Folgen Sie uns
Giovannie Cicivelli Tradingchancen

Bitcoin

Bitcoin Analyse: Wichtige Schaltmarke erreicht!

Veröffentlicht

am

Nach dem letzten großen Kursabschlag im November 2018 fand die Kryptowährung Bitcoin erst wieder im Bereich von grob 3.120 US-Dollar halt und begann in diesem Bereich anschließend mit einer Bodenbildung. Zwar kamen vereinzelte Ausreißer sogar auf 4.239 US-Dollar vor, allerdings würgten Verkäufer eine nachhaltige Erholung rasch wieder ab. Seit dem ersten größeren Kurszuwachs aus Anfang Februar hat sich das Chartbild jedoch wieder merklich verbessert, erlaubte es im heutigen Handel sogar an die federführende Abwärtstrendlinie um 3.850 US-Dollar zuzulegen. Sollten die dynamischen Gewinne weiter aufrechterhalten werden können, könnte sich hieraus ein potenzielles Kaufsignal entwickeln und für ein kurzfristiges Long-Investment sehr dienlich sein

Long-Chance bei Bitcoin

Gelingt tatsächlich zum Ende dieses Handelstages einen Schlusskurs oberhalb des Niveaus von 3.920 US-Dollar zu etablieren, könnte in den nächsten Tagen eine weitere Kaufwelle bis an die Dezemberhochs bei 4.239 US-Dollar starten. Über entsprechende Long-Instrumente ließe sich bereits der erst Schwung mitnehmen. Darüber bestünde sogar die Chance eines Kursanstiegs der Digitalwährung Bitcoin bis in den Bereich von 4.356 US-Dollar. Verbleibt das Währungspaar Bitcoin zum US-Dollar hingegen unter der Marke von 3.850 US-Dollar, müssten in den kommenden Handelsstunden kurzfristige Rücklaufphasen zurück auf ein Niveau von 3.580 US-Dollar einkalkuliert werden. Dadurch könnte sich der favorisierte Ausbruch jedoch verschieben, kritisch für ein Kaufsignal wird es erst unterhalb der Marke von 3.500 US-Dollar. Dann müsste nämlich direkt Rücksetzer auf 3.337 US-Dollar eingeplant werden.

Widerstände: 3.917 / 3.990 / 4.000 / 4.114 / 4.239 / 4.356 US-Dollar

Unterstützungen: 3.810 / 3.765 / 3.648 / 3.616 / 3.580 / 3.535 US-Dollar

Bitcoin




Rafael S. Müller ist seit 20 Jahren Vorstand und Chefanalyst der direktbroker.de AG. Der FOREX & CFD Broker direktbroker-FX gehört weltweit zu den preisgünstigsten Brokern. Trading-Einsteiger erhalten von der hauseigenen Börsenakademie umfangreich Schulungen bis hin zu einem kostenfreien Trader-Camp. Testen Sie die Konditionen jetzt mit einem kostenfreien Demokonto.


Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Bitcoin

Bitcoin fällt

Veröffentlicht

am

Von

Von Naeem Aslam, chief market strategist bei ThinkMarkets

Der Preis von Bitcoin steht heute unter Druck und fällt mehr als  -4 Prozent. Bitcoin hat in der vergangenen Woche fast 0,2 Prozent seines Wertes verloren – allerdings hat der Preis im bisherigen Jahresverlauf immer noch um 109% zugelegt. Ethereum, der zweitwichtigste Coin nach Marktkapitalisierung, ist heute ebenfalls um gut -5Prozent gesunken, aber seit Jahresbeginn dennoch um 76% gestiegen. Es ist Ripples XRP-Token, der in diesem Jahr nicht so gut abgeschnitten hat – mit einem Gewinn von nur 4,05 Prozent seit Jahresbeginn.

Bitcoin-Enthusiasten warten verzweifelt auf eine weitere Bullenrallye, nachdem der Preis das Niveau von 6.000 $ überschritten hat. Es besteht kein Zweifel daran, dass der Kryptowährungsmarkt den Winter endlich hinter sich gelassen hat und in eine Frühjahrssaison eingetreten ist, in der er aus der Bärenmarkthülle ausbrach.

Wenn dieses Argument zutrifft, dann muss der aktuelle Ausverkauf als Retracement oder vielleicht als gesunder Pullback klassifiziert werden. Schließlich hatte der Bitcoin-Preis drei Anläufe auf das Niveau von 8.300 $, aber er konnte sich bisher nicht über dieses Niveau bewegen. Daher ist es wichtig, ein Auge auf wichtige Unterstützungsniveaus zu werfen, bei denen der Preis vielleicht eine Art Unterstützung finden könnte.

 

Das Niveau, das am meisten herausspringt, liegt bei  6.631 $, dem Tiefststand vom 17. Mai. Wenn der Preis dort jedoch keine Unterstützung findet, dann wird er sich wahrscheinlich weiter in Richtung des 50-Tage-Durchschnitts bewegen, der bei 5.465 $ gehandelt wird.

Als eine der wichtigsten regulierten Bitcoin-Future-Börsen verzeichnet die CME für den Monat Mai ein Rekordvolumen im Hinblick auf das zukünftige Bitcoin-Volumen. Seit der Einführung der Bitcoin-Futures hat die Börse fast 1,6 Millionen Kontrakte mit einem Nominalwert von 50 Milliarden Dollar gehandelt. Das höchste gehandelte Volumen an Bitcoin-Futures betrug am 13. Mai 33.677 Stück.

All dies passierte bei gleichzeitigem Rekord neuer Kontoeröffnungen – ein Zeichen dafür, dass neue Benutzer eindeutig in den Markt kommen. Im Monat Mai hat die Zahl der Neukunden mit 2.547 einen Rekordwert erreicht, während diese Zahl zu Beginn dieses Jahres nur knapp über der 2.000er Marke lag. Die Zunahme dieser neuen Konten und das zukünftige Volumen von Bitcoin zeigen, dass Institutionen einen Weg gefunden haben, die Bitcoin-Futures zusammen mit ihren traditionellen Vermögenswerten zu nutzen.

 

Naeem Aslam

weiterlesen

Bitcoin

Bitcoin: Was passiert nach der ETF-Entscheidung der SEC?

Veröffentlicht

am

Von

Von Naeem Aslam, chief market strategist bei ThinkMarkets

 

Das Bitcoin-ETF

 

Es wurde weitgehend vom Markt erwartet, dass die United States Securities and Exchange Commission den Bitcoin-Anhängern kein Weihnachtsgeschenk machen würde. In ihrer jüngsten Entscheidung über das Bitcoin- ETF entschied sich die SEC, die Dose weiter die Straße hinunter zu kicken. Sie benutzten die gleiche lahme Ausrede, nämlich dass sie mehr Informationen sammeln müssten, um eine Entscheidung zu fällen.

Am 20. Mai verzögerte die SEC ihre Entscheidung über den VanEck-Bitcoin-ETF und fügte eine weitere 35-tägige Frist zur Sammlung weiterer Informationen hinzu. Die Entscheidung der SEC sollte aus zwei Gründen nicht als negatives Zeichen angesehen werden: Erstens haben sie die Genehmigung nicht verweigert, so dass es noch Hoffnung gibt. Schließlich will die SEC die öffentliche Meinung dazu einschätzen, und der einzige Grund, warum Bitcoin heute noch am Leben ist, ist die massive Unterstützung, die es in seiner Gemeinde findet.

 

Bitcoin-Bären müssen umdenken

Daher kann man davon ausgehen, dass die Zulassung des Bitcoin-ETFs nur eine Frage der Zeit ist. Mit anderen Worten, die Bitcoin-Bären müssen ihr Denken neu ausrichten. Tatsache ist, dass die United States Securities and Exchange Commission es nicht eilig hat, voreilige Schritte in Bezug auf die Zulassung des Bitcoin-ETF zu unternehmen. Sie können weiterhin die Dose so oft die Straße hinunter kicken, wie sie wollen. Das liegt daran, dass es keine feste und schnelle Regel für die Erlaubnis von ETFs gibt. Für die SEC ist das Wichtigste, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um das Risiko für das Finanzsystem zu reduzieren – notfalls durch Verzögerung des Genehmigungsprozesses.

 

Die Volatilität von Bitcoin und Handelsstrategien

Vorerst wird die SEC im Informationsbeschaffungsmodus bleiben und weiterhin  die Volatilität von Bitcoin bewerten. Apropos Volatilität: ein wichtiger Anwendungsfall von Bitcoin-Futures unter professionellen Händlern ist, dass sie die Bitcoin-Futures in einer marktneutralen Strategie nutzen. Was ich damit meine, ist, wenn diese professionellen Händler an Credit Default Swaps-Produkten beteiligt sind und ihre Strategie marktneutral ist, verwenden sie Bitcoin-Futures, um das Delta in ihrer Strategie zu erhöhen. Und das ermöglicht es ihnen, aufgrund der höheren Volatilität Geld zu verdienen.

Denken Sie daran, dass es noch nicht lange her ist, dass Bitcoin-Futures das Rekordniveau von 33.700 Kontrakten mit einem Nominalwert von fast 1,23 Milliarden Dollar erreichten. Es ist auch wichtig zu bedenken, dass Bitcoin nicht „das Tier“ ist, das für seine höhere Volatilität bekannt ist: Tatsächlich hatte es einige Perioden gegeben, in denen die Volatilität von Bitcoin niedriger war als beim NASDAQ-Index.

In den letzten Tagen, insbesondere nach dem Konsensereignis in New York, haben wir eine geringere Volatilität für Bitcoin gesehen, und es scheint, dass der Preis in einen Konsolidierungsmodus eingetreten ist. Im Moment ist der Widerstand von $8.300 stark, und der Preis braucht einen starken Katalysator, um seine Bewegung in Richtung 10.000er Marke fortzusetzen.

 

Dennoch ist die Hauptfrage, wie sich die zukünftige SEC-Entscheidung auf den Preis von Bitcoin in der Zukunft auswirken kann?

Nun, es gibt drei Szenarien, die von großer Bedeutung sind: Erstens, wenn die SEC weiterhin die Dose die Straße hinunter kickt, ist es wahrscheinlich, dass der Preis in einer gewissen Bandbreite bleiben wird. Grundsätzlich alos eher eine Konsolidierungsperiode. Zweitens, wenn und wann immer die SEC ein negatives Urteil über den ETF fällt, ist es wahrscheinlich, dass sie den Preis nach unten drücken wird und die früheren Unterstützungsniveaus getestet werden. Diese wichtigsten Unterstützungsniveaus sind 6.000 $, 5.000 $, 4.000 $ und 3.130 $.

Wenn die SEC schließlich beschließt, grünes Licht für den Bitcoin-Börsenfonds zu geben, wird sie dagegen ein großes FOMO (Fear Of Missing Out) unter den Anlegern erzeugen, das den Preis für Bitcoins nach oben bringen wird.

 

Naeem Aslam

 

 

weiterlesen

Bitcoin

Bitcoin: Wiederaufleben der Blase – oder nur ein Strohfeuer?

Veröffentlicht

am

Von

Der Preis von Bitcoin ist massiv gestiegen seit Jahresbeginn – man spekuliert, dass vor allem Chinesen stark gekauft haben. Aber dennoch ist der Bitcoin-Preis meilenweit von seinen Allzeithochs entfernt – der Crash kam durchaus mit Ansage (siehe hierzu „Wie groß ist die Chance, dass die Bitcoin-Blase platzt? Knapp 100%..“).

Wie aber geht es jetzt weiter mit Bitcoin? Dazu hat Sven Henrich eine erstklassige charttechnische Analyse vorgelegt (die Sie hier lesen können) und zeigt dabei, dass es nun bald zu einer Entscheidung kommen wird:

 

Geht also die Rally weiter – oder ist das nur ein Strohfeuer? Der Versuch einer Antwort in diesem Video:

 

 

 

Von Frank Liebig – Archiv Frank Liebig, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=61315444

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen