Allgemein

Blackrock und ETFs – wirklich alles unproblematisch?

Der unheimliche Investment-Gigant

Blackrock und ETFs - gefährlich?

Blackrock ist bekanntlich der größte Vermögensverwalter der Welt – der Erfolg der Firma basiert vor allem auf dem Siegeszug der ETFs (börsengehandelte Fonds). Anders als größere Banken, die als „System-relevant“ gelten, ist Blackrock aber kaum reguliert – und das obwohl der Investment-Gigant mehr als zehn Billionen Dollar verwaltet. Blackrock hat nicht nur Anteile an allen 40 Dax-Unternehmen, sondern ist ein relevanter Anteilseigner auch bei den US-Tech-Riesen wie Apple oder Microsoft.

Aber wirklich System-relevant sind die ETFs von Blackrock unter dem Namen iShares – mit ihnen hatBlackrock mehr als ein Drittel des gesamten Marktanteils. Millionen von Kleinanlegern schätzen die vergleichsweise geringe Kostenstruktur der ETFs, aber es sind vor allem institutionelle Investoren (Pensionskassen, Stiftungen, Versicherungen und sogar Staatsfonds), die das Volumen in ETFs auf so gigantische Dimensionen haben ansteigen lassen.

Blackrock und ETFs – wirklich ungefährlich?

Die Journalistin Heike Bucher hat das bisher einzige Buch über Blackrock geschrieben – und sich damit bei dem Investment-Giganten keine Freunde gemacht. Wir haben mit Heike Buchter über ihr Buch ein Interview gemacht – sie sieht in den in den letzten Jahren so wichtig gewordenen ETFs ein Klumpenrisiko für die Märkte – wie sich inbesondere beim sogenannten Flash Crash im Jahr 2015 gezeigt hat. Dazu sagt Heike Buchter:

„Die Fed hat durch ihr Eingreifen natürlich auch das Anlagevehikel ETFs gerettet, denn wäre der Crash weiter gelaufen, wären größere Probleme wohl unausweichlich gewesen. Aber entscheidend ist: Für mich hat das alles nicht mehr viel mit dem ursprüngliche Sinn von Börse zu tun: nämlich Unternehmen Kapital zur Verfügung zu stellen. Es ist Finanzkapitalismus mit Casino-Charakter. ETFs verstärken diese Tendenz noch weiter durch die ihnen zugrunde liegenden Mechanismen, auch wenn sie für viele Privatanleger inzwischen die erste Wahl sind.“

Ähnlich sieht das auch der legendäre Investor Carl Icahn, der die Marktmacht von Blackrock als „sehr gefährlich“ bezeichnete. Auf „Arte“ erschien vorgestern die Dokumentation mit dem Titel „BlackRock: Die unheimliche Macht eines Finanzkonzerns“. Darin kommt vor allem Heike Buchter zu Wort – absolut sehenswert:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. hier auch ein interessantes investigatives Video zu Black Rock / VanGuard :
    https://childrenshealthdefense.org/defender/blackrock-vanguard-own-big-pharma-media/
    Suchet, so werdet ihr finden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage