Bitcoin

Bitcoin-Verbot: China verhagelt Stimmung! Marktgeflüster (Video)

Das so eindeutig wie noch nie ausgeprochene Bitcoin-Verbot durch China (Trading und Mining ist verboten) verhagelt auch an der Wall Street die zuvor sehr ordentliche Stimmung. Mit Chinas Bictoin-Verbot kommen die Kryptowährungen unter Druck. Und die Logik lautet derzeit an den Märkten: entweder es steigt alles – Rohstoffe, Aktien, Kryptowährungen – oder es fällt eben alles. Heute dazu noch weitere klare Anzeichen für Inflation bei den Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland und den USA – und nun wagen auch weitere Mitglieder ausser Robert Kaplan das Wort „Tapering“ in den Mund zu nehmen. Nur die EZB in Gestalt von Christine Lagarde bleibt tapfer auf Linie..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Aktienrückkäofe haben eher einen negativen Effekt auf die Mkt.kap. eines UN. Es ist die Besteuerung und die Förderung von Monopolstrukturen und Hofierung von großen UN, gerade auch gerne in D.

  2. Aktienrückäufe sind einzig und allein sinnvoll wenn sie unterbewertet sind.Wenn man eigene, überbewertete Aktien kauft um sie noch höher zu treiben,damit man über Bonusmodelle die Firma noch belasten kann ist es dumm.Die Dummheit ist noch steigerungsfähig wenn man es über Mehrverschuldung macht.Ein gutes Werkzeug für Manager um die eigene Firma auszuhöhlen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage