Aktien

Aktuell: BioNTech beginnt klinische Studie zu Omikron-Impfstoff

Arzt mit Spritze

Pfizer und BioNTech haben vor wenigen Minuten den Beginn einer ersten klinischen Studie zur Untersuchung der Sicherheit, Verträglichkeit und Immunogenität eines Omikron-basierten Impfstoffkandidaten bekanntgegeben. In die Studie werden laut Mitteilung gesunde 18- bis 55-jährige Erwachsene eingeschlossen. Die Studie umfasst drei Kohorten, in denen verschiedene Schemata des derzeitigen COVID-19-Impfstoffs von Pfizer-BioNTech oder eines Omikron-basierten Impfstoffs untersucht werden. Die Studie werde teilweise auch Teilnehmer aus der Phase 3-Auffrischungsimpfungs-Studie der beiden Unternehmen einbeziehen. Sie sei Teil der laufenden Bemühungen, die Wirksamkeit eines Omikron-basierten Impfstoffkandidaten sowie den Bedarf an variantenbasierten Impfstoffen zu bestimmen.

„Obwohl die klinischen Daten und Daten aus der praktischen Anwendung zeigen, dass Auffrischungsimpfungen weiterhin einen hohen Schutz vor schweren Verläufen und Hospitalisierung bieten, die durch die Omikron-Variante entstehen könnten, sehen wir den Bedarf, uns auf einen nachlassenden Schutz oder das Aufkommen einer neuen Variante vorzubereiten“, so wird Kathrin U. Jansen, Senior Vice President und Head of Vaccine Research & Development bei Pfizer in der Mitteilung zitiert. Um dem Virus gegenüber wachsam bleiben zu können, müsse man neue Ansätze finden, die den maximalen Schutz für Menschen aufrechterhalten können. Deshalb sei man der Meinung, dass die Entwicklung und Untersuchung von variantenbasierten Impfstoffen wie diesem einen wichtigen Beitrag darstellen, um dieses Ziel zu erreichen.

„Impfstoffe bieten nach wie vor einen hohen Schutz vor schweren Verläufen durch Omikron. Erste Daten weisen jedoch mittlerweile darauf hin, dass der Impfschutz gegenüber Infektionen sowie milden bis moderaten COVID-19-Erkrankungen schneller nachlässt als bei vorherigen SARS-CoV-2-Stämmen“, so wird BioNTech-Chef Prof. Ugur Sahin aktuell zitiert. Die Studie sei Teil des wissenschaftlichen Ansatzes von BioNTech zur Entwicklung eines variantenbasierten Impfstoffs, der vor Omikron einen ähnlichen Schutz bietet, wie man ihn bei vorherigen Varianten beobachtet habe, der aber gleichzeitig länger anhält. Die klinische Studie werde bis zu 1.420 Probanden in drei Kohorten einschließen. Im Wortlaut von BioNTech:

– Erste Kohorte (n=615): Probanden, die innerhalb von 90 bis 180 Tagen vor Beginn der Patientenrekrutierung zwei Impfdosen erhalten haben, werden im Rahmen der Studie eine oder zwei Dosen des Omikron-basierten Impfstoffs erhalten

– Zweite Kohorte (n=600): Probanden, die innerhalb von 90 bis 180 Tagen vor Beginn der Patientenrekrutierung drei Impfdosen erhalten haben, werden im Rahmen der Studie eine Dosis des derzeitigen Pfizer-BioNTech COVID-19 Impfstoffs oder des Omikron-basierten Impfstoffs erhalten

– Dritte Kohorte (n=205): Probanden, die bislang keine COVID-19-Impfung erhalten haben und nicht zuvor an COVID-19 erkrankt sind, werden drei Dosen des Omikron-basierten Impfstoffs erhalten



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage