Allgemein

Argentinien: Leitzins steigt auf 45%, der US-Dollar ist trotzdem stärker

Argentinien versucht sich mit aller Macht gegen den Sog des US-Dollar zu stemmen. So hat man jetzt den Leitzins um 5% auf 45% erhöht, damit der argentinische Peso attraktiver wird, und der Geldfluss sich umkehrt Richtung Peso. Eigentlich hätte das nicht mehr nötig sein müssen aufgrund der massiven IWF-Hilfen. Aber selbst das ist dem Devisenmarkt derzeit offensichtlich egal. Dieser Leitzins von 45% soll mindestens bis Oktober nicht gesenkt werden.

Gestern Abend musste man für einen US-Dollar in der Spitze bis zu 30,29 Peso zahlen. Da platze den Notenbankern in Buenos Aires wohl endgültig der Kragen. Noch vor einer Woche lag der Kurs bei 27, und im April (vor den großen Absturz) noch bei 20 Peso für einen Dollar. Also mussten die Zinsen jetzt weiter rauf. Das bedeutet natürlich eine Katastrophe für Kreditnehmer im Inland sowie für die Bürger, die Importwaren kaufen müssen (drastische Preissteigerungen).

Durch die Zinserhöhung ist USDARS wieder minimal gefallen auf aktuell 29,93 – das ist aber nicht wirklich eine Erholung. Zu den Problemen des Peso kommt noch der allgemeine Druck des US-Dollar gegen alle Schwellenländer-Währungen (Südafrika, Türkei, Russland), welcher derzeit all diese Währungen runterzieht. Denn die Zinsanhebungen in den USA gehen Schritt für Schritt weiter, und globale Unsicherheit wie aktuell in der Türkei verstärkt den Sog (Geldfluss) Richtung US-Dollar.

Dagegen scheint die Notenbank in Buenos Aires aktuell relativ machtlos zu sein. Die Machtlosigkeit zeigt sich auch in der Ankündigung der Notenbanker heute für 500 Millionen US-Dollar den Peso kaufen zu wollen. Der Peso-Kurs ist daraufhin nicht wirklich gestiegen. Argentinien hängt jetzt in der Dollar-Falle, wie die vorhin genannten anderen Schwellenländer auch. Und das, obwohl man in Argentinien „gemäß Lehrbuch“ ja alles richtig macht, und die Zinsen drastisch erhöht. Dazu kommen noch die Sparmaßnahmen, welche die argentinische Regierung gemäß der IWF-Vorgaben durchführt. Eigentlich (!) müsste der Peso sich erholen – aber der immense Sog des US-Dollar, der scheint alles aus dem Weg zu fegen!

Argentinien - USD vs Peso
USD vs Argentinischer Peso in den letzten 12 Monaten.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. also heißt das, daß eine zinserhöhung nicht immer vor dem verfall der eigenen währung schützt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage