Bitcoin

Bitcoin: Boom erklärt – 3 Gründe, warum 2020 alle kaufen

Bitcoin – der Boom erklärt: 3 Gründe, warum 2020 alle kaufen

Der Bitcoin-Kurs ist auf fast 20.000 Dollar gestiegen. Warum kaufen aktuell alle? Das neue Youtube-Video von WasmitWirtschaft liefert drei Gründe. Einfach erklärt: Darum bleibt die Prognose positiv.

Drei Gründe, warum der Kurs von Bitcoin steigt



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Tatsächlich raten auch Leute wie Jeff Gundlach als Hedge zu Bitcoin:

    https://news.bitcoin.com/jeffrey-gundlach-stock-market-crash-bitcoin/

  2. Drei Dinge stören mich am Bitcoin:
    Inflationäre Wirkung, Konkurrenz durch zuviele verschiedene Kryptowährungen.
    Notenbanken, die eine neue Währung schaffen, können keine Parallelwährung zulassen.
    Die extreme Volatlität eignet sich nicht als Wertspeicher.

  3. @Columbo:
    Ich kann Sie beruhigen:

    Inflationäre Wirkung: Bitcoin wurde als einziges Asset _explizit deflationär_ entworfen. Wenn Sie Altcoins meinen: Es gibt heute EIN Internet-Protokoll, es gibt EIN E-Mail Protokoll etc. Bitcoin ist durch seine 12 Jahre Proof-Of-Work völlig uneinholbar geworden hinsichtlich Sicherheit und Nicht-Hackbarkeit. Sie können ja mal versuchen neben TCP/IP, HTTP und SMTP ein „Alternatives Internet“ zu erfinden… Altcoins sind toll für Daytrader, aber unsinnig wenn es um den Begriff „Wertspeicher“ geht. Von Stable Coins muss man nicht anfangen, die sind natürlich nur digitaler FIAT Müll.

    Notenbanken: Es sind bereits so viele Investmentfonds und milliardenschwere Unternehmen in Bitcoin involviert, es gibt bereits so viele Länder (Südamerika, Afrika), in denen ein Verbot von Bitcoin Menschen zum Stürzen der Regierungen führen würde, dass ein Verbot viel unwahrscheinlicher ist, als ein Goldverbot. Der Zug ist seit 2018 abgefahren. Mag sein, dass es das ein oder andere Land nochmal kurz „probiert“, um dann nach 3 Monaten die Verboten wieder einzukassieren, weil kein anderes Land mitmacht.

    Volatilität: Je höher die Marktkapitalisierung eines Assets, desto träger ist es. Bitcoin hatte in 2020 bereits eine geringere Volatilität als 150 S&P Unternehmen!! In der Zukunft wird es noch unvolatiler werden, da die Kapitalisierung explodieren wird. Die Volatilität ist bei Bitcoin übrigens ebenso eingebaut, sie liegt im Halving-Zyklus begründet. in 6 – 18 Monaten wird der nächste Peak erreicht sein, dann gehts erstmal runter (aber keine 80% mehr wie 2017, sondern evtl. 30-40%) und dann beginnt der ganze Zyklus wieder von vorne.

  4. Kryptowährungen 13 bis 30% minus in wenigen Stunden ?? Der Baader Robert ( Anlagechef ? ? ) entpuppt sich immer mehr als Konterindikator Nr.1 hat er sich doch soeben als Bitcoin Jünger geoutet und die Rally als fundamental unterfüttert bezeichnet. Auch sonst inflationäre Berichte über das PERPETUM DEBILE wie immer kurz vor dem Knall.
    Erstaunlich ,hat man früher die Letzteinsteiger als uninformierte Hausfrauen oder Milchmädchen verschmäht , sind es heute mehr und mehr erfahrene Finanzprofis die an solche WUNDERDINGE glauben.Wobei ich glaube, dass viele sehr Reiche das Spiel einfach mit kleinen Mengen mitmachen um nicht als konservativer Knusti zu gelten.Hut ab wieder einmal vor „ SCHAUERMANN MARKUS“ ( im guten Sinne gemeint ) er ist einer der wenigen der diplomatisch gesagt nicht so sehr an die Token glaubt und es auch sagen darf.

  5. @Dontspeak

    Vielleicht haben Sie in den anderen Punkten Recht.
    Was die Notenbanken betrifft eher nicht. Wenn die Notenbanken eine Kryptowährung etablieren (anläßlich einer Währungsreform?), kann es daneben keine anderen Währungen oder Zahlungsmittel geben.
    Warum sollte ausgerechnet der Bitcoin das überleben?
    Die großen Geld-erzeuger und -verwalter werden die neue Technologie an sich reißen und kontrollieren, so wie sie es auch mit Gold machen. Bitcoin und Co werden da keine Ausnahme sein. Eigentlich ähnlich wie Gold: Renditeloses Spekulationsobjekt. Mit dem Unterschied, daß man Gold im Supergau mit sich nehmen kann, was mit Bitcoin schwierig wäre.
    Vielleicht werden ein paar richtig reich mit Bitcoins, aber das werden Lottogewinner auch. Warum auch nicht?

  6. Bitcoin zum Vermögen sichern ? Bitcoin Das neueGold ? Bitcoin als sicherer Hafen? Bitcoin als Zahlungsmittel? Mit den Schwankungen der letzten Stunden sollte diese NEUE WEISHEIT hinterfragt werden. Jedenfalls hat Ch. Zwermann vor einiger Zeit die Beobachtung gemacht,dass z.B. Bitcoin eher mit Aktien korreliert und sogar als Vorreiter die Baissen der Aktien vorwegnahm.So sind wahrscheinlich auch die Robin Hooders für die letzte Rally verantwortlich.
    Beim Ausdruck „ SICHERER HAFEN „kommt mir immer Scheisse in den Sinn, bei den Kryptos ist das wohl zutreffend.Schneeballsysteme haben in der Klimaerwärmung und mit der künstlichen Intelligenz keine Zukunft mehr.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage