Immobilien

Baufinanzierungen: Neugeschäft -34 % – Negativrekord

Das Neugeschäft bei Baufinanzierungen zeigt für Oktober ein Minus von 34 % im Jahresvergleich. Das ist ein neuer Negativrekord.

Der globale Immobilienmarkt ist dieses Jahr massiv in Bewegung geraten. Nach mehr als zehn Jahren boomenden Preisen und einer langen Phase von extrem niedrigen Bauzinsen ist dieses Jahr alles anders. Die Bauzinsen in Deutschland (10 Jahre Sollzinsbindung) stiegen seit Januar von 1,0 % auf aktuell 3,58 %, laut Interhyp. Am Markt für institutionelle Immobilienprojekte herrscht derzeit ein regelrechter Käuferstreik. Und ein 69 Milliarden Dollar schwerer Immobilienfonds von Blackstone muss derzeit sogar die Rückzahlungen an Kunden stoppen, weil zu viele Kunden auf einmal ihr Geld abziehen wollen. Auch bei privaten Investoren und Häuslebauern herrscht ein Käuferstreik, es gibt deutlich weniger Baufinanzierungen – oft kann man sich nämlich die monatlichen Raten gar nicht mehr leisten.

Aktuell gibt es die Meldung der Barkow Consulting zum Neugeschäft bei Baufinanzierungen in Deutschland – es fällt auf das Niveau von 2014 zurück. Im Oktober gab es einen Rückgang von 34 % im Jahresvergleich, erneut ist dies ein Negativrekord. Die seit Beginn des Jahres stark steigenden Baufinanzierungszinsen schlagen sich immer stärker in der Nachfrage nach Baufinanzierungen nieder. Das ergibt sich laut Barkow eindeutig aus den jüngsten Daten der EZB bzw der Deutschen Bundesbank.

Lag das abgeschlossene Neufinanzierungsvolumen gegenüber dem Vorjahr im Mai noch fast 20% im Plus, drehte es bereits im Juni deutlich ins Minus. Im Juli lag es dann schon 16% unter Vorjahr. Im September ging es nochmal deutlich auf minus 28% nach unten. Im Oktober wurde bei neuen Baufinanzierungen mit einem Rückgang von 34% gegenüber Vorjahr nun erneut ein Negativrekord seit Beginn der Datenaufzeichnungen im Jahr 2003 aufgestellt.

Absolut ging das Volumen neuer Baufinanzierungen im Oktober um weitere 1,2 Milliarden Euro (-7,38%, Δ 1 Monat) auf insgesamt 14,9 Milliarden Euro zurück, und liegt damit auf dem niedrigsten Stand seit über 8 Jahren (seit 28.02.2014). Gegenüber dem Höchststand von 32,3 Milliarden Euro aus dem März 2022 hat es sich mehr als halbiert.

Entwicklung des Neugeschäfts bei Baufinanzierungen seit 2005



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

15 Kommentare

  1. Da werden einige Leute ihre Bauvorhaben aufgeben, und das Angesparte verwenden, sich eine schöne Mietwohnung zu suchen.
    Oder sogar anonym einige Unzen für noch schlechtere Zeiten kaufen, von denen dann Niemand etwas etwas weiß.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  2. sehr geehrte damen sehr geehrte herren der fmw community.

    könnt ihr mir mal weiterhelfen.

    wir haben letztens noch über den demographischen wandel gesprochen.
    ich habe mal recherchiert.

    also wir haben in DE 84 mio bürger.

    – davon sind 12 mio ausländer ( wie ich und meine komplette familie alle noch türkische pass )
    weiterhin
    – 24 mio deutsche mit migrationshintergrund

    also haben wir ca 36 mio ausländer bzw ausländer mit deutschem pass, dass heisst von 84 mio – 36 mio ausländer sind gerade mal noch 49 mio rein deutsche.

    wenn ich mir jetzt die alterastruktur wieder vor augen halte ( 30 % bis 40 jahre alt rest über 40 ) dann gibt es noch ca. 15 mio ( 30% von 49 mio ) deutsche unter 40 jahren und 35 mio deutsche über 40 jahre.

    soll ich euch etwas sagen. wenn jetzt nicht endlich ein umdenken kommt dann haben wir in 40 jahren ( jahr 2062 ) nicht mehr viele deutsche.
    stellt euch vor die heute über 40 jahre alten sind alle weg. dann wären die heutigen 30 % ( 15 mio deutschen ) unter 40 jahren, im jahr 2062 die 70 % über 40 jahre alten deutschen und wir hätten 30 % unter 40 jahren nur noch ca 5 mio deutschen.

    hoffe ihr konntet mir folgen. ( rechnung ünerspitzt dargestellt )

    es muss jetzt endlich nach 25 jahren LBGT gesetzen und regeln und frauen rechten ( was auch wichtig und richtig war ) damit schluss sein. glaube alles LGBT freundliche ist erledigt und abgehakt.

    jetzt muss man sich wieder auf eine familienfreundlichere politik besinnen. wo wieder mann frau kinder im vordergrund stehen, mal die rolle rückwärts machen und den jungen menschen wieder eine hoffnungsvollen weg ebnen, damit sie sich wieder trauen zu heiraten, eine familie gründen kinder zu bekommen und groß zu ziehen.

    ansonsten sind in 40-50 jahren über die hälfte im bundestag deutsche mit migrationshintergrund, und dann kommt definitiv die rolle rückwärts in der energiepolitik, die machen diesen blödsinn nicht mit. die lassen die neueste generation akw’s bauen und gut ist.

    also liebe ideologisten, denkt an euer land und eure gesellsxhaft. hört auf mit euren egoistischen einstellungen
    – hauptsache ich habe eine solaranlage aufm dach oder wärmepumpe oder einen windrad im garten stehen.
    der rest ist mir egal, macht strom gas öl sprit so teuer wie es nur geht.
    mit dieser “ ich stehe mir am nächsten“ einstellung.

    lösung wäre zb.
    in frankreich wird ab 3 kinder die komplette miete vom staat bezahlt bis das älteste arbeiten geht.
    so ein gesetz würde ein erster schritt in die richtige richtung.
    grünen dürftem sich nicht in familien einmischen.
    die kirchen katholisch und evangelisch müssen mehr sich mal zu wort melden. die kirchen sind wie abgemeldet. die evangelische sorry aber so kommts mir vor, kümmert sich mehr um LGBT’s als um familien.

    ansonsten, kann man natürlich sagen nö wolle ma nit, und wir wollen lieber jahr fur jahr 400.000 „facharbeiter“ bzw wollen wir diese menschen nicht eher wegen der lücke, die sich jahr für jahr durch den demographischen wandel ergeben, schliessen. wir haben viel höhere todeszahlen als geburten.

    also, meine damen und herren, eure ideologie in ehren, lasst endlich mal gut sein und kommt auf den boden der tatsachen zurück. ihr habt seit 25 jahren dem land und gesellschaft mehr geschadet als gut getan.

    meine meinung.

    vg md

    1. Aber Karriere geht doch vor Kind, hm ? Und in Deutschland wird doch neuerdings auch Werbung keine Kinder zu bekommen, weil die so einen großen CO2 Fußabdruck hinterlassen. Aber dann wegen der Überalterung klagen und für den Zuzug von „Facharbeitern“ plädieren die dann ihre Famlien mitbringen. Daran sieht man wie krank diese neue „moderne „Gesellschaft ist. 2,2 Kinder pro Frau, um die Bevölkerungszahl zu erhalten. Momentan sind es 1,53, in Japan 1,34 und in Frankreich 1,83 Kinder. Übervölkert sind wir, jedenfalls die im Westen, wollen aber noch mehr Zuzug, haben aber einen Wohnungsmangel. Soll man da von Planung sprechen ? Die wursteln doch nur rum.

  3. sorry, 84-36 sind selbstverständlich 48.
    also sieht die realität noch schlimmer aus. ihr seit keine 49 sondern 48 mio deutsche. und wenn ihr nicht einlenkt seit ihr 2062 nur noch ca 20 mio deutsche.
    ich lese gerade mich bei twitter durch, es dreht sich nur um das gleiche thema. 3. und 4. geschlecht, irgendwas muss böhmermann gesagt haben. naja.

    1. @md

      Die Gefahr, auf völlig falsche Daten zu treffen und hereinzufallen, ist halt einfach extrem groß, wenn man seine Infos von Twitter bezieht. Nicht, dass dort alles unrichtig und unseriös wäre, doch die Wahrscheinlichkeit, auf irgendeinen Unsinn zu treffen, ist doch schon sehr hoch.
      Vor allem, wenn man sich wie Sie auf politisch motivierten, AfD-affinen Accounts mit starker ideologischer „Inspiration“ herumtreibt.

      Im Übrigen schließe ich mich den Aussagen von @Z0P0 und @jumpin1 vollumfänglich an. Mit Ausnahme des Anteils an der Bevölkerungsgruppe unter 40 Jahren, die laut DESTATIS bei 43,1%, nicht bei über 50% liegt.
      Dort zeigt sich auch im Ggs. zu Ihren Forderungen nach konservativer familienfreundlicher Politik, dass die Tendenz bei jüngeren Gruppen unter 18 ohnehin seit 2014 wieder langsam steigt, ebenso die Anzahl der Geburten seit 2011. Wobei natürlich nicht ersichtlich ist, wie sich der Anteil auf Deutsche und Migranten aufteilt.
      https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Geburten/Tabellen/lebendgeborene-differenz.html

      Noch ein Wort zu den Deutschen mit Migrationshintergrund. Die offizielle Definition lautet: Eine Person hat einen Migrationshintergrund, wenn sie selbst oder mindestens ein Elternteil nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren wurde. Im Einzelnen umfasst diese Definition zugewanderte und nicht zugewanderte Ausländerinnen und Ausländer, zugewanderte und nicht zugewanderte Eingebürgerte, (Spät-) Aussiedlerinnen und (Spät-) Aussiedler sowie die als Deutsche geborenen Nachkommen dieser Gruppen.

      Angenommen, ich heirate z. B. eine Österreicherin, Tschechin, Dänin oder Niederländerin. Dann hätte unsere gemeinsame Tochter ebenfalls einen Migrationshintergrund. Sie besucht einen deutschen Kindergarten, deutsche Schulen, beherrscht perfekt die deutsche Sprache, wird im deutschen Wertesystem sozialisiert. Ist sie somit trotzdem eine „schlechtere“ Deutsche? Keine echte Deutsche.
      Das klingt alles irgendwie furchtbar völkisch und grenzwertig. Ist es denn so wichtig, rein Deutsche*r zu sein?

      1. Ich klatsche Beifall. Waren meine Gedanken, aber ich kann das nicht so gut ausdrücken.

        1. @jumpin1

          Sie drücken sich schon sehr gut aus, keine Frage. Nur versuchen Sie es vielleicht manchmal etwas zu sehr mit umschreibender Diplomatie. Das sollte man getrost der Politik überlassen. Nach 30 Jahren Erfahrung in der Werbung kann ich Ihnen versichern: Die Dinge direkt und griffig beim Namen zu nennen und mit anschaulichen Beispielen zu illustrieren, zeigt deutlich mehr Wirkung und räumt bereits im Vorfeld Missverständnisse aus dem Weg.

          Bei ersterem sind die Populisten dieser Welt drei Schritte voraus. Nur dass die es natürlich mit der Wahrheit nicht allzu genau nehmen. Das Ganze verfängt auf Dauer nämlich nur ohne Lügen, sinnlose Übertreibungen oder gar Verschwörungs-Geschwurbel.

      2. Fragen Sie mal in der Ukraine nach wie wichtig es ist Ukrainer zu sein, und nicht evtl. mit russ. Migrationshintergrund, dann wären diese nach dem Gesetz schnell Menschen 2, Klasse (bzw. sind es schon) und haben weniger Rechte. Die Russen sollen vertrieben werden geht es nach den Nationalisten. Auch von den Ungarn, Rumänen und Bulgaren halten die Ukrainer nicht viel. Ein echter Ukrainer ist nur der der „verwurzelt“ ist, also in diesen Landstrichen seit Urzeiten, und nicht bloß Generationen, zu Hause ist. Echte Urkainer halten sich nicht für Slaven.
        In Polen und den baltischen Ländern herrschen ähnliche Vorstellungen.
        Wir werden uns stramme Nationalisten ins Land holen, völkisch gesinnt, schlimmer als die Deutschen in den 30 igern letztes Jahrhundert.

        1. Und das wissen Sie alles so genau, weil Sie 10 Jahre in der Ukraine gelebt haben?
          Unabhängig davon, lenken Sie wieder einmal komplett vom Thema ab, mit Ihrem Lieblingswerkzeug Whataboutismen, was auch sonst.
          Und glauben Sie mir, schlimmere völkisch gesinnte Nationalisten, wie ohnehin schon per Geburt und schlechtem Umgang durch die falschen Peergroups im Land sind, können wir uns gar nicht holen.

  4. Hallo md,
    wenn sich ein Volk von Ideologen regieren lassen möchte, die überwiegend keine Berufsausbildung haben, und auch in ihrem Leben noch nie gearbeitet haben, und sich von diesen Ideologen, auch noch eine katastrophale Energiewende aufschwätzen lässt, dann kann man nur noch zusehen und hoffen, dass es nach diesem tiefen Tal besser wird.
    Wenn allerdings die Ideologen dann nach Schuldigen für ihr angerichtetes Debakel suchen, und dafür wieder Minderheiten verantwortlich machen, dann sehe ich für Deutschland aber braun, bzw. schwarz.
    Ideologen versprechen immer den Himmel auf Erden, und liefern die Hölle.
    Nach den Versprechungen kommt die Lüge, dann der Mangel, dann Schlage stehen und dann Gewalt.
    Versprechungen , Lüge und Mangel haben wir schon, nun befinden wir uns auf dem Weg zu dem Stadium Schlange stehen.
    Bin mal gespannt, was im Frühjahr sein wird.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  5. Ich verstehe nicht ganz wieso du die Menschen mit Migrationshintergrund oder Ausländer heraus rechnest? Wenn die USA als fast reines (Indianer mal nicht betrachtet) Migrationsland das gemacht hätten, wären sie ohne Bevölkerung und ich frage mich wieso sie heute der Hegemon sind?

    Wenn du wieder ins Mittelalter mit der Kirchenmacht, tradetionellen Weltbild, alles wird mit Gas und Öl betrieben willst, dann würde sich doch Katar, Saudiarabien, etc. anbieten. Steht doch jedem offen, samt Steinigung offen. Frankreich mit seinem Energiemangel und Subventionswahnsinn als Vorbild zu nennen ist schon witzig, die gehen aus Spaß ständig auf die Straße. Wobei wir dicht dran sind, genau diesem Vorbild zu folgen…

  6. @ MD
    Die Anzahl der in Deutschland lebenden Deutschen ohne Migrationshintergrund beträgt 60 Millionen (2021)
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/150613/umfrage/anzahl-der-deutschen-mit-und-ohne-migrationshintergrund/

    50% der Bürger in Deutschland sind unter 40 Jahre alt.
    https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Bevoelkerungsstand/Tabellen/bevoelkerung-altersgruppen-deutschland.html

    Und wenn ich mich so umsehe, dann nimmt die Zahl der Kinder wieder kräftig zu. Losgelöst von dem Problem der Altersstruktur (zu viele Rentner aus den Babyboomern) sehe ich kein Problem.

    Eine familienfreundliche Politik ist ein zweischneidiges Schwert. Wenn damit die insbesondere von der AFD propagiere Politik (Frau und 3 Kinder zu Hause) gemeint ist, dann ist es eine rückwärtsgewandte Politik.
    Im Übrigen hätte ich nichts dagegen, wenn nicht nur in Deutschland, sondern weltweit die Bevölkerung schrumpfen würde.

  7. Kurz und bündig: Totalabsturz der Baubranche inkl.der stark unterschätzten Zulieferern mit allen daran hängenden Arbeitsplätzen. Dennoch träumen noch Viele von einer weichen Landung. Wenn man die Gründe der letzten Rezessionen mit der aktuellen Lage vergleicht, waren diese sehr marginal, im Jahre 2000 die Hi-Tech-Blase nur sektorbedingt und 2008 die Immoblase in den USA nur regional. Die jetzige 3-Fach – Blase mit dem Kryptojoker müsste noch nie dagewesene Auswirkungen haben.Ich frage mich nur ob es in der Finanzbranche so viele dumme Träumer gibt oder ob sie sich die Probleme einfach schönreden, mit der „ TRANITORI INFLATION“ hat es doch auch geklappt, mindestens für einige Monate.

  8. Auch ich hatte mich hier gestern mit ein paar Beispielen
    gemeldet, war vielleicht nicht genehm … ?

  9. Pingback: Immobilienpreise deutlich gefallen – hier die aktuellen Daten - finanzmarktwelt.de - Immo-journal

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage