Folgen Sie uns
  • Club der Trader
  • Börsenseminar
  • marketsx

Indizes

Bild-Zeitung – „Crash am Aktienmarkt“! Also jetzt kaufen?

Veröffentlicht

am

Die Bild-Zeitung ist bekanntlich Deutschlands führendes Medium wenn es darum geht, dass große Bilder mit wenig Inhalt kombiniert werden. Man schaut den Deutschen „aufs Maul“ und liebt knallige Headlines, so wie kürzlich „Crash am Aktienmarkt“! So gibt es derzeit bei bild.de eine Rubrik „Börsen-Crash“ – und bekanntlich ist das Timing der Bild in Sachen Aktienmärkte so herausragend gut, dass selbst wohlmeinende Zungen von dem besten am Markt verfügbaren Kontraindikator sprechen!

Da passt es auch ins BILD, dass der ehemalige Chefredakteur der Bild-Zeitung, Kai Diekmann, eher wenig erfolgreich mit dem von ihm 2017 aufgelegten „Zukunftsfonds“ agiert – seit dem Start des „Zukunftsfonds“ war dieser noch nie im Plus (siehe die Performance des Fonds hier).

Dass Bild-Zeitung und Börsenerfolg ein Widerspruch in sich sind, sieht auch Lars Erichsen so – und nennt im folgenden Video drei Gründe, warum es zumindest für längerfristig orientierte Investoren interessante Einstiegs-Niveaus geben könnte. Zwar könne sich die Korrektur an der Wall Street weiter fortsetzen, dann aber dürften im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen im November 2020 neue Allzeithochs bei den US-Indizes erreicht werden. Was jedoch in diesem positiven Szenario nicht passierenn darf, thematisiert Erichsen ebenfalls. BILDEN Sie sich Ihre Meinung!

3 Kommentare

3 Comments

  1. Marcus

    8. August 2019 15:24 at 15:24

    Wenn die Bild-Zeitung sowas schreibt, dann ist es eher besser man bereitet den geordneten Rückzug vor bzw. trifft Absicherungsmaßnahmen. Sicher gibt es für Langfristinvestoren derzeit eventuell Gelegenheiten, ich persönlich sehe das derzeit nicht so.

  2. Pia wintrich

    8. August 2019 23:41 at 23:41

    Hallo, bild liegt fast immer falsch.
    Es wird zum kauf geraten:wenn es schon viel zu spät ist in alled nur boomt.
    Dann steigen Leute ein an börse, die normal nichts mit börse am hut haben.z. b putzfrauen oder ähnliche anleger. Die ganzen börsengurus liegen auch immer falsch. Wenn es zu spät ist, dann steigt die böde masse hier ein nit blödem dax .
    Dann folgt schnell meistens der crash. Und alle blöden verkaufen im minus zu spottpreisen.
    Wir steigen dann günstig ein zum nachkaufen mit viel , viel cash.
    Crash kann gerne kommen schnöppchenpreise dann.
    Buy and hold ist für mich die allerbeste methode seit 30 jahren .bewwährt auch wegen geilen zinsessins und wegen steuern .fallen keine so an.
    Vor 2009 steuerfrei alles

    Nur im notfall mal eine verkaufen, wenn es sein muss.
    Sonst nie.
    Wie sagte schon mein vorbild andre kostolany immer.
    90 % vollidioten die deutschen anleger mit blödem dax anstatt dow jones.
    Es sind nun 95 % vollidioten hier an der börse in deutschland.
    Wie tim schäfer new york in seinen videos richtig sagst.
    Dumm dumm dümmer 95 % der deutschen börsianer und nicht nur die. Allein 50 % total verschuldet hier. 0 euro auf konto.
    Nur für blöde konsumschulden etc.
    Nur wenn man geld hat, kauft man
    Und keinen blödsinn ohne dividenden und ohne zineszinss
    Deutsche lernen es hier nie als börsianer.siehe usa anne schreiber usa und viele andere .
    Pia wintrich

    • joah

      9. August 2019 21:47 at 21:47

      Sollte Herr André Kostolany wahrhaftig Ihr Vorbild gewesen sein, dann hat nicht nur Ihr eigener Wissensstand, sondern ebenfalls Ihr Charakter noch erhebliches Potenzial.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Risiken und Nebenwirkungen eines Experiments! Marktgeflüster (Video)

Veröffentlicht

am

Trotz des großen Verfallstags geht es heute an den Aktienmärkten bislang recht ruhig zu. Im Fokus der Aufmerksamkeit stehen zum Wochenausklang erneut die US-Geldmärkte – die Fed sieht sich nun gezwungen, die seit vier Tagen anhaltenden Liquiditätshilfen die ganze nächste woche fortzusetzen. Das zeigt, wie immens der Bedarf nach Dollar-Liquidität derzeit ist, aber der Markt scheint regelrecht ausgetrocknet zu sein, sodass die Fed diese Maßnahme ergreifen muß. Vieles spricht dafür, dass die aktuellen Probleme eine Folge der Bilanzreduzierung (Quantitative Tightening) der Fed sind, nachdem die US-Notenbank zuvor durch die Anleihekäufe (QE) die Bilanz stark ausgeweitet hatte. Das zeigt, welche Probleme plötzlich auftauchen bei einem historisch so noch nie dagewesenen Experiment, das man dann zurück zu fahren versucht..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Aktien

Die aktuelle Börsenlage nach der US-Zinssenkung + Analyse Adidas und Lufthansa

Veröffentlicht

am

Von

Wie ist die Börsenlage nach der Zinssenkung der US-Notenbank Federal Reserve? Manuel Koch bespricht die aktuelle Lage mit Sissi Hajtmanek. Auch besprochen werden aktuelle Chancen für die Aktien von Lufthansa und Adidas.

marketsx

Werbung

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Perfekte Bewegung bei Dow, S&P 500 und Nasdaq

Veröffentlicht

am

Die Märkte sind uneinheitlich. Aber die drei großen US-Indizes zeigen aktuell eine schöne Bewegung. Es gibt dort ein perfektes Bewegungsmuster, welches ich im Video näher besprechen möchte. Auch zum Dax gibt es noch einen Kommentar von mir. Apple ist heute mein „Trade des Tages. Sind Sie noch nicht angemeldet? Dann bitte an dieser Stelle schnell nachholen für meine täglichen kostenlosen Analysen.

Negativzinsen Inflation Quirion

Werbung

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen