Aktien

BioNTech-Rallye in voller Fahrt, e.on investiert, Rivian-Aktie geht die Luft aus

Kurse auf Smartphone und Laptop

Die Rallye bei BioNTech läuft dank mehrerer guter Nachrichten. e.on meldet große Zahlen – man investiert Milliarden. Bei Rivian weicht gerade die heiße Luft aus dem aufgeblasenen Ballon.

BioNTech mit Rallye

Seit Tagen steigt die Aktie von BioNTech deutlich an. Erst gestern besprachen wir, wie die Aktie vor allem durch die aktuell laufende vierte Corona-Welle profitieren könnte. Der Lockdown in Österreich ist da, und auch in anderen Ländern könnte er kommen. Immer mehr Menschen wollen boostern (3. Impfung), und der Impfstoff Comirnaty von BioNTech ist gefragt. Erst letzte Woche kam die STIKO-Empfehlung für Booster für alle Personen ab 18 in Deutschland. Dann kam gestern die Meldung des Unternehmens, wonach Comirnaty bei Jugendlichen im Alter von 12 bis 15 Jahren eine 100-prozentige Wirksamkeit gegen COVID-19 aufweisen soll.

Und dann gestern Nachmittag kam noch laut Berichten (hier im MM) noch hinzu, dass eine Sprecherin von BioNTech sagte, dass man aktuell prüfe, ob und wenn ja, wie viele Impfstoffdosen man kurzfristig und zusätzlich zu den vertraglich vereinbarten Mengen liefern könne. Das war umso mehr Musik in den Ohren der Börsianer, die auf steigende Kurse in der BioNTech-Aktie hoffen. Seit Anfang letzter Woche stieg sie von 205 Euro auf heute früh vorbörslich 292,90 Euro. Gestern war es ein Plus von 11 Prozent auf Tradegate, und heute früh legt die Aktie weitere 2,2 Prozent zu, als Aktie mit den meisten ausgeführten Orders.

e.on investiert Milliarden

e.on hat heute früh eine Mitteilung veröffentlicht, mit der man sozusagen den großen Wurf nach vorne zeigen möchte. Man will bis zum Jahr 2026 insgesamt 22 Milliarden Euro für den Ausbau der Energienetze und 5 Milliarden Euro für den Ausbau des Kundenlösungsgeschäftes investieren. Bis 2026 fließen rund 2 Milliarden Euro an Investitionen für Digitalisierung der Netzinfrastruktur. Bis 2026 will man rund 5.000 neue Schnell-Ladepunkte in Europa errichten. Das EBITDA im Kerngeschäft steigt laut e.on durchschnittlich pro Jahr um 4 Prozent auf rund 7,8 Milliarden Euro in 2026. Die Aktie reagiert heute früh auf diese Ansagen kaum mit -0,1 Prozent.

Rivian-Aktie geht die Luft aus

Man schaue nur mal auf den folgenden TradingView Chart. Die Kursgewinne der Rivian-Aktie seit dem IPO vom 10. November sind größtenteils wieder abgebaut worden. Dabei war es doch so eine schöne Rallye. Aber es war nun mal ein Luftschloss. Noch kein verkauftes Auto, nur ein großer Amazon-Auftrag. Erstmal muss doch bitte etwas Substanz in ein Unternehmen kommen, das Stand jetzt „immer noch“ einen Börsenwert von 104 Milliarden Dollar hat!? Jüngst kommt die Nachricht hinzu, dass Ford nicht länger an der Partnerschaft mit Rivian für den gemeinsamen Bau von Elektroautos festhält. Dies versetzte der Aktie von Rivian gestern einen weiteren Verlust von 8,1 Prozent und heute Nacht nachbörslich von 2 Prozent. Gut denkbar ist, dass die Aktie erneut zum Highflyer wird – aber erstmal weicht jetzt die heiße Luft aus dem Ballon, die in den Tagen nach dem IPO aufgebaut wurde.

Chart zeigt Kursverlauf der Rivian-Aktie seit dem 10. November



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage