Aktien

Warum die Erfolgsstory von BioNTech weiter läuft

Spritze und Impfstoffdosis

Während der Impfstoff von Curevac immer noch nicht zugelassen ist, rennt der erfolgreiche Hersteller BioNTech von Erfolg zu Erfolg. Dies sieht man auch im Aktienkurs. Gestern im offiziellen US-Handel stieg die Aktie 5,89 Prozent an. Denn wie wir gestern bereits berichteten, erschließt BioNTech mit seinem Partner Pfizer jetzt auch Afrika als Absatzmarkt für seinen Corona-Impfstoff. Man nimmt eine Produktionsstätte in Südafrika mit in sein globales Fertigungsnetzwerk auf, und die dort abgefüllten Dosen sollen nur in Afrika ausgeliefert werden.

Neue Studie lobt Wirksamkeit von BioNTech gegen Delta-Variante

Heute kann die Aktie weiter ansteigen um 2,4 Prozent direkt zum Start des US-Handels. Denn bezüglich der aktuell weltweit grassierenden Delta-Variante des Coronavirus gibt es gute Nachrichten für BioNTech. Denn laut einer Veröffentlichung des „New England Journal of Medicine“ sind zwei Impfstoffdosen von Biontech/Pfizer und auch von Astra Zeneca gegen die hochgradig übertragbare Delta-Variante fast genauso gut wirksam wie gegen die bisher dominierende Alpha-Variante. BioNTech wirke zu 88 Prozent um eine symptomatische Erkrankung durch Delta zu verhindern, verglichen mit einer Wirksamkeit von 93,7 Prozent gegen die Alpha-Variante. Bei Astra Zeneca sind es 67 Prozent im Vergleich zu 74,5 Prozent gegen die Alpha-Variante.

Lesen Sie auch

Günstige Bewertung und dennoch gut laufende Aktie

Gerade jetzt wo die Delta-Variante weltweit für einen starken Anstieg der Neuinfektionen sorgt, dürfte so eine Nachricht über eine hohe Wirksamkeit die Nachfrage für den Impfstoff von BioNTech weiter anheizen. Zumal neue Corona-Wellen angekündigt sind oder bereits anrollen. Und da hört man schon Rufe nach einer dritten Impfung. Aus finanzieller Sicht klingt das nach rosigen Aussichten für den Absatz des Unternehmens. Am 10. Juni fragte ich in einem Artikel über BioNTech, ob im Aktienkurs noch Luft nach oben vorhanden sei. Da notierte der Kurs bei 197 Euro. Jetzt sind wir bei 223 Euro. Die KGV-Schätzung für 2021 liegt bei einem Wert von 8,2. Das ist günstig.

Man könnte also sagen, dass noch einiges an Kurspotenzial in der Aktie vorhanden ist. Die Auftrags-Pipeline dürfte dank Delta-Variante und neuer Absatzmärkte wie Afrika weiter auf Hochtouren laufen. Und noch gibt es ja auch in den Industrieländern viel Nachholbedarf beim Impfen. Der Aktienchart von BioNTech zeigt ebenfalls erst mal keine Hindernisse für weitere Anstiege an.

Chart zeigt Kursverlauf von BioNTech
TradingView Chart zeigt den Kursverlauf der BioNTech-Aktie seit 12 Monaten.

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage