Europa

BIP-Wachstum in der Flaute: Warum Berlin und Hamburg ganz vorne sind

Die Konjunktur läuft derzeit mehr als mau. Vor allem die Industrie bricht ein. Wie kann man in diesem Zeiten noch ein ansehnliches BIP-Wachstum hinbekommen? Innerhalb Deutschlands gibt es deutliche Unterschiede, wie eine ganz aktuelle offizielle Veröffentlichung zeigt. Im ersten Halbjahr 2019 gab es in Berlin ein BIP-Wachstum im Jahresvergleich von 1,9%. In Hamburg waren es +1,6%. Und die eigentlichen Lokomotiven? In Bayern sind es nur +0,9%, in Baden-Württemberg 0,0%. NRW steht mit +0,1% auch kaum besser da. Woran das liegt? Ganz einfach. Die Regionen mit viel Industrie leiden unter der Industrie-Flaute. Große Städte wie Hamburg und Berlin haben einen sehr hohen Anteil an Dienstleistungen, und bis in diesen Bereich ist die Rezession (noch) nicht vorgedrungen. Also kann man sich für den Moment noch in einem kräftigen Wachstum sonnen. Hier alle Bundesländer in der Übersicht.

BIP-Wachstum Bundesländer



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage