Aktien

Bill Gross hat seine China-short-Empfehlung nicht umgesetzt!

Von Markus Fugmann

Keine Frage: der ehemalige PIMCO-Chef und Anleihe-Guru Bill Gross hat einen gute Riecher für Märkte! Aber mit der Umsetzung happert´s, wie man in Bayern sagen würde. Denn Bill Gross hat die exzellente Short-Gelegenheit, die er bereits Anfang Juni bei den chinesischen Aktienmärkten erkannte, nicht direkt umgesetzt. Damals hatte er darauf hingewiesen, dass der Zeitpunkt noch nicht gekommen sei – und in der Tat stiegen die chinesischen Aktienmärkte nach den Aussagen von Gross noch einige Wochen weiter, bevor es dann rasant nach unten ging: vor dem heutigen Handelstag hatte der Shenzhen Composite, den Gross als bevorzugte Short-Gelegenheit genannt hatte, um 38% verloren.

Im April hatte Gross deutsche Bundesanleihen als „short of a lifetime“ erkannt – wenig später folgte der Crash. Aber auch hier konnte Gross kaum Gewinne mitnehmen – das lag vorwiegend an der Strukur seiner Firma, die bestimmten Mechanismen unterliegt. Auch damals also hatte Gross den perfekten Riecher, aber eine bescheidene Umsetzung: “well-timed but not necessarily well-executed”, wie Gross später zugab.

Aber so ganz arm ist Gross durch seine Einsicht dann doch nicht geworden: er hat vor fünf Monaten Credit Default Swaps (CDS, also Kredit-Ausfallversicherungen) für chinesische Staatsanleihen leerverkauft (also auf einen Anstieg der Prämien gewettet) – und das war durchaus rentabel. Denn mit der Panik an den Finanzmärkten im Reich der Mitte zogen auch die CDS-Prämien an. Besser wäre es natürlich gewesen, direkt chinesische Aktien oder ETF-Indizes leerverkauft zu haben – aber man könne als Portfolio-Manager eben nie vollständig glücklich sein, so Gross weiter. Immerhin habe er auch Märkte verkauft, die besonders stark von China abhängig seien – und auch damit Gewinne eingefahren.

Verhungern wird Gross also nicht – aber vielleicht bekommt er bald Ärger aus Peking. In chinesischen Medien wird nämlich seit gestern intensiv über seine Short-Empfehlung für den chinesischen Aktienmarkt berichtet. Er zählt also zu den bösen Kräften, die die hochgesunde Blase an den Aktienmärkten Chinas mit zum Einsturz gebracht haben..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage