Allgemein

Apple verliert Pole-Position an Saudi-Aramco: Energie-Aktien neue Superstars

„Regime-Change“ an der Börse

Apple Energie-Aktien und Saudi-Aramco

Apple nach jüngsten Kursverlusten nur noch zweitwertvollstes Unternehmen der Welt, Saudi-Aramco übernimmt die Spitze

Kaum eine Schlagzeile bringt den Gezeitenwechsel, den „Regime-Change“ an der Börse klarer zum Ausdruck als die, dass Apple vom Thron des wertvollsten Unternehmen dieser Welt herunter gestoßen wurde. Und zwar nicht von einem weiteren Tech-Giganten, sondern von Saudi-Aramco, dem weltweit größten Erdölförderer mit Sitz im saudi-arabischen Dhahran.

Saudi-Aramco hatte Anfang Mai eine Marktkapitalisierung von 2,43 Billionen US-Dollar und war damit zum ersten Mal seit 2020 wieder mehr wert als Apple. Auch wenn dies nur von kurzer Dauer ist und Apple seinen Thron in den nächsten Tagen oder Wochen zurück erobert, zeugt dies doch von den immensen Schockwellen, die durch die Finanzwelt rollen.

Zu Jahresbeginn sah es noch ganz anders aus. Apple war mit 3 Billionen US-Dollar fast eine Billionen mehr wert als Saudi-Aramco, aber seitdem hat der Apple-Kurs über 20 Prozent verloren, während der Aramco-Kurs über 20 Prozent zulegen konnte.

Apple Saudi-Aramco Energie-Aktien

Die hohen Ölpreise verstärken den Effekt, da sie die Inflation anfeuern und die Gewinne der Erdölkonzerne sprudeln lassen. Die FED ist somit weiterhin gezwungen, die Zinsen anzuheben und ihre restriktive Geldpolitik fortzuführen, um die Inflation zu bekämpfen. Je höher die Zinsen steigen, um so geringer werden die zukünftigen Gewinn-Erwartungen der Unternehmen bewertet. Das wiederum drückt auf die Kurse der Tech-Unternehmen.

Es kam zu einer sogenannten Sektorrotation – raus aus Tech – rein in Energie. Das durch den teilweise panikartige Abverkauf bei den großen Techs und ehemaligen Börsenstars freigewordene Geld hat diesen Effekt noch weiter verstärkt. Wie sieht nun die Performance des S&P500 Energy Sektor – Index tatsächlich aus?

Wie hat sich der Energie-Sektor im Vergleich zum S&P500 geschlagen?

Der S&P500 Energy Sector ist dieses Jahr klarer Spitzenreiter und liegt 41 Prozent im Plus. Zum Vergleich, der S&P500 hat 16 Prozent verloren. Um den Energie-Sektor im S&P500 im eigenen Depot abzubilden, eignet sich der iShares S&P500 Energy Sector UCITS ETF. Die Abweichung zum Vergleichsindex ist minimal und dieses Wertpapier wird an deutschen Börsen gehandelt. Der zugrunde liegende Index ist der S&P500 Energy Sector, im Chart mit Candle-Sticks abgebildet, zum Vergleich der S&P500 und der Euro/US-Dollar. Aufgrund der Währungsgewinne aus Sicht der Euroanleger ergibt sich der höhere Zugewinn im iShares-ETF.

S&P 500 und Energie-Aktien

Die Top-Performer-Aktien im S&P500 seit Jahresbeginn

Wirft man einen Blick auf die Top20-Werte im S&P500, sind dort über die Hälfte der Aktien aus dem Energie-Sektor. Spitzenreiter bisher in diesem Jahr ist Occidental Petroleum Corporation mit einer Kurssteigerung von über 100 Prozent. Warren Buffett hat im ersten Quartal seine Position bei Occidental Petroleum ordentlich aufgestockt und damit wieder sein exzeptionelles Marktgespür bewiesen. Mit Valerio Energy, Marathon Oil, Coterra Energy, Devon Energy, Apa, Hess und Halliburton sind gleich acht Titel unter den Top10. Die verbliebenen beiden Plätze belegen Mosaic Company und Constellation Energy Corporation. Mosaic ist im Düngemittel-Geschäft tätig, Constellation ist ein Versorger.

Welche Werte sind im S&P500 Energy Sector enthalten?

Die folgenden 21 Aktien bilden zusammen den S&P500 Energy Sector:

Apple Saudi Aramco Energie

 

Welche Aktien haben 2022 besonders schlecht abgeschnitten?

Schaut man auf die fünf größten Verlierer im S&P500, findet man mit Netflix, Etsy Inc., EPAM Systems und PayPal Holdings vier Tech-Werte. Apple hat in diesem Jahr fast 23 Prozent verloren, ist aber mit 2,2 Billionen US-Dollar im S&P500 immer noch die Aktie mit der höchsten Marktkapitalisierung, gefolgt von Microsoft mit 1,9 Billionen und Google (Alphabet) mit knapp 1,5 Billionen US-Dollar.

Auffällig hierbei ist, dass die wertvollsten Energiewerte noch nicht einmal annähernd eine so hohe Marktkapitalisierung aufweisen. Exxon, der wertvollste Wert im S&P500 Energie Sektor, bringt es auf knapp 390 Milliarden und Chevron auf 328 Milliarden US-Dollar. Macht man sich die Mühe und rechnet die Marktkapitalisierung aller 21 im S&P500 Energy Sektor enthaltenen Aktien zusammen, ergibt sich ein Wert von 1,6 Billionen US-Dollar. Nun bleibt die Frage offen, ob hier die Energie-Werte unterbewertet oder ob Tech-Werte wie Apple immer noch überbewertet sind, aber alleine das Missverhältnis bei der Marktkapitalisierung ist auffällig.

 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:

Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.
Diese Veröffentlichung stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Eigentlich liegt das nur an der sehr kleinen Menge frei zirkulierender Anteile. Hätte Saudi-Aramco damals mehr emittiert wäre die Marktkapitalisierung damals wie heute deutlich niedriger… Milchmädchenrechnung.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage