Aktien

Der große Apple-Tag, Valneva mit neuer Mitteilung, BioNTech erhöht Preis

Aktien-Charts auf Bildschirmen

Apple hat heute seinen großen iPhone-Tag. Valneva verlor gestern 40 Prozent, bringt heute früh aber eine positive Meldung. BioNTech erhöht den Preis, leidet aber unter einer gestrigen Experten-Veröffentlichung.

Apple mit großem Tag

Heute ist der große Tag für Apple. Heute ab 19 Uhr deutscher Zeit wird das Unternehmen sein neues iPhone vorstellen. Bis die genauen Spezifikationen erläutert sind, wird es sicher etwas dauern. Man könnte also Kursbewegungen in den drei Stunden bis Handelsschluss und auch nach Börsenschluss ab 22 Uhr erwarten. Positionieren sich Trader auch schon vorher? Gut möglich, dass die Kurse schon vor 19 Uhr in Bewegung kommen.

Valneva leidet und bringt positive Meldung

Gestern verlor die Aktie des französischen Biotech-Unternehmens Valneva 40 Prozent an Wert. Während man im August meldete, dass man in Großbritannien die Zulassung für seinen Corona-Impfstoff bis Jahresende erreichen will, gab es gestern die Horror-Meldung, dass gerade die britische Regierung ihren Lieferauftrag mit Valneva storniert hat. Das war ein Nackenschlag für die Aktie. Heute sehen wir vorbörslich im frühen deutschen Handel ein weiteres Minus von 1,5 Prozent auf Tradegate.

Valneva gibt mit heutiger Mitteilung bekannt, dass die Rekrutierung der ersten Gruppe älterer Studienteilnehmer für die Phase-3-Studie VLA2001-304 mit dem inaktivierten COVID-19-Impfstoffkandidaten VLA2001 abgeschlossen ist. 300 Freiwillige im Alter von 56 Jahren und älter wurden in Neuseeland für die Studie VLA2001-304 rekrutiert, um weitere Sicherheits- und Immunogenitätsdaten für diese Altersgruppe zu gewinnen. Die Gruppengröße wurde in Absprache mit der EU-Arzneimittelagentur EMA von 150 auf 300 erhöht. Die ersten Daten aus dieser Gruppe werden laut Valneva Anfang 2022 veröffentlicht, und es wird erwartet, dass die Daten weitere Zulassungsanträge unterstützen werden.

BioNTech erhöht Preise

Laut der Wirtschaftswoche erhöht BioNTech seine Impfstoff-Preise. Kostete der Corona-Impfstoff 2020 pro Dosis noch 15,50 Euro, verlangt man von der EU jetzt 19,50 Euro. Das bringt einen Einnahmeschub. Das kann aber nicht über die Enttäuschung hinweg helfen, dass eine gestrige Experten-Veröffentlichung von einer dritten Impfung abrät (hier der gestrige Artikel). Die BioNTech-Aktie fiel gestern um 7,4 Prozent, Moderna um 6,6 Prozent. Heute früh sehen wir im frühen vorbörslichen Handel bei Tradegate ein Plus von 0,8 Prozent. Das sollte wie bei Valneva für den Handelsverlauf aber noch nichts bedeuten.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage