Folgen Sie uns

Finanznews

Aus Handelskrieg wird Währungskrieg! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Lange hat sich China mit Gegenmaßnahmen gegen die USA zurück gehalten – doch nun scheint eine Grenze überschritten zu sein: Peking läßt ohne Gegenmaßnahmen zu, dass der Yuan erstmals wieder seit gut elf Jahren unter die Marke von 7 fällt (Dollar-Yuan offshore). Damit signalisiert China, dass es den Kampf gegen Trump nun mit offenem Visier führt, zumal Chinas Xi Jinping auch unter einheimischem Druck ist (Unruhen in Hongkong, Waffen-Lieferungen der USA an Taiwan, 70.Geburtstag Chinas am 01.Oktober 2019). Ein Deal USA-China ist damit erst einmal komplett vom Tisch – und das erwischt vor allem die bullischen US-Investoren auf dem falschen Fuß, die stark auf der Long-Seite positioniert waren. Nun verliert der Leitindex S&P 500 den sechsten Tag in Folge (das gab es zuletzt im Oktober 2018)..

Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    Marcus

    5. August 2019 20:48 at 20:48

    Wenn Goldman das eine empfiehlt, macht ein kluger Investor auf jeden Fall das Gegenteil, denn das ist im Regelfall auch die wirkliche Position von Goldman Sachs und die sinnvollere.

  2. Avatar

    Michael

    5. August 2019 22:11 at 22:11

    Wo Goldman & Sachs ein „Hello, we are here to help“ hinausposaunen und die Brieftauben aus Washington, D. C. erschöpft, kryptisch-geheimnisvoll und ohne jeden Teamgeist (ich werd’s mir für die Zukunft merken) mit halb verdauten Körnchen im Kropf anlanden, hat mir FMW unterstützend und bekräftigend in den letzten Wochen massiv Freude verschafft.

    Meine allerersten Versuche bei den so alternativlosen Aktien-Indizes waren bärisch, vorübergehend zwar im Minus, zaubern aktuell aber doch meiner Familie und mir ein freudiges Urlaubswöchlein mehr ins Portfolio.

    Gold musste zwar für etwa 14 Sekunden an der 1400er-Marke knabbern, hat sich nun aber erwartungsgemäß eher an der 1500-Marke orientiert.

    GBP hat lange britischen Humor bewiesen, ab Boris war dann aber Schluss mit lustig. Die Cable-Shorts (EURGBP und ein GBPUSD) wurden alle in fundamental gerechtfertigten Profits liquidiert, sodass wir nun alle freudig und unbelastet in den verlängerten und hoch entspannten Urlaub nach Norwegen starten können.

    Für alle Schizo-Verschwörungstheoretiker: Dort treffen wir uns mit unserem inzwischen sehr guten Freund leftutti, der aus dem Norden anreist und den wir ebenfalls über FMW kennen- und schätzen gelernt haben. Danke auch dafür an die FMW!
    Wer jetzt erleichtert aufatmet, es gibt auch schlechte Nachrichten: Auch im Urlaub in Norwegen gibt es Internet, und sehr viel Zeit, FMW zu lesen…🤗

  3. Avatar

    Gixxer

    5. August 2019 22:38 at 22:38

    Aus Handelskrieg wird Währungskrieg.
    Ich hoffe nur, dass das nicht so weiter geht, bis wir bei einem richtigen herkömmlichen Krieg ankommen.

  4. Avatar

    Beobachter

    6. August 2019 11:46 at 11:46

    Der Währungskrieg tobt doch schon lange, übrigens haben auch den die Amis begonnen.Solange die Amis abwerteten u.profitierten hat man das auch als normal empfunden.Jetzt nach langer Abwertung auf tiefem Niveau werden bei jeder leichten Erholung die Anderen als Manipulatoren hingestellt.
    Wer es nicht glaubt soll einmal langfristige Dollarcharts ansehen.Übrigens hat die GröPaZ Nation mit der Riesenentwertung auch noch ihre Schulden entwertet. Die Ausländer haben nicht nur Wissen gestohlen, sie haben den Amis auch Schulden gestohlen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Alle sitzen im selben Boot! Videoausblick

Die Euphorie der Aktienmärkte scheint grenzenlos: Der Dow Jones mit dem besten Monat seit dem Jahr 1987. Aber alles sitzen im selben Boot!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte auch gestern mit einem weiteren Anstieg – die Euphorie und die Rally scheinen kein Ende zu nehmen. Das Problem aber ist: alle sitzen auf der selben Seite des Bootes (vor allem in den Aktien, die zu den Corona-Verlierern gehört hatten) – und wenn plötzlich ein unerwartetes Hindernis auftaucht, dann bekommt das Boot Schlagseite und kentert. Nach dem morgigen Thanksgiving (Freitag ist halber Feiertag in den USA) werden Fonds und Pensionskassen ihre Aktien-Bestände reduzieren müssen – und das wird dann ein Gegegnwind für die Aktienmärkte. Der Dow Jones mit dem besten Monat seit dem Jahr 1987, der Russell 2000 mit dem besten Monat aller Zeiten – das Chance-Risiko-Verhältnis wird nun immer ungünstiger..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Ich glaube an die Jahresendrally! Marktgeflüster (Video)

Sehen wir nun also jetzt schon den Beginn der Jahresendrally, kommt jetzt also die weitere, ungebrochene Aufwärtsbewegung der Aktienmärkte?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute einmal mehr stark – weil Trump nun den Übergang zu Biden ermöglicht hat und Janet Yellen wohl neue US-Finanzminsterin wird (allerdings überschätzen die Märkte ihre Möglichkeiten, sie muß sich mit Mitch McConell auseinandersetzen!). Sehen wir nun also eine Jahresendrally, also die ungebrochene weitere Aufwärtsbewegung? Eher unwahrscheinlich – zuvor braucht es eher noch einmal eine Korrektur der völlig überhitzten Aktienmärkte (vor allem Energie-Werte etc.), bevor dann eben diese Jahresendrally einsetzen kann. Was für diese Korrektur fehlt ist ein Katalysator, eine Meldung, die die bereits all-in Investierten auf dem falschen Fuß erwischt und aus dem Markt kegelt, bevor dann die starken Hände wieder kaufen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Trumps Niederlage, Sieg der Wall Street! Videoausblick

Die Aktienmärkte steigen weiter, nachdem Trump faktisch seine Niederlage eingesteht – auch wenn er verbal weiter das Gegenteil behauptet!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute mit einem neuen Sprung nach oben, nachdem Donald Trump endlich den Macht-Übergabeprozess an Joe Biden zulässt. Damit gesteht der scheidende US-Präsident faktisch seine Niederlage ein, auch wenn er verbal weiter das Gegenteil behauptet – und damit den Nährboden für eine Art „Dolchstoßlegende“ in den USA begründet: die Wahl sei gestohlen, eigentlich sei Trump der legitime US-Präsident. Das wird in Zukunft noch schwere Probleme mit sich bringen in den USA (bis hin zu einer Art „Rechtsterrorismus“). Die Wall Street hingegen bekommt mit Janet Yellen eine neue US-Finanzministerin, die nicht weh tun wird (anders als das bei Elizabeth Warren der Fall gewesen wäre). Die Aktienmärkte haben Trump nun endgültig abgeschrieben..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage