Allgemein

Artikel 13 oder die „Zensurmaschine“ – erste öffentliche Demo

Wir die „Zensurmaschine“ namens Artikel 13 Realität? Noch ist das ungewiss. Aber der Widerstand formiert sich. Unglaublich, dass YouTuber sich mal zu einer Demo zusammenfinden würden. Dies mag für „normale“ Menschen da draußen merkwürdig erscheinen, aber was da gerade im Gange ist, könnte beziehungsweise wird höchstwahrscheinlich das freie Internet via Facebook, YouTube, Twitter und Instagram fundamental verändern,so wie wir es heute kennen.

Der Artikel 13 des EU-Urherrechtsschutzgesetzes (hier mehr dazu) ist gerade in der Abstimmung zwischen den EU-Gremien. Je nachdem welcher Entwurf durchkommt, werden wahrscheinlich all die Millionen kleiner Channels in Europa geblockt – oder sie werden zumindest massive Probleme haben überhaupt noch Inhalte zu veröffentlichen. Dies erläutert der Fachanwalt Christian Solmecke im zweiten Video sehr gut (vor allem bitte ab Minute 19 anschauen).

Im ersten Video sehen Sie aktuell eine Demo von YouTubern mit einem flammenden Appel gegen Artikel 13. Sie gehen vom Tod des bisherigen Internet aus. Wir sehen es eher so wie Christian Solmecke. Sterben werden Social Media-Plattformen nicht, aber womöglich werden sie stark eingeschränkt sein. Und wichtig: Die große Vielfalt, die all die kleinen privaten Uploader ermöglichen, könnte wegfallen. Dadurch würden die Plattformen zu kommerziellen Promotion-Portalen verkommen, ohne wirkliche Vielfalt, und ohne wirklich interessante Inhalte. Aber sehen Sie selbst in den folgenden beiden Videos.

EU-Parlament - Artikel 13
EU-Parlament. Foto: Diliff CC BY-SA 3.0



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage