Aktien

Bayer im Dschungel des US-Rechtssystems – Werbung

Werbung

Lieber Börsianer,

ist das der Durchbruch für Bayer? Vor rund 2 Jahren hat Bayer den US-Spezialchemiker für Saatgut und Unkrautvernichter Monsanto übernommen. Satte 63 Milliarden USD ließen sich die Deutschen den Coup kosten.

Richtig förderlich für den Kurs der Bayer-Aktie war die Maßnahme bis jetzt allerdings nicht. Bayer erbte von Monsanto zahlreiche Rechtsstreitigkeiten, die seitdem wie ein Mühlstein an dem Unternehmen aus Leverkusen hängen. Der Vorwurf bzw. Verdacht: Der Monsanto-Unkrautvernichter Glyphosat ist krebserregend und befördert das sog. non Hodgkin-Lymphoma. Zeitweise hatte sich der Bayer-Kurs in den vergangenen 2 Jahren halbiert. Bayer war und ist damit eine der schlechtesten Aktien des DAX.

Immerhin, teuer ist der Titel derweil nicht mehr. Und Ende Juni legte das Unternehmen eine Sammelklage, die rund 95.000 Einzelverfahren bündelt, außergerichtlich bei. Das Ergebnis des Vergleichs: Man vermied einen Schuldspruch und wird nun den Unkrautvernichter Glyphosat weiterhin in den USA vermarkten. Dafür wird Bayer nochmals rund 11 Milliarden USD auf den Tisch legen.

Hierzulande feierten verschiedene Medien den Vergleich als Durchbruch. Auch im Bayer-Vorstand ist man nun guter Dinge. Der Markt ist wieder frei, also auf in die Offensive! Aber ist das wirklich so?

Leider hat der Vergleich einen kleinen, aber ganz entscheidenden Makel. Er deckt eben nur die aktuellen Klagen ab und klärt nicht, wie die US-Justiz mit künftigen Klagen verfahren wird. Die Bayer-Juristen planten also einen rechtlichen Mechanismus, der künftige Klagen pauschal ausschließen soll, damit endlich Rechtssicherheit geschaffen wird. Außerdem will man eine medizinische Expertengruppe ins Leben rufen, die den umstrittenen Wirkstoff nochmals von allen Seiten auf seine potenzielle Schädlichkeit untersucht.

Erste Äußerungen hochrangiger US-Richter und anderer Juristen zeigen allerdings: So richtig begeistert ist man von diesen Ideen aus Leverkusen nicht. Man könne nicht den Verbrauchern in dieser Frage pauschal den Gang vors…..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage