bereits stattgefunden? Die Optionen auf US-Aktien verfallen heute um 22Uhr – die Folgewirkungen des Verfalls könnten dann aber vor allem Anfang nächster Woche auf die Aktienmärkte wirken. So oder so: value-Aktien laufen gegenüber growth-Aktien so gut wie seit dem Jahr 2001 nicht mehr – die Rotation raus aus den Tech-Werten geht also weiter. Derzeit viel stärker – auch das wohl kein Zufall – ist im Vergleich zum Nasdaq der Dax..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen