Folgen Sie uns

Bitcoin

Bitcoin: Ist es das neue Gold? Ein Vergleich – Vorteile und Nachteile

Redaktion

Veröffentlicht

am

Gold und Bitcoin waren im letzten Jahr überall in den Nachrichten (vor allem Bitcoin) – aber es fehlt bislang ein Vergleich zwischen den beiden, vor allem wenn es um die Entscheidung geht, wie man mit ihnen handelt und/oder in sie investiert.

Gold dominiert seit Hunderten von Jahren den Bereich der sicheren Anlagen, während Bitcoin erst vor etwas mehr als einem Jahrzehnt auf den Markt kam und erst in den letzten Jahren breite Anerkennung gefunden hat.

Bitcoin und Gold – der Vergleich

1. Transparenz, Sicherheit, Legalität

Das etablierte System für den Handel, das Wiegen und die Nachverfolgung von Gold ist problemlos. Es ist sehr schwer, es zu stehlen, gefälschtes Gold weiterzugeben oder das Metall anderweitig zu korrumpieren. Bitcoin ist dank seines verschlüsselten, dezentralen Systems und seiner komplizierten Algorithmen ebenfalls schwer zu korrumpieren, aber die Infrastruktur, um seine Sicherheit zu gewährleisten, ist noch nicht vorhanden. Das Mt. Gox-Desaster ist ein gutes Beispiel dafür, warum Bitcoin-Händler vorsichtig sein müssen. Bei diesem disruptiven Ereignis ging eine beliebte Börse offline – und Bitcoins im Wert von etwa $460 Millionen der Nutzer gingen verloren. Viele Jahre später werden die rechtlichen Auswirkungen der Mt. Gox-Situation immer noch geklärt.

2. Seltenheit

Sowohl Gold als auch Bitcoin sind seltene Ressourcen. Die Halbierung der Mining-Belohnung von Bitcoin stellt sicher, dass alle 21 Millionen Bitcoin bis zum Jahr 2140 aus dem Verkehr gezogen werden. Während wir wissen, dass es nur 21 Millionen Bitcoin gibt, ist es unbekannt, wann das gesamte Gold der Welt aus der Erde abgebaut sein wird. Es gibt auch Spekulationen, dass Gold aus Asteroiden abgebaut werden kann, und es gibt sogar einige Unternehmen, die dies in der Zukunft tun wollen.

3. Grundlegender Wert

Gold wurde in der Vergangenheit in vielen Bereichen verwendet, von Luxusartikeln wie Schmuck bis hin zu speziellen Anwendungen in der Zahnmedizin, Elektronik und mehr. Zusätzlich zur Einführung eines neuen Fokus auf die Blockchain-Technologie, hat Bitcoin selbst auch einen enormen Basiswert. Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt haben keinen Zugang zu einer Bankinfrastruktur und traditionellen Finanzmitteln wie Krediten. Mit Bitcoin können diese Menschen Werte rund um den Globus für fast keine Gebühren versenden. Das wahre Potential als Bankmittel für diejenigen, die keinen Zugang zu traditionellen Banken haben, muss vielleicht erst noch voll entwickelt werden.

4. Liquidität

Sowohl Gold als auch Bitcoin haben sehr liquide Märkte, auf denen Fiatgeld gegen sie getauscht werden kann.

5. Volatilität

Eine große Sorge für Investoren, die Bitcoin als sicheren Hafen ansehen, ist seine Volatilität. Man muss sich nur die Preisentwicklung von Bitcoin in den letzten zwei Jahren ansehen, um das zu erkennen. An seinem höchsten Punkt, etwa zu Beginn des Jahres 2018, erreichte Bitcoin einen Preis von etwa $20.000 pro Coin. Etwa ein Jahr später bewegte sich der Preis um die 4.000 $.

Neben der allgemeinen Volatilität hat sich die Kryptowährung in der Vergangenheit als abhängig von Marktlaunen und Nachrichten erwiesen. Insbesondere als der Kryptowährungsboom gegen Ende 2017 eine Reihe von digitalen Währungen zu Rekordpreisen hochtrieb, konnten Nachrichten aus dem Bereich der digitalen Währungen Investoren zu schnellen Entscheidungen veranlassen, die den Preis von Bitcoin schnell nach oben oder unten schickten.

Diese Volatilität ist aus den oben genannten Gründen bei Gold eher nicht der Fall, was es vielleicht zu einem sichereren Vermögenswert macht.

In folgendem Video vergleicht David Jones, chief market strategist von capital.com, Vor- und Nachteile der beiden Assets:

 

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

Ein Vergleich zwischen Bitcoin und Gold

Ein Kommentar

Ein Kommentar

  1. Avatar

    Kritisch on fire

    6. Januar 2021 13:10 at 13:10

    Hallo zusammen!
    Bei Krypto-Währungen muss man schon dazu neigen sehr viel zu glauben, wie z.Bsp:
    – Lassen es sich Regierungen, Zentralbanken, Banken allgemein gefallen ihr Machtpotential, Geschäftsmodell sukzessive einzubüßen?
    – Erheblicher Energieaufwand für Blockchain-Technologie wird seitens der Regierenden in Zeiten von Energieknappheit weiterhin akzeptiert.
    – Ein Blackout verursacht durch Sonnensturm wird niemals eintreten.
    Als Zeitzeuge der Nachkriegsjahre und überzeugter Agnostiker habe ich mit dem Glauben wenig am Hut und die Erfahrungen gemacht, dass weder Geld noch Kryto hilft um zu überleben wenn es richtig dick kommt. Aber, und das ist die gute Nachricht, hast du ein (lastenfreies) Dach übern Kopf, bestmögliche Eigenversorgung und last but not least Gold im Sparstrumpf sieht die Sache schon ein wenig anders aus. Frei nach der Plattitüde:“Auf das Beste hoffen und das Schlimmste vorbereitet sein“
    LG

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Indiz für die jüngste Zocker-Orgie in US-Aktien und Bitcoin – man schaue auf die Such-Trends

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Bunte Kurstafel

Markus Fugmann hatte die letzten Tage darüber berichtet, so auch heute früh (siehe hier). Vor allem über einen gigantischen großen Zocker-Blog auf Reddit (siehe hier) formiert sich quasi täglich neu eine gigantische Crowd aus gierigen Jung-Zockern, um sich auf einzelne US-Aktien zu stürzen. Besonders interessant waren die letzten Tage kräftige Kursanstiege Aktien wie „Gamestop“, bei denen es hohe Short-Volumina gab. Profi-Spekulanten wie Hedgefonds hatten große Wetten auf fallende Kurse aufgebaut. Steigt der Aktienkurs nun aber kräftig, kann der Verlust dieser Profis ins Unendliche steigen.

Und die Banken und Broker, die solchen Hedgefonds oft Kredite für ihre Spekulationen gewähren, könnten kalte Füße kriegen und mehr Sicherheiten verlangen – oder die Short-Positionen zwangsweise schließen, wodurch der Aufwärtssog der Aktien noch mehr verstärkt wird. Auf genau diese Bewegung hofften die Zocker wohl bei Gamestop und anderen Aktien. Man schaue in der folgenden Grafik, wie die Beliebtheit für den Google-Suchbegriff „Short Squeeze“ in den USA in den letzten fünf Jahren aussah. Erst in den letzten Tagen explodierte die Beliebtheit dieses Suchbegriffs extrem. Mit Short Squeeze bezeichnen Börsianer einen stark steigenden Aktienkurs, der durch das Schließen von Short-Positionen verursacht wird. Der Wert 100 in der Grafik steht für die höchste Beliebtheit des jeweiligen Suchbegriffs.

Im folgenden Chart sehen wie in den Google Trends für die letzten fünf Jahre die weltweite Beliebtheit des Suchbegriffs „Bitcoin“. Man sieht, dass bei der ersten großen Hausse Ende 2017 die maximale Beliebtheit von 100 Punkten erreicht wurde, und Anfang diesen Jahres nur ein Wert von 69 – jetzt nur noch 42 Punkte. Die Gier der Internet-Gemeinde nach dem Thema war damals also wohl noch größer als heute. Offenbar scheint sich ganz aktuell die „Meute“ auf die kleinen US-Aktien zu stürzen – weil die wohl von einer Meute Klein-Zocker leichter kräftig im Kurs zu bewegen sind?

Chart zeigt Beliebtheit der Suche nach Bitcoin

weiterlesen

Bitcoin

Bitcoin als das trojanische Pferd zur Bargeldabschaffung? Blick auf das große Bild

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Bitcoin Symbolfoto

Ist der Bitcoin zusammen mit den anderen Kryptowährungen das große „trojanische Pferd“ für die Abschaffung von Bargeld? Dirk Müller zeigte in einem Video aus letzter Woche (siehe hier) erneut ganz klar, dass er nichts vom Bitcoin hält. Eine pure Zockerei sei diese wichtigste aller Kryptowährungen – sie könne weiter kräftig steigen, oder auch ins Bodenlose fallen. Alexander Weipprecht vom Krypto Magazin hat im folgenden aktuellen Video mehrere von Dirk Müllers Kritikpunkten angesprochen, und ihm dabei teilweise Recht gegeben.

Steckt hinter dem Bitcoin eine Art von Verschwörung um den Bürger noch gläserner und überwachbarer zu machen? Haben die Reichen und Mächtigen einen großen Plan mit dem Bitcoin? Wie ich meine, geht Alexander Weipprecht sehr gut und im Detail auf diese Themen ein. Superreiche und große Vermögensverwalter würden nach Jahren des Zuschauens nun die Chancen im Bitcoin nutzen, indem sie zunehmend Bitcoins aufkaufen. Der Bitcoin biete Wohlhabenden die mobil sein wollen, eine hervorragende Chance Vermögen weltweit in Sekundenschnelle zu verschieben. Auch ein gutes Beispiel sei der Iran, der laut Alexander Weipprecht versuche sich vom US-Dollar zu lösen, in dem man Öl gegen Kryptowährungen tausche. Sehen Sie hier seinen interessanten Beitrag.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Bitcoin: Verdoppelung JETZT?

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Steht die Verdoppelung unmittelbar bevor? Viele schwören ja auf die Bitcoins und rechnen ganz fest mit einem schnellen und deutlichen Anstieg. Doch nach der jüngsten Pause stellen sich manche nun die Frage, ob es jetzt schon wirklich Zeit dafür ist. Dieser Beitrag gilt einmal der charttechnischen Betrachtung, aber kann man das tatsächlich hier anwenden? Schauen wir uns das doch einfach mal an.

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage