Bitcoin

Bitcoin-Absturz und Elon Musk-Aussagen – was für ein Chaos!

Symbolische Bitcoin-Münze

Am Freitag schrieb ich, dass Elon Musk Ping Pong mit Kryptowährungen spielt. Ständig hin und her, alle paar Tage oder Wochen neue Tweets, welche die Kurse von Kryptowährungen wie dem Dogecoin stark beeinflussen. Mit seinen 50 Millionen Followern ist Elon Musk der kursbeeinflussende Faktor! Am Wochenende war der Bitcoin sein „Opfer“, um es mal so auszudrücken.

Bitcoin fällt kräftig nach 1 Wort von Elon Musk

Am Sonntag erfolgte der folgende Tweet. Elon Musk möchte es für die Trader aktuell wohl „noch“ spannender machen, in dem er auf die Tweets von anderen Twitter-Nutzern antwortet, und wichtige Aussagen eben NICHT in seinen eigenen Account twittert. So wird es auf den ersten Blick schwieriger für seine Follower, wichtige Aussagen sofort zu bemerken. So reagierte Elon Musk auf einen Tweet eines relativ großen Accounts mit 154.000 Followern. Dort wurde geschrieben, dass Bitcoin-Besitzer sich selbst ohrfeigen würden, wenn sie im nächsten Quartal herausfinden sollten, dass Tesla den Rest seiner Bitcoin-Bestände verkauft habe. Angesichts des Hasses, den Elon Musk ausgesetzt sei, würde ich es ihm nicht verübeln, so der Nutzer. Daraufhin antwortete Musk „In der Tat“. Daraus schlossen unzählige Trader, dass er die Tesla-Bestände schon verkauft hat. Und zack, der Bitcoin verlor am Wochenende kräftig von 49.000 auf 42.400 Dollar.

Klarstellung

Dann folgte eine weitere Aussage von Elon Musk als Antwort in einem anderen Twitter-Account. Hier sagte er, um es klarzustellen, dass Tesla seine Bitcoin-Bestände nicht verkauft habe. Und zack, der Kurs des Bitcoin steigt bis jetzt wieder etwas an auf 44.416 Dollar. Aber die Verunsicherung ist offenbar groß. Und sehr viele Zocker dürften sehr wütend auf Elon Musk sein. Denn der kann mit nur einem Wort (siehe erster Tweet) den Kurs im Bitcoin brutal in den Keller befördern. Aber es liegt ja vor allem an der Reaktion der großen Masse der Trader, die so einen Kurssturz auslöst. Also, wer hat schuld? Auf jeden Fall hat er einen großen Einfluss auf den Markt, und postet wohl unbedacht immer wieder solche Aussagen. Sind das aktuell „mal wieder“ Kaufkurse im Bitcoin?

Auch sieht man hier eine Andeutung von Elon Musk, dass „widerwärtige“ Tweets ihn dazu veranlassen könnten voll auf den Dogecoin zu setzen.

Chart zeigt Bitcoin-Kursverlauf seit September 2020
TradingView Chart zeigt den Bitcoin-Kursverlauf seit September 2020.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Charttechnisch, und mit ein bisschen Glauben, könnte man jetzt auch strong long gehen…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage