Europa

Autozulassungen in der EU steigen deutlich, aber nur dank Sondereffekt

Die Autozulassungen in der EU sind im September erstaunlicherweise deutlich angestiegen, und zwar um 14,5% im September im Vergleich zu September 2018. In Deutschland stiegen die Autozulassungen sogar um 22,2%, im Krisenland Italien um 13,4%, in Frankreich um 16,6%, und in Rumänien sogar um 116%! Wow, hat sich die europäische Konjunktur über Nacht erholt? Im Vormonat gab es nämlich noch einen Rückgang von 8,4% im EU-Schnitt.

Also, was ist da los? Schauen wir in die Detailaussage des europäischen Automobilverbands ACEA, der diese Zulassungsdaten einmal im Monat veröffentlicht. Dort ist zu lesen, dass diese wundersame Zunahme bei den Autozulassungen an einem Sondereffekt liegt. Denn den aktuellen Wert der Zulassungen muss man ja in Relation setzen zu dem Ausgangswert, nämlich den Daten aus September 2018. Und damals sind die Autozulassungen um 23,5% eingebrochen aufgrund der Einführung des WLTP-Testregimes, so ACEA. Also können die Zulassungen aktuell nur deswegen optisch so gut aussehen, weil die Zahlen im September 2018 so extrem schwach waren.

Die Krise in der Autoindustrie geht also weiter. Im Neunmonatsschnitt (Januar-September zusammengerechnet) im Vergleich zum selben Zeitraum im Vorjahr gehen die Zulassungen in der EU im Schnitt um 1,6% zurück. Aber immerhin, Deutschland liegt in diesem größeren Bild bei +2,5%.

Autozulassungen EU September



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage