Bitcoin

Technisch überkauft Bitcoin-Erholung geht weiter? Analyst mit aktuellem Kommentar

Läuft die Bitcoin-Erholung weiter in so großen Schritten? Technisch scheint er überkauft zu sein. Hier ein aktueller Expertenkommentar.

Seit Jahresanfang konnte der Bitcoin von unter 16.600 Dollar auf Niveaus von derzeit gut 23.000 Dollar ansteigen. Hat der Kryptomarkt damit eine Art Tief ausgebildet, geht es jetzt weiter nach oben? Im Chart sehen wir in blau die Bewegung seit August, dazu in orange die Rendite für zehnjährige US-Staatsanleihen.

Die ab November einsetzenden sinkenden Anleiherenditen symbolisieren die Erwartung der Märkte, dass der Zinserhöhungsdrang der Fed langsam zum Ende kommt. Und Ende dieses Jahres darf man schon ab Zinssenkungen hoffen, wenn die konjunkturelle Abkühlung in den USA zu stark wird? Im Gesamtjahr 2022 hatten Bitcoin und Co übel unter den stark steigenden Zinsen gelitten. Ist jetzt schon die Zeit gekommen für die große Umkehr, Bitcoin kann wieder kräftig steigen?

Man sieht im Chart die gegenläufige Bewegung von Anleiherenditen zu Bitcoin in den letzten Wochen. Kryptos reagieren positiv auf den rückläufigen Druck bei den Zinsen. Dass Bitcoin im November parallel mit den Renditen abstürzte, war eher ein Zufall. Denn genau zu dem Zeitpunkt sah man die große FTX-Pleite, die den Kryptomarkt komplett runterzog (siehe rot markierter Kasten im Chart).

An dieser Stelle wollen wir einen aktuellen Expertenkommentar abdrucken. Naeem Aslam, Chief Market Analyst beim Broker Avatrade, sagt zum Bitcoin: Der Bitcoin-Kurs ist gestern um 2,5 % gestiegen, was den Kurs für einen kurzen Moment auf über 23.100 Dollar steigen ließ. Dies hat sicherlich viele glauben gemacht, dass das Schlimmste hinter uns sein könnte, wenn es um den Bitcoin-Preis kommt. Händler sind jedoch immer noch skeptisch, dass die Talsohle bereits erreicht ist. Der Grund dafür ist, dass der Kurs erst über die 30.000 Dollar-Marke steigen muss, die derzeit einen wichtigen Widerstand darstellt. Noch wichtiger ist, dass der RSI auf dem Tageszeitrahmen zeigt, dass der Preis überkauft ist, und ein Rücksetzer wahrscheinlich ist.

Was Ethereum betrifft, so scheint sich der Preis ebenfalls nach oben zu bewegen. ETH stieg um mehr als ein Prozent auf 1.635,85 Dollar. Dies ist der höchste Stand, den Bitcoin und Ether seit dem 19. August erreicht haben, nachdem der größte Teil des Schadens durch das Scheitern von Terra und die Insolvenzen von Three Arrows Capital, Celsius und anderen entstanden war. Nichtsdestotrotz ruhen die Hoffnungen auf der dovishen geldpolitischen Haltung der Fed und der weiteren Schwäche des Dollar-Index. Der Wert von Kryptowährungen wird nach wie vor hauptsächlich von makroökonomischen Faktoren bestimmt, und viele Anleger nutzen sie als Barometer für die Risikostimmung bei einer Vielzahl von Vermögenswerten.

Bitcoin und US-Anleiherendite im Verlauf seit August 2022 Chart: TradingView



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage