Allgemein

Argentinien „mit sofortiger Wirkung insolvent“

Von Claudio Kummerfeld

Ein vom New Yorker Richter Thomas Griesa beauftragter Schlichter verkündete heute früh, dass „Argentinien mit sofortiger Wirkung in die Insolvenz geht“. Der argentinische Wirtschaftsminister konnte nach intensiven Verhandlungen keine Einigung mit Hedge Funds über eine Summe von 1,5 Mrd USD erzielen; in Folge dessen blieben 539 Mio USD, die zur Weiterleitung an andere Gläubiger gedacht waren, weiter gesperrt und die Zahlungsfrist hierfür wurde nicht eingehalten. Private argentinische Banken boten den Hedge Funds eine zunächst teilweise Übernahme der Schulden an, was aber abglehnt wurde. Die Rechnung bezahlen werden letztendlich die Menschen in Argentinien, mit einer immer schlechteren Wirtschatslage.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage