Aktien

BASF Analyse: Bullen zögern noch, aber…

Aktien des Chemiekonzerns BASF schwanken seit grob Anfang 2013 in einer Spanne zwischen grob 56,00 und 98,80 Euro seitwärts. In den Jahren 2016 und 2017 wurde der letzte große Aufwärtstrend ausgeführt, im letzten Jahr verlor das Papier sämtliche Gewinne wieder durch einen Rückfall zurück auf 57,35 Euro. Zeitgleich ist die Aktie jedoch auf ein sehr starkes Unterstützungsniveau auf mittelfristiger Basis gestoßen und hat anschließend eine erste Erholungswelle in den Bereich von 66,50 Euro ausgebaut. Nach einem kurzen Zwischenstopp von einigen Tagen und einem sehr starken Freitagsschlussspurt könnte schon bald ein Ausbruch auf der Oberseite erfolgen. Heute aber scheint das Interesse der Investoren auf andere zu fallen, was interessierten Anlegern mehr Zeit verschafft sich im Markt zu positionieren. Erhöhte Vorsicht ist trotzdem noch nötig, es wird in diesem Falk nämlich noch gegen den aktuellen Abwärtstrend seit Anfang 2018 gehandelt.

Long-Chance bei BASF

Für Daytrader eine besonders günstige Gelegenheit auf eine finale Aufwärtsphase in der BASF-Aktie bis an 70,00 Euro zu setzen, stellt sogar das aktuelle Niveau dar. Oberhalb des aktuellen Trendkanals kann sogar ein Rücklauf an rund 75,00 Euro erfolgen. Es muss allerdings auch schnell gehandelt werden! Die Verlustbegrenzung von zunächst 64,50 Euro sollte mit steigenden Notierungen sukzessiv nachgezogen werden, erste Gewinnmitnahmen können bereits ein Stück weit unterhalb von 70,00 Euro beginnen. Als Anlagehorizont werden nur wenige Tage veranschlagt. Kleinere Handelspositionen sind an dieser Stelle zu bevorzugen, die Aktie ist zuletzt stark gelaufen. Für den Fall eines unerwarteten Kursrutsches unter das Niveau von 61,90 Euro droht hingegen ein Rücklauf an die Jahrestiefs aus 2018 bei 57,35 Euro. Aber selbst dann bliebe noch die Option eines Doppelbodens übrig, die sich allerdings erst noch im weiteren Verlauf beweisen müsste.

Einstieg per Stop-Buy-Order : 67,00 Euro
Kursziel : 70,00 / 75,00 Euro
Stop : < 64,50 Euro
Risikogröße pro CFD : 2,50 Euro
Zeithorizont : 2 – 6 Wochen

BASF




Rafael S. Müller ist seit 20 Jahren Vorstand und Chefanalyst der direktbroker.de AG. Der FOREX & CFD Broker direktbroker-FX gehört weltweit zu den preisgünstigsten Brokern. Trading-Einsteiger erhalten von der hauseigenen Börsenakademie umfangreich Schulungen bis hin zu einem kostenfreien Trader-Camp. Testen Sie die Konditionen jetzt mit einem kostenfreien Demokonto.


Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage