Bitcoin

Bitcoin fällt

Von Naeem Aslam, chief market strategist bei ThinkMarkets

Der Preis von Bitcoin steht heute unter Druck und fällt mehr als  -4 Prozent. Bitcoin hat in der vergangenen Woche fast 0,2 Prozent seines Wertes verloren – allerdings hat der Preis im bisherigen Jahresverlauf immer noch um 109% zugelegt. Ethereum, der zweitwichtigste Coin nach Marktkapitalisierung, ist heute ebenfalls um gut -5Prozent gesunken, aber seit Jahresbeginn dennoch um 76% gestiegen. Es ist Ripples XRP-Token, der in diesem Jahr nicht so gut abgeschnitten hat – mit einem Gewinn von nur 4,05 Prozent seit Jahresbeginn.

Bitcoin-Enthusiasten warten verzweifelt auf eine weitere Bullenrallye, nachdem der Preis das Niveau von 6.000 $ überschritten hat. Es besteht kein Zweifel daran, dass der Kryptowährungsmarkt den Winter endlich hinter sich gelassen hat und in eine Frühjahrssaison eingetreten ist, in der er aus der Bärenmarkthülle ausbrach.

Wenn dieses Argument zutrifft, dann muss der aktuelle Ausverkauf als Retracement oder vielleicht als gesunder Pullback klassifiziert werden. Schließlich hatte der Bitcoin-Preis drei Anläufe auf das Niveau von 8.300 $, aber er konnte sich bisher nicht über dieses Niveau bewegen. Daher ist es wichtig, ein Auge auf wichtige Unterstützungsniveaus zu werfen, bei denen der Preis vielleicht eine Art Unterstützung finden könnte.

 

Das Niveau, das am meisten herausspringt, liegt bei  6.631 $, dem Tiefststand vom 17. Mai. Wenn der Preis dort jedoch keine Unterstützung findet, dann wird er sich wahrscheinlich weiter in Richtung des 50-Tage-Durchschnitts bewegen, der bei 5.465 $ gehandelt wird.

Als eine der wichtigsten regulierten Bitcoin-Future-Börsen verzeichnet die CME für den Monat Mai ein Rekordvolumen im Hinblick auf das zukünftige Bitcoin-Volumen. Seit der Einführung der Bitcoin-Futures hat die Börse fast 1,6 Millionen Kontrakte mit einem Nominalwert von 50 Milliarden Dollar gehandelt. Das höchste gehandelte Volumen an Bitcoin-Futures betrug am 13. Mai 33.677 Stück.

All dies passierte bei gleichzeitigem Rekord neuer Kontoeröffnungen – ein Zeichen dafür, dass neue Benutzer eindeutig in den Markt kommen. Im Monat Mai hat die Zahl der Neukunden mit 2.547 einen Rekordwert erreicht, während diese Zahl zu Beginn dieses Jahres nur knapp über der 2.000er Marke lag. Die Zunahme dieser neuen Konten und das zukünftige Volumen von Bitcoin zeigen, dass Institutionen einen Weg gefunden haben, die Bitcoin-Futures zusammen mit ihren traditionellen Vermögenswerten zu nutzen.

 

Naeem Aslam



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage