Aktien

AT&T zeigt sich spendabel: Soll Trump damit eingekocht werden?

Eine Kolumne aus New York von Herbert Bauernebel

Amerikanische Unternehmen jubeln über die größte Senkung der Ertragssteuer in der US-Geschichte.

Und der “Heist Day” (Huffington Post) scheint ein guter Anlass für die mit dem vollen Füllhorn bedachten Giganten der US-Wirtschaft, sich generös zu zeigen.

Immerhin, die Idee wäre ja: Nach der Umverteilung von unten nach oben, soll auch ein wenig wieder runtertröpfeln.

AT&T verkündete gleich nach Trumps Siegerfeuer einen Bonus von 1.000 Dollar für seine 20.000 Mitarbeiter an. Grund jedenfalls zum Jubeln für das Weiße Haus: “Seht her, es funktioniert ja”, lautete gleich die Botschaft.


Das Firmenlogo des Telekommunikationskonzerns AT&T

Santa Trump beschert Corporate America schöne Weihnachten

Auffallend natürlich auch: AT&T versucht gerade, Time Warner zu kaufen – und Trumps Justizministerium hatte sich quergelegt. Es bedarf keiner auffallenden Genialität, um hier eins und eins zusammenzählen zu können bezüglich der jähen Generosität von AT&T.

Es schlossen sich bei der Almosen-Offensive andere Großunternehmen gleich an: Die Großbank “Wells Fargo”, die im Jahr 2016 von zahlreichen Skandalen erschüttert worden war, kündigte eine Anhebung des Mindestlohns auf 15 Dollar an. Dazu sollen 400 Millionen für Wohltätigkeitsorganisationen ausgeben werden.

Es ist eben ein kleines Dankeschön ans Volk von “Corporate America” – für die durch “Santa Trump” schönsten Weihnachten aller Zeiten.

Herbert Bauernebel ist freier US-Korrespondent in New York seit 1999. Er leitet dazu das Info-Portal AmerikaReport.de mit Blogs, Analysen und News – von „Breaking News“ bis Politik-Aufregern, von Trends aus dem „Silicon Valley“ bis zur Wall Street.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

    1. Is ja auch klar,dass N-TV Trumpbashing betreibt,so wie jeder dt.Paparazzi-Bude!
      Was meinst,was DE dann ist?(Bananenrepublik)
      oder…Eine Gurken-Truppe,etwa…..?

      1. Gurkentruppe vielleicht….von Deutschland spricht in diesem Artikel keiner…. aber woher kommt dein Deutschlandhass?

        1. Darfst dich gerne mal mit der Geschichte ab 1982 unter Helmut Kohl, bis Heute Ferkel,in DE befassen!!
          Ich bin kein Deutscher!!!
          Nicht der Artikel….sondern der Sender,ist DEUTSCH verstrahlt!!!
          Super Experten,wenns um dt.Anlegergelder geht,ne wa….
          Kann man ja gleich die Bloedzeitung ueber das Thema berichten lassen!!

          1. Dann bist du aber auch „DEUTSCH verstrahlt“ . „Experten“ gibt es viele….? jetzt liegt es nur noch an dir, ob du auf Sie hörst oder nicht.

        2. Einfach nimmer weiter wundern über den Zipfeklatscher, den verhaudn. Er is hoid a nur a Schoaßaufschmecker, a Seckl und a Siach.

          1. Ja Michael..mein Freund&Kupferstecher..
            bist jezt geruestet fuer mich??
            Verdau erst mal den Bitcoin-Crash!!

            Aber warum darf man jetzt, so wie
            Worte:Zipfelklatscher,Bauernschlampen..hier verbreiten?
            Hr.Fugmann,hatte heute morgen angemahnt..sich SACHLICH zu unterhalten!!!
            u.a…Deine zuagroasten Ausdruecke,kann doch eh keiner verstehen..!

          2. Bitcoins interessieren mich nicht im Geringsten, damit hab ich nix am Hut.
            Meine Ausdrücke muss nur einer verstehen, das reicht.
            Und ich darf die verbreiten, weil ich es einmal im Jahr und nicht 30 Mal am Tag mache…

  1. …..einen Bonus von 1.000 Dollar für seine 20.000 Mitarbeiter an…..
    Ist man jetzt im Kapitalismus schon soweit gekommen,dass man sich mit 1000$$$ koedern laest??
    Ist der Ami/Dt. nur 1000$ bzw Euro wert???
    Hallo…die HERREN da oben,koennen RECHNEN!!!!

    …Dazu sollen 400 Millionen für Wohltätigkeitsorganisationen ausgeben werden…..
    bei einem Volk von ca.320Mio.Einwohnern.ha ha
    Der Tropfen verdunstet doch schon,bevor er die heisse Platte USA beruehrt hat….

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage