Bitcoin

Microsoft trübt die gute Stimmung ein Bitcoin erlebt den ersten Zwei-Tages-Rückgang des Jahres 2023

Bitcoin erlebt den ersten Zwei-Tages-Rückgang des Jahres 2023

Wochenlang schwankte der Bitcoin-Kurs auf niedrigem Niveau von 15.500 bis 18.000 US-Dollar. Doch seit Anfang Januar erlebt die älteste Kryptowährung ein Comeback. Der Bitcoin-Kurs kletterte über die Marke von 23.000 Dollar und erreichte damit ein 5-Monats-Hoch. Gründe dafür sind der Rückgang der US-Inflation und die damit verbundene Aussicht auf eine mildere Gangart der US-Notenbank.

Fed-Mitglieder wie Vizechefin Lael Brainard signalisierten zuletzt, dass die Fed künftig das Tempo ihrer Zinserhöhungen drosselt und zurückhaltender werden könnte. Risiko-Assets wie Wachstumsaktien und Kryptowährungen rücken damit wieder in den Fokus vieler Investoren. In der Spitze stieg der Bitcoin im Januar rund 40 Prozent an. Allerdings erlebte die digitale Währung in dieser Woche den ersten Zwei-Tages-Rückgang des Jahres 2023, Schuld daran hat auch Microsoft.

Bitcoin fällt nach Microsoft-Bericht

Nach einer schlechten Umsatzprognose des Technologiekonzerns Microsoft Corp., die die Stimmung unter den Anlegern trübte, droht der Bitcoin-Kurs zum ersten Mal seit Jahresbeginn wieder zu fallen.

Wie Bloomberg berichtet, fiel der größte Token um bis zu 2,5 % und wurde am Mittwochmorgen um 6:11 Uhr in London bei etwa 22.650 $ gehandelt, nachdem er im nachbörslichen US-Handel nachgegeben hatte. Eine Reihe kleinerer Coins, von Ether über Cardano bis Avalanche, lagen ebenfalls im Minus.

Digitale Vermögenswerte gehören zu den vielen Assetklassen, die Anfang 2023 sprunghaft angestiegen sind, weil Anleger darauf wetten, dass die Notenbanken die Zinserhöhungen in den kommenden Monaten verlangsamen oder sogar rückgängig machen werden. Die zuversichtliche Haltung ist jedoch anfällig für Rückschläge, beispielsweise wenn die US-Notenbank auf ihrer Sitzung in der nächsten Woche die dovishen Erwartungen im laufenden Kampf gegen die Inflation zurückschraubt.

Die Enttäuschung über die Prognosen von Microsoft hat sich auch auf Kryptowährungen ausgewirkt, die laut Tony Sycamore, einem Marktanalysten bei IG Australia Pty.

Kryptowährung Bitcoin: Erster Zwei-Tages-Rücksetzer nach dem starken Anstieg

„Bei den Risiko-Assets war es bisher in diesem Jahr fast so, als würde man versuchen, einen Ball unter Wasser zu halten“, sagte er. „Doch der Markt überlegt sich jetzt zweimal, wie weit er sie noch antreiben soll“.

Ein kräftiger Short-Squeeze, der wahrscheinlich dazu beigetragen hat, den 36%igen Anstieg von Bitcoin in diesem Monat voranzutreiben, könnte ebenfalls abflauen, sagte Hayden Hughes, Chief Executive Officer der Social-Trading-Plattform Alpha Impact.

„Die Preise begannen sich umzukehren, als Hedgefonds nach dem Wochenende wieder Short-Positionen einnahmen“, sagte er.

Technische Hürde

Katie Stockton, Gründerin von Fairlead Strategies LLC, einem Forschungsunternehmen, das sich auf technische Analysen konzentriert, sieht einen signifikanten Widerstand für Bitcoin bei etwa $25.000. Das ist ein Niveau, das der Token zuletzt im August erreicht hat.

Stockton sagte in dieser Woche in einer Notiz, dass sie für Bitcoin „mittelfristig neutral gegenüber der Rückkehr überkaufter Bedingungen“ sei.

Sowohl Bitcoin als auch die 100 wichtigsten Token haben im vergangenen Jahr mehr als 60 % an Wert verloren, was auf die steigenden Kreditkosten und eine Reihe von Krypto-Blowups zurückzuführen ist. Der Gesamtmarktwert der digitalen Token hat sich laut CoinGecko-Daten im Januar um 250 Mrd. USD erholt.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. >> Mittwochmorgen um 6:11 Uhr in London bei etwa 22.650 $ gehandelt, nachdem er im nachbörslichen US-Handel nachgegeben hatte

    Nicht der einzige Satz dieses Artikels, der die absolute Ahnungslosigkeit in der Materie zeigt.

    1. @dontspeak, warum??
      Gemeint ist der Bitcoin-Future..

      1. Hi

        Von einem Future steht nichts im Artikel.
        Bitcoin ist kein „Token“. Mit diesem BWL-Begriff werden üblicherweise beliebig vermehrbare Entitäten von Fintechs bezeichnet.
        Es gibt bei Bitcoin keinen „nachbörslichen US-Handel“. BTC wird 24/7 gehandelt.
        (Und natürlich wird BTC mit „Cryptos“ zusammengeworfen, aber das bekommt man halt nicht weg :-))

        1. ..aber es ist eben der Bictoin-Future gemeint!

          1. Hab ich ja verstanden, dass der Future GEMEINT ist…

    2. Aktueller Future-Kurs 22.669 9:45 Uhr, was ist an dem Satz jetzt bitte so schlimm?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage