Bitcoin

Angst am Kryptomarkt nach FTX-Debakel Binance versucht nach Bitcoin-Abflüssen Bedenken zu zerstreuen

Im Zuge des FTX-Debakels sah der Marktführer Binance jüngst Mittelabflüsse. Man beschwichtigt aktuell aber. Hier aktuelle Daten und Aussagen.

Nach dem Zusammenbruch der Kryptobörse FTX am 11. November und dem folgenden Debakel um ihren ehemaligen Chef Sam Bankman-Fried ist die Angst bei Krypto-Anlegern groß. Welchem Anbieter kann man überhaupt noch vertrauen? Auch der Marktführer Binance ist vor dieser tief sitzenden Angst nicht geschützt. Die weltgrößte Kryptobörse Binance Holdings kämpft derzeit mit Abflüssen von Bitcoin-Einlagen, so Bloomberg aktuell. Der Anbieter bekräftigt seine Position, dass die Vermögenswerte der Nutzer durch Reserven unterlegt seien, und wies außerdem auf die Schuldenfreiheit hin.

Ein Sprecher erklärte auf Anfragen zu den jüngsten Abflüssen: “Menschen zahlen täglich aus den unterschiedlichsten Vermögenswerten ein und heben solche ab. Die Guthaben der Nutzer bei Binance sind alle 1:1 unterlegt und die Kapitalstruktur von Binance ist schuldenfrei.”

Kunden zogen diese Woche ihre Gelder von der Plattform des Krypto-Milliardärs Changpeng “CZ” Zhao ab, da das Vertrauen in den Kryptosektor nach dem Zusammenbruch der Börse FTX eingebrochen ist. FTX-Gründer Sam Bankman-Fried wurde gestern wegen Betrugs in Milliardenhöhe angeklagt und auf den Bahamas verhaftet. Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens CryptoQuant verzeichnete Binance am Dienstag einen rekordverdächtigen Tages-Nettoabfluss von Bitcoin und Ether in Bezug auf die Anzahl der Token. Den Zahlen zufolge wurden netto 40.353 Bitcoins und 278.017 Ether-Token abgezogen.

Binance Net Flows
Source: CryptoQuant

Zhao erklärte in einem heutigen Tweet, dass “sich die Dinge stabilisiert zu haben scheinen” und dass “die Einlagen zurückkommen”. Zuvor hatte er gesagt, dass Binance am Dienstag etwa 1,14 Milliarden Dollar an Nettoabhebungen verzeichnet habe.

Laut Daten des Blockchain-Analyseunternehmens Nansen flossen in den letzten 24 Stunden (Stand: 5:25 Uhr in Singapur am Mittwoch) netto 256 Millionen Dollar in Binance. In den letzten sieben Tagen gab es einen Nettoabfluss von 1,2 Milliarden Dollar. Die Momentaufnahme von Nansen berücksichtigt nicht die Bitcoin-Bewegungen. “Wir führen Hot-Wallet-Guthaben, um sicherzustellen, dass wir immer mehr als genug Geld haben, um Abhebungsanfragen zu erfüllen, und wir füllen Hot-Wallet-Guthaben entsprechend auf”, sagte der Binance-Sprecher in der E-Mail. Hot Wallets sind digitale Aufbewahrungsorte für Token, die mit dem Internet verbunden sind.

Binance teilte in einem Blogbeitrag im November Details zu Wallet-Adressen von digitalen Vermögenswerten mit Token im Wert von etwa 69 Milliarden Dollar. Letzte Woche veröffentlichte die Börse einen Bericht des Wirtschaftsprüfers Mazars zum Nachweis der Reserven. Das Dokument zeigte, dass Binance über genügend Krypto-Werte verfügt, um die Verbindlichkeiten der Plattform auszugleichen. Die Prüfer räumten in dem Bericht allerdings ein, dass es sich nicht um ein vollständiges Finanzaudit handelte.

Binance Coin

FMW/Bloomberg

Binance App auf einem Smartphone
Binance App auf einem Smartphone. Photographer: Jason Alden/Bloomberg


Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Pingback: Aktuelles vom 14.12.2022 | das-bewegt-die-welt.de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage