Bitcoin

Bitcoin hat den Elon Musk-Crash aufgeholt – Blick auf ETF-Hoffnung

Krypto-Trading über Handy App

Der Bitcoin (BTCUSD) erlebte seinen schlimmsten Tag des Jahres 2021 wohl am 13. Mai. Da twitterte Tesla-Chef Elon Musk nämlich, dass Tesla erst einmal keine Bitcoins mehr als Zahlungsmittel für Elektroautos von Tesla akzeptieren werde. Denn noch sei die Umweltbilanz der Kryptowährung zu schlecht. Diese Nachricht ließ im Mai den BTC in wenigen Tagen crashen von 56.000 auf 30.000 Dollar in wenigen Tagen.

Bis in den Juli erfolgte dann ein Dahinsiechen bei Preisen knapp über 30.000 Dollar. Erst ab August begann dann die Erholung im Bitcoin, und vor allem in den letzten zehn Tagen steigt er wieder kräftig an, so dass die weltweit größte Kryptowährung aktuell mit 57.317 Dollar diesen gigantischen Crash aus Mai wieder aufgeholt hat. Im Chart sehen wir den Kursverlauf seit November 2020.

Euphorie im Bitcoin, nächste Woche dann „Sell on good news“?

Im Augenblick herrscht Euphorie im Bitcoin – seit Tagen sieht man kräftige Kursanstiege. Neben der nachrichtenlosen reinen Spekulation, wo dank steigender Kurse immer neue Anschlusskäufer den Kurs weiter hoch pushen, dürfte seit Tagen auch viel Euphorie um die Zulassung von börsehandelten BTC-Fonds (ETF) mit dabei sein. Am 18. und 19. Oktober soll die US-Börsenaufsicht SEC über ihre Zulassung entscheiden, was dem Kurs wohl einen Schub geben könnte.

Das Problem mit solch einem bevorstehenden positiven Event ist, dass Börsianer so etwas (egal in welcher Anlageklasse) gerne im Vorweg einpreisen. Tritt das Ereignis dann ein, wird der Gewinn eingestrichen – das berühmte Sell on good news. Das Börsianersprichwort lautet „Kaufe das Gerücht, verkaufe die Fakten“. Genau so etwas könnte auch dieses Mal passieren. Im Bitcoin sah man so etwas bereits vor und nach dem Börsengang der Krypto-Plattform Coinbase, und zur Einführung von Bitcoin-Futures an regulierten Terminmärkten. Für den Augenblick hält die Euphorie im BTC noch an. Aber nächste Woche könnte die Lage schwieriger werden.

Verlauf im Bitcoin-Kurs seit November 2020
TradingView Chart zeigt Verlauf im Bitcoin seit November 2020.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage