Aktien

Bayer-Aktie verliert 7 Prozent wegen Glyphosat-Klagen – Kaufchance?

Die Bayer-Aktie verliert aktuell 7 Prozent, weil die US-Regierung sich beim Thema Glyphosat jetzt gegen Bayer gestellt hat. Aber ist das wirklich ein Problem?

Ein Feld wird besprüht

Die Bayer-Aktie verliert heute früh 7 Prozent. Mal wieder geht es um das Thema Glyphosat. Die Klagewelle in den USA endet nicht. Aktuell gibt es Nachrichten vom obersten US-Gericht, dem Supreme Court. In Kurzform erläutert: Einem an Krebs erkrankten Mann in den USA wurde 2019 von einem Gericht auf unterer Ebene Schadenersatz zugesprochen in Höhe von 25 Millionen Dollar. Bayer will dieses Urteil vom obersten US-Gericht prüfen lassen. Das höchste US-Gericht bat aber vorher die US-Regierung um Stellungnahme. Und die US-Regierung hat nun dem Supreme Court geantwortet. Die Generalstaatsanwältin der USA als Vertreterin der Regierung hat dem Gericht dazu geraten den Fall nicht anzunehmen. Damit unterstützt sie den Kläger, und Bayer ist im Nachteil – wenn der Supreme Court der Linie der Regierung folgen sollte. Der Argumentation des Konzerns, dass US-Bundesrecht Schadenersatzansprüche in einzelnen US-Staaten verhindere, stimmte die US-Regierung nicht zu.

Also stürzt die Bayer-Aktie aus diesem Grund heute früh ab. Kommt eine weitere Kostenlawine auf den Konzern zu? Oder ist dieser aktuelle Kursrückgang ungerechtfertigt? Denn für den Fall, dass der Supreme Court sich mit diesem Glyphosat-Verfahren nicht befassen sollte, oder dass er ihn prüft aber gegen Bayer entscheidet, hatte das Unternehmen im letzten Jahr bereits Rückstellungen in Höhe von 4,5 Milliarden Dollar gebildet. Mit dem Geld würde Bayer dann ein Programm aufsetzen um die möglichen Forderungen neuer Kläger befriedigen zu können.

Wenn man annehmen würde, dass diese Rückstellungssumme wirklich für mögliche neue Glyphosat-Klagen ausreicht, dann ist der Worst Case für Bayer ja eh schon berücksichtigt? Von dieser Sichtweise aus könnte man als optimistischer Anleger diesen aktuellen Kursrückschlag aus günstigeren Einstieg in die Aktie nutzen? Entscheiden Sie selbst.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Exakt, Herr Kummerfeld, das ist eine Kaufchance. 7 % runter ist natürlich der allgemeinen „Marktangst“ geschuldet.

    Bayer ist bis auf das Monsanto Desaster gut aufgestellt.
    Und, die Zahlen stimmen.
    Sehr schöner Beitrag.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage