Aktien- Werbung -

BioNTech jetzt verkaufen?

Impfstoffdosen von BioNTech

Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer,

die Inzidenzen schnellen in Deutschland nach oben, Omikron fasst jetzt zu. Die Impfstoffentwickler wie BioNTech, Moderna oder AstraZeneca arbeiten folglich schon fleißig an einem entsprechenden Update der erfolgreichen ersten Impf-Generation. Ich sehe auch gute Chancen, dass ein aufgepeppter Impfstoff zeitnah verfügbar sein wird.

Trotzdem gehören die Aktien der BioNTech und der Moderna zu den Versagern der letzten Wochen. Allein auf Monatssicht verloren beide Aktien rund ein Drittel ihres ursprünglichen Wertes. Wie kann das sein? Ist das eine Marktverzerrung, von der wir profitieren können?

Leider nein, denn Inzidenzen und andere Kennzahlen sprechen nicht immer die volle Wahrheit. Immunologisch betrachtet ist die Omikron-Variante hochansteckend, aber in ihrer konkreten Auswirkung für die meisten Infizierten relativ mild. So wird die aktuell grassierende Virus-Variante einen erheblichen Beitrag zur Erreichung der relativen Herdenimmunität leisten, eben weil sie so rasch ausgreift.

Damit holen sich die Impfskeptiker quasi auf natürlichem Wege Ihre „Bio-Impfung“. So hat unser oberster Gesundheitshüter Karl Lauterbach Omikron bereits Ende November als „vorgezogenes Weihnachtsgeschenk“ bezeichnet. Dieses Geschenk packt der Markt gerade aus und schickt die Papiere der Impfstoffentwickler südwärts.

Natürlich werden wir das Virus heuer bestimmt noch nicht besiegen. Allerdings Stand heute werden wir es zurückstufen auf eine Art Grippe-Virus. Es wird saisonal in den kalten Monaten immer verstärkt zurückkehren, aber auch aufgrund der fortgeschrittenen…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

12 Kommentare

  1. Desto harmloser das Virus wird, desto lauter wird nach einer Impfpflicht geschrien.
    Das Zeug das schon gekauft wurde, muss in den Armmuskeln der Impfwillige entsorgt werden.
    Einfach weiter den Status der Geimpften auf 1 Monat verkürzen wäre wohl zu plump.
    4. Mal oder mehr impfen?
    Bis Mai gelten dann doch alle bis heute Geimpften als Ungeimpft. Da kann man dann bei einer Impfpflicht noch schnell zig Millionen Impfdosen entsorgen.
    Selbst wenn die Impfwilligen es nicht merken oder merken wollen, der Zug ist abgefahren. Jede Pandemie endet so.
    Die Anleger haben es begriffen.
    Die Politiker und das RKI werden den Impfwilligen aber erzählen, dass die Impfe im Mai, vor einer schweren Erkrankung im Herbst schützen wird.
    Ganz bestimmt.
    Und ohne Langzeitfolgen.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. @Helmut

      Jeder, ob geimpft oder ungeimpft, würde sich freuen, wenn die Pandemie zur Endemie übergeht und endlich wieder Normalität einkehrt. Das Zeug, das schon gekauft wurde, könnte auch an Länder verschenkt werden, die eine Erstimpfquote im einstelligen Bereich haben. Man könnte es auch einfach entsorgen. Welche Motivation, welchen Grund sollten Politiker weltweit und das RKI im Besonderen eigentlich haben, die Bürger ständig impfen zu wollen? Diese Erklärung sind Sie bisher schuldig geblieben. Könnten Sie uns interessierten Lesern das erläutern?

      Die Impfwilligen wollen es nicht merken, die Anleger haben es begriffen. Das ist interessant, impliziert es doch die Logik, dass die Anleger alles Ungeimpfte sind. Oder dass die Börse immer recht hat, und wenn die Kurse sinken, dann gab es nie eine Pandemie, man hätte nie Impfstoffe gebraucht. Wenn die Kurse steigen, daran mag ich gar nicht denken…

      1. @Michael
        Ich finde, du triffst den Nagel auf den Kopf.
        Warum soll jetzt eine Impfpflicht eingeführt werden?

        Warum, wofür, wozu?

      2. @ Michael

        Sie stellen die richtige Frage. Was soll das alles? Bald werden wir fragen, was sollte das alles?

        Es gab allerdings hier im Forum einige Hinweise, die natürlich nicht aus autorisierten Quellen der Qualitätsmeiden kamen. Ich höre gerade nebenbei Kim Iversen, The Hill, 1,4 Mio. Abos auf YT und noch nicht gelöscht, obwohl dort alles gelöscht wird, was irgendwie kritisch gegen Impfung aussieht. Schlagwort: Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
        Die Frage ist einfach, ob man bereit ist, sich selbst zu informieren, und sich der Mühe auszusetzen, die Informationen abzuwägen, oder ob man einfach dabei bleiben will, um 20.00 Uhr die Tagesshow anzusehen und sich bei Bedarf bei anderen Qualitätsmedien zusätzliche Bestätigung zu holen.

        1. @Felix

          Diese Frage stelle ich nicht und habe sie auch nie gestellt. Ich hoffe, Sie leiden nicht unter paranoid-halluzinatorischer Schizophrenie?
          Meine Frage war eine ganz andere, auf die Antwort werde ich wohl ewig warten müssen, weil es keine gibt. Allerdings, der Abschnitt Wahnvorstellungen im folgenden Artikel könnte auch das beantworten:
          https://www.netdoktor.de/krankheiten/schizophrenie/paranoide-schizophrenie/

          @Andy

          Auch das habe ich nicht gesagt oder gefragt (s.o.)
          Eine Impfpflicht mit jährlicher Impfung mit einem angepassten Impfstoff vor der kalten Jahreszeit halte ich durchaus für sinnvoll. Zumindest so lange, wie die Erkrankung trotz „milder“ Symptome noch immer zu einer Hospitalisierungsrate führt, aufgrund derer eine Überlastung droht oder andere Operationen und Vorsorgeuntersuchungen verschoben werden müssen. Oder irgendwelche systemrelevanten Berufe auch nur im Ansatz gefährdet sein könnten.
          Wenn die Verläufe einmal so sind, wie bei einer Erkältung oder milden Grippe (die kann nämlich auch ganz schön reinhauen), kann man die Impfpflicht aufheben.

    1. @Lausi

      Das ist sensationell!!! Ich hab es mir gleich zweimal reingezogen 😂🤣

    2. Hallo Lausi,
      Ich habe nichts gegen Impfungen. Nur etwas gegen experimentelle Gentherapien, die, um Ihre Wirksamkeit zu erhalten, alle 3 Monate.
      Wiederholt werden müssen.
      Und das gegen eine Krankheit, an der 1,46 % der Erkranken gestorben sind.
      Ich bin gegen eine Menge von Krankheiten geimpft.
      Zuletzt noch gegen Pneumokokken.
      Was sagt man nun den Eltern des Sechsjährigen, der an der Genspritze gestorben ist.
      Och— kommt nun mal vor?

      Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  2. https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa1uhra88dp5llzqs7cp/

    Im Stich gelassen.
    Die Impfopfer

    @Michael, diese Sendung von gestern ist recht spannend. Unter anderem wird auf eine potenzielle Korrelation zwischen 1. Impfung (die gelten dann noch als ungeimpft) und erhöhter Sterberaten verwiesen.

  3. Die Irren werden immer rücksichtsloser. Ich hätte dem Narren einen Fallschirm umgeschnallt, und Tschüß!
    Hoffentlich muss er für die Kosten der Fluggesellschaft und die Schadenersatzforderungen der restlichen 128 Passagiere aufkommen.
    https://www.n-tv.de/panorama/Flieger-kehrt-mitten-im-Flug-um-article23074273.html

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage