Folgen Sie uns
  • Brokervergleich
  • Giovannie Cicivelli Tradingchancen

Finanznews

Beste aller Welten inzwischen eingepreist? Videoausblick

Gestern hat der an den Märkten eingepreiste Glaube, man lebe in der besten aller möglichen Welten, einen ersten Kratzer bekommen..

Veröffentlicht

am

Gestern hat der an den Märkten eingepreiste Glaube, man lebe in der besten aller möglichen Welten, einen ersten Kratzer bekommen mit der Meldung, dass offenkundig der Deal zwischen den USA und China doch nicht ganz so sicher und nah ist wie erwartet. Dann gestern die nachbörslich schwächer als erwartet ausgefallenen Zahlen von FedEx, das als „bellwether“ für die Weltkonjunktur geltende US-Transportunternehmen sieht (im Gegensatz zu den Aktienmärkten!) keine Erholung der Weltwirtschaft. Nach diesen ersten Rückschlägen für die Dauer-Optimisten sollte besser die Fed die sehr hohen Erwartungen an die Fed besser erfüllen – heute Abend dazu ein Live-Webinar ab 18.55Uhr, das Sie über folgenden Link live mitverfolgen können:
https://www.youtube.com/watch?v=DkIKInaSAjQ

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€


Foto: Avarice (2012), by Jesus Solana / Wikipedia (CC BY 2.0) – Ausschnitt aus Originalfoto

6 Kommentare

6 Comments

  1. Hesterberg

    20. März 2019 09:13 at 09:13

    @Markus Fugmann
    Die von Ihnen gezeigten Statistiken und Vergleiche finde ich stets sehr interessant und aufschlussreich. Für eine realitätsbezogene Betrachtung der Börsen sind sie äußerst hilfreich.

    • Markus Fugmann

      20. März 2019 09:20 at 09:20

      @Hesterberg, herzlichen Dank! Aber Ihr Satz:

      „Für eine realitätsbezogene Betrachtung der Börsen sind sie äußerst hilfreich“

      ..ist nicht ganz richtig, weil sich die Börsen (derzeit) nicht wirklich für für die Realität interessieren. Ich versuche die derzeitige Diskrepanz zwischen Fundamentaldaten der Wirtschaft und der Kursentwicklung aufzuzeigen, was mir übrigens regelmäßig Kommentare (vor allem auf youtube) einbringt, ich sei super-bärisch und beleidigt, die Rally verpaßt zu haben 🙂

      • Michael

        20. März 2019 10:22 at 10:22

        @Markus, und bald werden diese schlauen und einfallsreichen, ebenfalls an der Realität vorbeigehenden Kommentare auf YouTube entweder urheberrechtlich vergütet oder gefiltert…

      • Hesterberg

        20. März 2019 10:37 at 10:37

        @Markus Fugmann
        Das ist mir durchaus klar. Nach meinen Erfahrungen verkennen die Börsen sogar nicht nur zur Zeit, sondern sogar meistens die Realität. 🙂
        Noch haben die Bullen tatsächlich Oberwasser und ich gönne es ihnen. Aber wer zuletzt lacht, lacht am besten.

  2. Beobachtet

    20. März 2019 10:08 at 10:08

    Auch so kompetente Ex- Analisten wie Mar…. kritisieren doch FMW als Bärenseite. Diese Schönredner u.Wegschauer können doch gerade sehen bei Boeing wo das hinführt. Da war doch vor einigen Monaten noch Alles in bester Ordnung.Meine hundertste Wiederholung, dass Traden u.Anlegen zwei total verschiedene Sachen sind, haben sie noch nicht kapiert. In der Mittel u.LAngfristanlage liegt FMW mit den kritischen Einschätzungen genau richtig, haben doch 2018 praktisch alle Märkte Verluste gemacht
    Mir hat noch keiner dieser Bärenkrtiker eine Antwort gegeben auf die Frage, wie sie mit ihren Langfristanlagen die letzte Korrektur überstanden haben.
    Ich schliesse mich Hesterberg an u.möchte weiterhin die realen Statistiken u.Informationen dankbar auf FMW einsehen können. Diejenigen ,die lieber die Propheten der immerwährenden Hausse anhören
    haben genug Möglichkeiten, gemäss Aktienkursbewegungen sind sie doch in der Mehrheit.

  3. berti

    20. März 2019 11:01 at 11:01

    Auch wenn ich schon lange kein Kommentar mehr schreib und eh nichts sinnvolles von mir gebe.

    Dem schließe ich mich an!
    FMW und der Fugi sind nicht mehr wegzudenken!

    Nur weiter so….

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Draghi, Trump, Powell – und die Fed! Marktgeflüster (Video)

Veröffentlicht

am

Was für ein Tag! Zunächst sorgte Mario Draghi mit einer Art „whatever-it-takes“-Rede (Zinssenkungen und neues QE wenn Inflationserwartungen so niedrig bleiben) für eine massive Rally vor allem beim Dax. Und dann der Tweet von Donald Trump, dass er sich auf dem G20-Treffen mit Xi Jinping treffen werde (Chinas Medien betonten, dass das auf Anfrage von Trump geschehe!). In der Summe daraufhin massiv steigende Aktienmärkte – und ein Massker (vor allem wegen Draghi) bei den Renditen für Staatsanleihen. Die US-Indizes nun nur noch einen Wimpernschlag von ihren Allzeithochs entfernt – und die Aktienmärkte glauben immer noch, dass mit dieser Ausgangsposition die Fed morgen Zinssenkungen ankündigen werde. Dazu ein bericht, wonach das Weiße Haus eine legale Möglichkeit entdeckt habe, Fed-Chef Powell abzusetzen..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen

Finanznews

Wenn ich die Fed wäre..! Videoausblick

Warum die Chance hoch ist, dass die Fed diesmal nicht dem Quengeln der Märkte nachgibt..

Veröffentlicht

am

Wie ist die Ausgangslage der Fed vor ihrer heute beginnenden Sitzung? Zuletzt hatte die Notenbank zweimal dem Quengeln der Märkte nachgegeben mit dem Fallenlassen der Bilanzreduzierung („Autopilot“) sowie der zuvor angekündigten weitren Zinsanhebungen. Nun wollen die Märkte unbedingt Zinssenkungen sehen – und wenn die Fed dem Quengeln erneut nachgibt, würde sie immer mehr zum Spielball der Finanzmärkte! Gerade weil die US-Aktienmärkte nahe der Allzeithochs stehen, kann sich die Fed diesmal mehr Selbtbewußtsein erlauben (zumal angesichts der Kritik von Trump an der US-Notenbank). Summa summarum sind angesichts dieser Ausgangslage die Aktien- wie auch die Anleihemärkte sehr weit vorausgelaufen! Unterdessen wird der Ton in Chinas Medien gegenüber den USA immer harscher – ein Vier-Augen-Gespräch zwischen Trump und Xi Jinping auf dem G20-Gipfel unwahrscheinlicher..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen

Finanznews

Hurra, die Rezession kommt! Marktgeflüster (Video)

Hurra, die Rezession kommt – das scheint besonders an der Wall Street heute das Motto zu sein, nachdem der NY Empire State Index den größten jemals verzeichneten Rückgang zum Vormonat verzeichnete

Veröffentlicht

am

Hurra, die Rezession kommt – das scheint besonders an der Wall Street heute das Motto zu sein, nachdem der NY Empire State Index den größten jemals verzeichneten Rückgang zum Vormonat verzeichnete. Das schürt offenkundig die Zinssenkungs-Fantasien – man glaubt scheinbar, dass die Fed nahe der Allzeithochs an den US-Aktienmärkten nichts Dringenderes zu tun hat, als die Geldpolitik weiter zu lockern. Deutlich weniger euphorisch ist dagegen der Dax, nachdem die Aktie der Lufthansa regelrecht abstürzt aufgrund einer Gewinnwarnung. Gewinnwarnungen dürften bald auch das Motto der in den nächsten Wochen beginnenden US-Berichtssaison sein – aber Hauptsache die Fed könnte die Zinsen senken, da interessieren fundamentale Daten der US-Konzerne wohl eher wenig..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Von I, Luca Galuzzi, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1884158

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen