Aktien

Beyond Meat – Jenseits des Wahnsinns. Oder: ein Markt von Idioten für Idioten

Innerhalb kurzer Zeit seit ihrem IPO am 02.Mai 2019 hat die Aktie von Beyond Meat mehr als 800% zugelegt – und ist damit das erfolgreichste IPO an der Wall Street seit der Finanzkrise. Die Aktie ging mit 25 Dollar an die Börse, und notiert derzeit weit über 200 Dollar mit einer Marktkapitalisierung, die höher liegt als bei 25% aller S&P 500-Unternehmen. Durchaus erstaunlich für eine Firma mit wenigen Hundert Angestellten!

Die Hoffnung hinter dem Höhenflug der Aktie ist offenkundig, dass angesichts des Klimawandels, an dem der Fleisch-Verzehr einen nicht unerheblichen Anteil hat, ein völliger neuer Mulit-Milliarden-Markt erschaffen wird. Heute bringt Beoyond Meet seine Zahlen, somit also einen Abgleich zwischen der mehr als erstaunlichen Kursentwicklung und der Realität.

Selbst wohlgesinnte Analysten bezeichnen den Preis für die Aktie inzwischen als „beyond ridiculous“ („jenseits der Lächerlichkeit“). Man bezahlt faktisch mit dem Kauf der Beyond Meat-Aktie den 100-fachen Jahresumsatz – warum auch nicht..

Dass die Aktie solche Höhen erklimmt, liegt einerseits an der Klimawandel-Euphorie, vor allem aber auch an dem immensen Bestand an Short-Positionen auf die Aktie. 44% aller frei verfügbaren Aktien sind in der Hand von Short-Spekulanten (damit zählt Beyond Meat zu den zehn meist geshorteten Aktien in den USA), denen jeder Anstieg starke Schmerzen bereitet:

 

Grafik: https://stocktwits.com/Ro_Patel

Noch schmerzhafter für die Shorties ist die Gebühr für die Short-Position: sie liegt bei über 144%! Je länger man also die Aktie leerverkauft, umso teurer wird es für die Spekulanten. Damit scheint eine Short-Position angesichts der absurden Bewertungs-Niveaus Sinn zu machen – aber rationale Kriterien können sich an den Märkten als sehr teuer erweisen, wenn das Timing nicht stimmt..

Das erinnert stark an die Volkswagen-Aktie, die einst durch einen Short-Squeeze über die Marke von 1000 Euro gestiegen war, weil eben diese Shorties ihre Positionen eindecken mußten und so den Preis nach oben getrieben hatten.

 

Wer also die Aktie jetzt noch kaufen will, sollte das nur aus zwei Gründen tun: erstens weil er glaubt, dass dieser Fall von akutem rinderfreien Wahn einfach weiter geht – oder in der Hoffnung, dass der Short-Squeeze nicht so schnell endet. Aber jeder Short-Squeeze hat ein Ende, auch der damals bei Volkswagen. So oder so: das ist ein Markt von Idioten – für Idioten..

 

Burger von Beyond Meat - sieht eigentlich lecker aus..

By Ofer Kor – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=72621537



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Neulich stand hier noch ein Artikel der die „effiziente Märkte“ Theorie vertreten hat. Das der aktuelle Kurs stets die bestmögliche Kursschätzung darstellt.
    Ich denke diese Aktie widerlegt diese Theorie eindeutig.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage