Aktien

BioNTech im Fokus – Vierte Corona-Welle und Unternehmensnachricht helfen

Der Corona-Impfstoff Comirnaty von BioNTech und Pfizer

So makaber es für Corona-Erkrankte sein mag. Aber für die Impfstoffhersteller ist Corona nun mal ein großes Geschäft. Die Firma BioNTech, die kurz vor Ausbruch der Krise niemand kannte und die auch keine Umsätze erzielte, macht jetzt pro Quartal Milliardengewinne! Alleine von Juli bis September erzielte man 4,67 Milliarden Euro Vorsteuergewinn. Und jetzt ist die vierte Corona-Welle in vollem Gange – die Lage ist richtig dramatisch. Erst am Freitag sagte Gesundheitsminister Jens Spahn, dass es bereits 10 nach 12 sei. Die BioNTech-Aktie konnte letzte Woche bereits deutlich zulegen von 205 Euro auf heute 263 Euro, auch dank der STIKO-Empfehlung für den Booster für alle Personen ab 18 Jahren in Deutschland.

Dramatische Lage in der vierten Corona-Welle gut für BioNTech

Heute nun hört man Aussagen von Noch-Kanzlerin Angela Merkel, dass die derzeitige Lage so schlimm wie noch nie sei seit Ausbruch der Pandemie. Und die Lage sei sogar derart dramatisch, dass es weitere Kontaktbeschränkungen geben müsse. Also bald Lockdown für Deutschland? Auf jeden Fall ist auch die Diskussion für eine Impfpflicht gestartet, die in Österreich im Februar kommt. Eines ist klar: Die breite Masse der Bevölkerung soll „boostern“, also sich eine dritte Impfung zur Auffrischung geben lassen.

Als Jens Spahn jüngst andeutete, dass die Auslieferungen von BioNTech beschränkt werden sollten, damit auch der Moderna-Vorrat abgebaut wird, hörte man sofort einen Aufschrei bei Ärzten, Medien und auf Social Media. Denn es ist nun mal so: In Deutschland und vielen anderen Ländern ist der Impfstoff Comirnaty von BioNTech und seinem Partner Pfizer am beliebtesten. Auch wenn Moderna wohl genau so gut ist – es ist wohl eine Art Gefühlssache, dass man diesem Produkt am meisten vertraut. Man kann es erahnen: Europaweit wird die Nachfrage nach dem Impfstoff Comirnaty von BioNTech und Pfizer wohl sehr groß bleiben. Dementsprechend darf man auch gute Umsatzaussichten für das Unternehmen unterstellen? Wie Jens Spahn heute laut Berichten sagte, würden sich die Lagerbestände bei Comirnaty derzeit rasant leeren und in den kommenden Woche vorübergehend nur eine begrenzte Anzahl an Impfdosen zur Verfügung stehen. Also, ein Grund für große Nachbestellungen in 2022?

Aktuelle Meldung zur Wirksamkeit für 12-15jährige

Oben drauf kommt die heute Mittag von BioNTech veröffentlichte Mitteilung, wonach eine weitere Datenanalyse der Phase-3-Studie die Sicherheit und hohe Wirksamkeit des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffs bei Jugendlichen im Alter von 12 bis 15 Jahren bestätigt. Der Impfstoff Comirnaty wies laut BioNTech-Aussage eine 100-prozentige Wirksamkeit gegen COVID-19 auf. Es konnten keine schwerwiegenden Sicherheitsbedenken beobachtet werden. Die Daten werden die geplanten Anträge für eine vollständige Marktzulassung des Impfstoffs in dieser Altersgruppe in den USA sowie weltweit unterstützen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage