Aktien

BioNTech und Moderna: 2 Gewinner-Aktien und die maue Konkurrenz

Pflegerin mit Spritze

Seit heute Mittag 13 Uhr kennt der deutsche Börsianer (leicht übertrieben formuliert) nur noch einen Namen, nämlich BioNTech. Ich hatte im Vorwege vor einem möglichen Szenario a la „Sell on good News“ gewarnt. Man weiß es vorher nie. Aber jetzt wissen wir es. Dieses Szenario trat diesmal nicht ein, denn die um 13 Uhr veröffentlichten Quartalszahlen waren so überragend gut (4 Milliarden Euro Gewinn vor Steuern), dass die Börsianer offenbar nicht anders konnten als weiter volle Wucht in die Aktie einzusteigen.

Die BioNTech-Aktie erlebt heute einen Tagesanstieg an ihrer Hauptbörse Nasdaq in New York von 9,7 Prozent! Nur mal zum Vergleich: Der Börsenwert von BioNTech beläuft sich aktuell auf 103,4 Milliarden Dollar, der von Bayer nur auf 46 Milliarden Euro! Im folgenden Chart haben wir seit Februar 2020 (also kurz vor dem Ausbruch der Coronakrise) verglichen, wie sich die Gewinner-Aktien im Vergleich zu Konkurrenten entwickelt haben.

Man sieht, wie die beiden Anbieter der erfolgreichsten Corona-Impfstoffe Moderna und BioNTech die großen Gewinner sind. Mit +2.200 und 1.177 Prozent sind sie enorm stark gestiegen seit Februar 2020. Das ist quasi die Honorierung der Börsianer für diese beiden erfolgreichsten Corona-Impfstoffe. Pfizer konnte gleichzeitig nur 31 Prozent ansteigen. Warum nur 31 Prozent? Schließlich produziert und vertreibt man ja gemeinsam mit BioNTech den selben Impfstoff. Nun, Pfizer war schon vor der Coronakrise ein gigantischer Pharma-„Öltanker“, um es mal so auszudrücken.

Pfizer hat aktuell einen Marktwert von 253 Milliarden Dollar und hatte schon vor Corona unzählige Verkaufsschlager. Durch Corona verdient mal mehr Geld – aber durch die Umsätze der bereits vorhandenen Produkte kann das Sensationswachstum des Corona-Impfstoffs den Gesamtumsatz bei Pfizer eben nicht so enorm pushen wie bei Moderna oder BioNTech, wo dieser Impfstoff quasi der einzige Umsatzbringer ist.

Lesen Sie auch

Auch im Chart sehen wir auch die Performance von Curevac. Wer zum Ausbruch der Krise auf die Aktien von Curevac setzte und nicht auf die von BioNTech, griff sozusagen voll ins Klo. Denn Curevac hat seitdem nur 7,4 Prozent zugelegt. Entscheidend ist nun mal, dass Curevac bis heute noch gar keine Zulassung für seinen Corona-Impfstoff erhalten hat, wärend BiONTech, Pfizer und Moderna seit Monaten ihre zugelassenen Produkte auf Hochtouren produzieren und verkaufen. Und Bayer? Man steht außen vor und nimmt gar nicht an den Impfstoff-Erfolgen teil. Die Aktie verlor seit Februar 2020 sogar 38 Prozent an Wert. Bisher ist Bayer wie auch andere Konzerne Partner bei Curevac, und hat damit aufs falsche Pferd gesetzt.

Chart vergleicht Moderna und Biontech mit anderen Aktien
TradingView Chart vergleicht Moderna und BioNTech mit anderen Aktien.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage