Bitcoin

Bitcoin: Zertifikate im Kryptomarkt – welche machen Sinn?

Bitcoin und Zertifikate

Macht es Sinn, an der Kursentwicklung von Bitcoin durch Zertifikate zu partizipieren?

Im ersten Teil über Bitcoin habe ich Ihnen dargelegt, warum der Bitcoin meiner Ansicht nach keine Modeerscheinung ist, sondern seinen Platz in der Finanzwelt hat. Ich habe auch erklärt, warum er kein Zahlungsmittel, sondern ein Wertaufbewahrungsmittel ist.

Wir haben uns dann einige Aktien angeschaut, deren Kurs stark mit dem Bitcoin-Kurs korreliert.

Heute schauen wir uns Zertifikate an, die für die Bitcoinwelt ausgegeben wurden.

Doch zuvor möchte ich Ihnen noch einen Vergleich aufzeigen, der vielleicht beim Verständnis hilft. Dazu möchte ich kurz in die Geldpolitik eintauchen. Keine Angst, ich halte es einfach.

Bitcoin und die Geldpolitik

Geld wird im Allgemeinen von Staaten ausgegeben. Letztlich ist es die Gemeinschaft, also das Volk, das sich auf eine Währung einigt, mit der man Güter und Leistungen verrechnen kann. In Deutschland war das bis 2002 die D-Mark, in Frankreich der Franc und in Italien die Lira.

Das Volk koordiniert sich über die Volksvertreter. Wenn sich das Volk also auf eine Währung einigt, dann wird diese Entscheidung von den Volksvertretern, den Politikern umgesetzt. Diese haben eine Institution geschaffen, die für die Steuerung des Geldes verantwortlich ist: Die Notenbank.

Die Geschichte ist voll von Beispielen, in denen ein politischer Einfluss auf die Notenbank zu schlechten Ergebnissen führte, daher wurde in Deutschland eine von der Politik unabhängige Notenbank geschaffen.

Frankreich und Italien hatten das nicht und beneideten uns um diese Institution. So wurde die EZB nach dem Vorbild der unabhängigen Bundesbank konzipiert.

Nun ist es fraglich, ob diese Unabhängigkeit der EZB noch gegeben ist. Wenn die einzelnen Mitgliedsländer ungezügelt Staatsanleihen zur Finanzierung politischer Ziele ausgeben, die von der EZB über den Umweg der Geschäftsbanken aufgekauft werden. Als Notmaßnahme zur Krisenbewältigung mag das vor 12 Jahren vorübergehend gerechtfertigt gewesen sein, doch nach nunmehr 12 Jahren sieht es für mich nicht mehr so aus, als könne die EZB unabhängig die Geldwertstabilität sicherstellen. Mit der Diskussion über Klimaziele verlässt die EZB nun endgültig ihre angestammte Aufgabe der Sicherung der Geldwertstabilität als einziges Ziel.

In der öffentlichen Diskussion wird die EZB als einzige Institution bezeichnet, die Krisen bewältigen könne. Wenn man sich mit der Modern Monetary Theory (MMT) beschäftigt, kommt man schnell zu der Vermutung, dass die EZB schon lange nicht mehr handlungsfähig ist, geschweige denn die Geldwertstabilität sicherstellen kann. Im Gegenteil, die Politik sitzt am Steuer.

Politische Ziele werden durch die Ausgabe von Staatsanleihen finanziert. Die Bildung eines Marktpreises für diese politische Aufgabe wird durch die EZB verhindert.

Wir haben also genau das, was wir vermeiden wollten. Das kann über viele Jahre gut gehen. Dennoch ist der Systemfehler nicht zu übersehen und so gehe ich davon aus, dass der Euro früher oder später grundlegend überarbeitet werden muss.

Die MMT sieht die Steuerung der Geldwertstabilität (eigentlich die Aufgabe der EZB) über die gezielte Besteuerung durch die Politik vor. Die Politik kann also politische Ziele finanzieren und anschließend ungewollte inflationäre Folgen durch die Steuerpolitik verhindern.

Nun würden wir in die gesellschaftspolitische Diskussion der Gerechtigkeit kommen: Welches System ist gerecht? Darf man eine Geldwertstabilität den demokratisch gebildeten politischen Schwerpunkten unterordnen? Wie lange geht das gut?

Die Antwort auf diese Fragen muss erst noch gefunden werden. Doch es gibt viele Menschen, die darauf nicht warten wollen. Aus volkswirtschaftlicher Sicht ist dieser Weg ein Irrweg. Wäre es nicht schön, wenn es eine Währung gäbe, die dem Zugriff der Politik entzogen ist?

So betrachtet ist der Bitcoin eine Währung, die vom Volk ausgegeben wird. Besser noch, hier handelt nicht das Volk eines Staates, sondern die gesamte Menschheit. Während der Euro durch die EZB ausgegeben wird, der US-Dollar durch die Federal Reserve, der Yen durch die Bank of Japan, das britische Pfund durch die Bank of England und der Yuan durch die Peoples Bank of China, wird der Bitcoin durch die gesamte Menschheit ausgegeben. Jeder, der das technische Verständnis dafür mitbringt, darf Teil der Notenbank werden.

Der Weg des Geldes von der Notenbank bis zu uns Endverbrauchern, Sparern und bis zum Bezahlen von Rechnungen ist noch weit. Es gibt unzählige Unternehmen, die dort mitmischen wollen: Paypal, Bison, … wir werden uns diese Unternehmen und deren Leistungen noch näher anschauen.

Soweit der kleine Exkurs. Vielleicht hilft diese Betrachtungsweise, die gegensätzlichen Interessen verschiedener Marktteilnehmer zu verstehen. Letztlich ist es gut nachvollziehbar, dass jeder Politiker gegen den Bitcoin Sturm läuft, weil der Politik dadurch Handlungsspielraum genommen wird. Wir dürfen also gespannt sein, welche Tricks sich die Politik einfallen lassen wird.

Diese Woche wurde bekannt, dass Indien den Bitcoin verbieten wird: der Besitz und auch die Abwicklung von Transaktionen werden unter Strafe gestellt. Das Gesetz werde insbesondere auf Unternehmen abzielen, die den Handel und Besitz unterstützen. Sollte das Gesetz verabschiedet werden, haben die Inder 6 Monate Zeit, sich von ihren Beständen zu trennen.

Die Bitcoin-Gemeinde belächelt solche Vorstöße. Längst ist man nicht mehr auf lokale Anbieter angewiesen und insbesondere Kriminelle, die den Bitcoin für ihre Zwecke nutzen, sind in der Lage, ihre Aktivitäten über anonymisierte Kanäle abzuwickeln.

So hat der Kurs des Bitcoins in Folge dieser Meldung nur für ein paar Stunden einen Dämpfer bekommen.

Bitcoin und Zertifikate

So, nun aber zu den Zertifikaten. Wir müssen unterscheiden zwischen Zertifikaten, die Aktien enthalten, deren Kurs an der Bitcoin-Welt hängt und Zertifikaten, deren Kurs direkt vom Bitcoinkurs abhängt.

21SHARES AG OE Z19(UNL)SYGNUM WIN MOON ETP

Offizielle Name:
Sygnum Platform Winners Index ETP (MOON)
ISIN: CH0508793459 WKN: A270EB

Korb nativer Kryptowährungen, 100% hinterlegt.

Emittent des Papieres ist die 21Shares AG aus der Schweiz. Ich habe zuvor noch nie von denen gehört. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, Investitionen in Kryptowährungen so einfach zu machen wie das Investieren in Aktien.

Der Zusatz „Moon” (Mond) weckt die Assoziation zum Schlachtruf der WallStreetBets-Massen, die immer wieder Kurse in die Höhe – oder eben zum Mond – jubeln.

Ein ETP ist ein Electronic Traded Product (elektronisch gehandeltes Produkt). Es handelt sich also um eine Inhaberschuldverschreibung, die von 21Shares ausgegeben wird und das Versprechen enthält, den jeweiligen Gegenwert der enthaltenen Werte in US-Dollar auszubezahlen.

Im Moon enthalten sind die geläufigsten „nativen” Kryptowährungen. Als native bezeichnet man Kryptowährungen, die auf einem eigenen Netzwerk aufbauen, also einen ganz eigenen Wert haben. Im Unterschied dazu sind die „non-native” Kryptowährungen an einen anderen Wert gekoppelt, beispielsweise an den US-Dollar.

Aktuell macht der Bitcoin 61% des Portfoliovolumens aus, der Ether 19%, Cardano 6%, Binance Coin 5%, EOS 4%, NEO 2%, Polkadot 1% und Tezos 1%. Die Zusammensetzung wird quartalsweise angepasst, Kriterien wie Marktkapitalisierung, Handelsvolumen und Akzeptanz durch Entwickler gehen in die jeweilige Gewichtung ein.

Es stehen Papiere im Wert von aktuell rund 35 Mio. USD aus. Die enthaltenen Werte sind zu 100% hinterlegt.

Das Papier wurde im Dezember 2019 emittiert und hat kein Laufzeitende. Beim Kauf sowie Verkauf werden je 0,53% an Gebühren fällig. Zudem gibt es eine Managementgebühr von 2,5% p.a..

BITWISE 10 CRYPTO INDEX FUND REGISTERED SHARES O.N.

Offizieller Name:
Bitwise 10 Crypto Index Fund
WKN: A2QMLZ ISIN: US0917491013

Korb von Kryptowährungen, nicht hinterlegt

Emittent ist das US-Unternehmen Bitwise, das sich auf die Abbildung von Kryptowährungen spezialisiert hat.

Es handelt sich um einen Index-Fonds. Der Index für Kryptowährungen wird monatlich überarbeitet und enthält 10 Kryptowährungen. Der Bitcoin macht mit 79% den Löwenanteil aus, es folgen Etherum 15% und dann eine Reihe weiterer Kryptowährungen mit weniger als 1% Gewicht: Litecoin, Chainlink, Bitcoi Cash, Stellar Lumens, Unisqap, Aave, Cosmos, EOS.

Im Bitwise-Fonds müssen die Bestandteile des Indexes nicht enthalten sein. Die Performance des Indexes kann auch durch Finanzinstrumente (Optionen, …) nachgebildet werden. Entsprechend ist eine Rücknahme des Fondsanteils durch den Emittenten und eine entsprechende Vergütung des Gegenwertes nicht vorgesehen, der Anleger muss den Fonds über die Börse verkaufen. Auch bei diesem Fonds fällt eine Managementgebühr von 2,5% p.a. an.

Kurz gesagt: Zockerpapier. Das zeigt auch die Kursentwicklung seit Ausgabe des Papiers: Während der Bitcoin beispielsweise seither um 150% angesprungen ist, hat sich der Wert dieses Papiers überhaupt nicht bewegt.

Vorsicht vor diesem Papier!

ETC ISSUANCE GMBH O.END ETN 20(UNL.) BITCOIN

Offizieller Name:
BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto
WKN: A27Z30 ISIN: DE000A27Z304

Emittent ist die ETC Issuance GmbH mit Sitz in London. Ein ETC ist ein elektronisch gehandelter Rohstoff (Electronic Taded Commodity), in unserem Fall ist der Rohstoff eine Kryptowährung. Der zugrunde liegende Rohstoff wird zu 100% hinterlegt. In unserem Fall ist es der Bitcoin.

Anleger können jederzeit die Auszahlung ihres Anteils verlangen. Dies kann dann in das Wallet des Anlegers gebucht werden, verursacht jedoch Transaktionskosten. Alternativ kann auch die Auszahlung in US-Dollar verlangt werden.

Das Papier wird in US-Dollar notiert und entspricht einem Tausendstel des Bitcoin-Kurses. Über Xetra wird jedoch der Kurs in Euro angezeigt.

Die Management-Gebühr gibt es bei diesem Produkt nicht, stattdessen wird der Wert über die Zeit um jährlich 2% reduziert.

Dieses Papier ist in meinen Augen sehr anlegerfreundlich konzipiert. Hasenfuß hier ist der Emittent, auf den sich der Anleger verlassen muss. Dier ETC Group, Mutter der ETC Issuance GmbH, kenne ich schon seit vielen Jahren. In normalen Zeiten kann man sich auf deren Dienste verlassen. Zu Zeiten wie zur Finanzkrise 2008/2009 kann es jedoch vorkommen, dass der geregelte Handel vorübergehend nicht sichergestellt werden kann: Sie mussten damals einige Wochen warten, wenn Sie Ihren Gold-ETC verkaufen wollten.

LANG & SCHWARZ AG O.END 17(17/UNL.) WF02100000

Offizieller Name:
Endlos-Zertifikate bezogen auf den Wikifolio-Index Bitcoin Invest (02100000)
WKN: LS9KZ5 ISIN: DE000LS9KZ51

Wikifolio mit Aktien von Kryptounternehmen, gemanagt von Florian Reeh, der sich den Untertitel „Kulturverarmer” gibt.

Lang & Schwarz hat mit der Plattform Wikifolio jedem Anleger die Möglichkeit gegeben, sein Können unter Beweis zu stellen und zum Fondsmanager zu werden. Jeder Anleger kann sich dort registrieren, einen Fonds eröffnen und Titel in diesen Fonds kaufen bzw. verkaufen, alles als virtuelles Depot, denn Geld muss nicht hinterlegt werden.

Wenn sich viele Anleger für einen bestimmten Wikifolio-Fonds interessieren, eröffnet Wikifolio anderen Anlegern die Möglichkeit, einen entsprechenden Fonds zu kaufen. Wikifolio kauft also über Lang & Schwarz die enthaltenen Papiere und wickelt alle rechtlichen Dinge ab und vergibt eine WKN, die dann von jedem Anleger gekauft werden kann. Der Wikifolio-Initiator entscheidet weiterhin, welche Papiere gekauft und verkauft werden.

Florian Reh betreibt insgesamt 18 unterschiedliche Wikifolios: Cannabis Invest, 3D Druck Invest, sogar einen OS Crypto Cannabis 3D Invest.

Im oben genannten Wikifolio befinden sich Aktien von MicroStrategy (46%), Galaxy Digital Holdings (37%) und dann viele kleine Positionen (unter 5%): Hut 8 Mining, Coyager Digital, Cypherpunk, Bitcoin Group. Riot Blockchain, …

Der Fonds erhebt eine Gebühr von 0,95% p.a. und zusätzlich eine Performance-Gebühr von 5%. Derzeit liegen rund 240.000 Euro in diesem Wikifolio. Soweit ich weiß, muss Lang & Schwarz nicht die im Wikifolio enthaltenen Papiere kaufen, sondern kann mit Finanzinstrumenten die Performance abbilden. Entsprechend haben Sie als Anleger auch kein Recht auf die Auslieferung der enthaltenen Papiere, sondern können lediglich die Erstattung des aktuellen Börsenwertes einfordern.

Das Wikifolio ist in den vergangenen zweieinhalb Jahren um 400% angewachsen. Wenn ich die Performance des Bitcoins dagegen halte, der in diesem Zeitraum um über 1.000% angesprungen ist, verblasst dieser Erfolg allerdings.

Da wir ja in der vergangenen Wochen bereits festgestellt haben, dass Microstrategy derzeit kein besonders attraktives Investment ist, würde ich mich also auch von diesem Wikifolio fernhalten.

LANG & SCHWARZ AG O.END 18(18/UNL.) WF000BTC00

Offizieller Name:
Endlos-Zertifikate bezogen auf den Wikifolio-Index BITCOIN Performance (000BTC00)

Wikifolio von Arkadiusz Gorski, das zwei Indexzertifikate auf den Bitcoin hält

Die beiden enthaltenen schwedischen Zertifikate von XBT Provider AB besprechen wir weiter unten. Wer dieses Wikifolio kauft, bezahlt zusätzlich zu den Gebühren, die beim enthaltenen Zertifikat auch für dieses Wikifolio anfallen, noch 0,95% Jahresgebühr plus 10% Performancegebühr.

Keine Ahnung, wieso in diesem Wikifolio über 2 Mio. Euro investiert sind, wo doch die beiden enthaltenen Zertifikate direkt viel günstiger bezogen werden können.

VANECK VECTORS BITCOIN ETN – A USD ACC

Offizieller Name:
VanEck Vectors Bitcoin ETN (VBTC)

Emittent ist die VanEck ETP AG aus Liechtenstein, Tochter der US-Firma VanEck. ETN steht für Electronic Trades Note, die den Kursverlauf des Basiswertes 1:1 abbildet, dafür allerdings Finanzinstrumente (Bitcoin-Derivate) zu Hilfe nehmen kann.

Abgebildet wird in diesem ETN also der Kursverlauf des Bitcoins. Der ETN wurde erst Ende November vergangenen Jahres emittiert und hat eine befristete Laufzeit bis Ende 2029. Die Laufzeit kann dann durch VanEck bis Ende 2068 verlängert werden.

Die jährlichen Kosten belaufen sich auf 1%, zusätzlich werden beim Kauf und Verkauf je 0,2% fällig.

Das ist recht günstig im Vergleich zu den anderen Zertifikaten, die wir bislang besprochen haben. Allerdings ist der Firmensitz in Liechtenstein, was in meiner persönlichen Wahrnehmung ein Nachteil ist, obwohl das Unternehmen betont, dass dieses Produkt nach deutschem Recht ausgegeben wurde und unter die BaFin–Aufsicht fällt.

Eine Rückgabe gegen Bitcoin ist nicht vorgesehen, es ist lediglich die Rückgabe in 50.000er Stückelung möglich, die dann mit dem aktuellen Börsenwert vergütet wird. Also mit weniger als 50.000 x aktuell 28 EUR = 1,4 Mio. EUR brauchen Sie bei denen erst gar nicht vorsprechen.

In der kurzen Zeit seit Markteinführung (3 Monate) läuft der Kurs weitgehend parallel zum Bitcoin-Preis.

VONTOBEL FINANCIAL PRODUCTS OE PART.Z17(18/UNL.) BITCOIN

Offizieller Name:
Open End Partizipationszertifikat auf Bitcoin
WKN: VL3TBC ISIN: DE000VL3TBC7

Emittent ist die Frankfurter Tochter der Schweizer Vontobel Bank. Ein Partizipationspapier bildet die Preisentwicklung des Basiswertes, in unserem Fall des Bitcoins, über Derivate ab. Hier werden also keine Bitcoins gehalten. Sie haben nicht die Möglichkeit, die Lieferung von Bitcoins zu verlangen, sondern werden lediglich mit dem Gegenwert in USD ausbezahlt.

Der Kurs des Bitcoins wird im Verhältnis 1:10 abgebildet. Eine jährliche Managementgebühr von 1,5% wird erhoben. Mir wurde berichtet, dass der Handel in diesem Papier bisweilen nicht reibungslos funktionierte.

XBT PROVIDER AB O.E. 15(UNL.) BITCOIN – 2X

Offizieller Name:
Bitcoin Tracker Euro
&
Bitcoin Tracker One

Emittent ist die schwedische XBT Provider AB, es gilt schwedisches Recht für diese Papiere. Die beiden Zertifikate unterscheiden sich lediglich in dem Verhältnis, in dem der Bitcoin-Kurs abgebildet wird: Der „… Euro” wird zu einem Zwanzigstel gehandelt, der „… One” zu einem Zweihundertstel.

Es wird der Bitcoin-Kurs unter anderem auch mit Hilfe von Derivaten abgebildet. Eine Auslieferung an den Kunden ist nicht vorgesehen, die Zahlungsverpflichtung des Emittenten wird über CoinShares Ltd. mit Sitz auf der Kanalinsel Jersey (100.000 Einwohner, Offshore-Paradies) garantiert.

Mir wurde berichtet, das diese Papiere bei einigen Banken nicht ins Depot gelegt werden können.

ÜBERSICHT ZERTIFIKATE

Zertifikate, die Aktienkorb aus der Kryptowelt enthalten:
Endlos-Zertifikate bezogen auf den Wikifolio-Index Bitcoin Invest (02100000)

Zockerpapier, ich würde dann jedoch lieber selber aussuchen, in welchen Krypto-Papieren ich zocke.

Zertifikate, die Krypto-Währungskorb enthalten:
Sygnum Platform Winners Index ETP (MOON)
Bitwise 10 Crypto Index Fund

Zockerpapiere auf den Kryptomarkt, nicht mit den entsprechenden Werten hinterlegt.

Zertifikate auf Bitcoin Kursentwicklung
Endlos-Zertifikate bezogen auf den Wikifolio-Index BITCOIN Performance (000BTC00)
VanEck Vectors Bitcoin ETN (VBTC)
Open End Partizipationszertifikat auf Bitcoin
Bitcoin Tracker Euro
Bitcoin Tracker One

ETNs, Tracker etc. sind, genau wie obige Zockerpapiere nichts weiter als Inhaberschuldverschreibungen der jeweiligen Emittenten. Daher sind sie nur zum Zocken geeignet, nicht jedoch zur Absicherung der eigenen Vermögensstrategie.

Zertifikate mit 100% Bitcoin hinterlegt
BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto

Die Möglichkeit der Auslieferung des Basiswertes zum ETC ist ein Meilenstein in der Zertifikatewelt: Damit wird dieses Papier meinen Informationen nach genau wie das Xetra-Gold Papier, das ich seit Jahrzehnten empfehle, nach einem Jahr Haltedauer steuerfrei.

Mag sein, dass das VanEck Papier eine günstigere Kostenstruktur aufweist. In meinen Augen sollte das aber für unsere Anwendungen vernachlässigbar sein: Entweder Sie zocken auf den Bitcoin-Kurs, dann spielen jährliche Gebühren eine untergeordnete Rolle. Oder aber Sie streben eine Absicherung für Ihr Vermögen an. Dann ist in meinen Augen die Möglichkeit der Auslieferung das wichtigste Kriterium. Wenn dann auch noch nach einem Jahr steuerfrei Gewinne realisiert werden können, ist das ein zusätzlicher Bonus.

Damit würde ich alle besprochenen Papiere mit Ausnahme des BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto in die Tonne stecken.

Es bleibt aber auch bei diesem Papier ein kleines Restrisiko: Ihr Anteil am BTCetc gehört auch im Falle einer Insolvenz des Emittenten Ihnen. Doch es kann Wochen, wenn nicht Monate dauern, bis ihr Anteil an Sie ausbezahlt oder aber die Bitcoins in Ihr Wallet übertragen werden, wenn es zum Fall der Fälle kommen sollte.

Sei’s drum: Nach meiner Analyse diverser Aktien und Zertifikate ist dieses Papier das bislang mit Abstand beste!

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage