Gold/Silber

BÖRSE AKTUELL – DER Wochenausblick für Dax, S&P 500, Gold- & Ölpreis

Die Käufer lassen einfach nicht locker und beißen sich an der Börse fest. Selbst EZB-Sitzung und kleiner Verfallstag können Dax & Co. nichts anhaben. Die Bilanzsumme der EZB erreicht ein neues Rekordhoch und entspricht mittlerweile 53% des BIP der Eurozone. Die Marktteilnehmer sind zu Recht negativ für die nächsten Monate an der Börse gestimmt. Wahrscheinlich liegt dort der Hase im Pfeffer. Denn der Markt pfeift in der Regel auf das, was die Masse erwartet.

Börse aktuell Teil 1: Dax – die Käufer treiben ihr Spielchen

An den letzten zwei Montagen startete der Dax mit einem Up-Gap, also einem deutlichen Kursanstieg gegenüber dem Freitagsschlusskurs. Danach folgte eine kurze aber markante Schwächephase, nur um sich danach wieder zu erholen. In der letzten Börsenwoche schloss der Dax sogar im Bereich des Wochenhochs. Bislang konnte der markante Widerstand zwischen 12.900 und 13.000 Punkten nicht gebrochen werden.
Sollte der Dax die nächste Börsenwoche erneut mit einem Gap nach oben beginnen, liegt das nächste Kursziel im Bereich um 13.300 Punkte. Zwischen 13.300 und 13.500 Punkten wartet ein breites Gap als Widerstand. Vor allem am unteren Gap-Widerstand erwarte ich eine Reaktion. Dort könnten mögliche Short-Seller aktiv werden. Auf den großen Börsencrash 2.0 würde ich aber weiterhin nicht spekulieren.

Börse aktuell Teil 2: S&P 500 nagt am Widerstand

Man mag es ja kaum glauben, aber der amerikanische Leitindex S&P 500 notiert auf Jahressicht aktuell fast plus minus null. Das Jahr 2019 hat die US Börse bei 3.231 Punkten beschlossen. An dieser psychologischen Hürde ist der Markt im Juni deutlich abgeprallt. Zum Anfang dieser Woche haben es die Käufer dann wieder nicht geschafft, die Marke zu knacken. Seit Mittwoch beißen sich aber auch hier die Käufer fest und nagen an dem Widerstand.
Zeichen der Schwäche sehen anders aus. Deshalb erwarte ich für die nächste Woche einen Anstieg über 3.228 Punkte. Trotzdem muss man natürlich sagen, dass die Luft immer dünner wird. Man darf nicht mehr den großen „Run“ erwarten. Für die nächste Handelswoche sehe ich Potential bis 3.310 Punkte. Dort befindet sich, ähnlich wie beim Dax, ein offenes Gap.

Teil 3: Goldpreis – der Rakete fehlt es an Schub

Wo sind nur die Käufer im (Papier)Gold geblieben? Jetzt haben wir den Widerstand zwischen 1.780 und 1.800 USD überwunden und die erwartete Aufwärtsdynamik bleibt aus. Der Goldpreis hat sich in der letzten Börsenwoche innerhalb einer mageren 30-Punkte-Range bewegt. Das habe ich so nicht erwartet. Aber was nicht ist, kann noch werden. Denn die Verkäufer konnten sich bislang auch noch nicht durchsetzen. Der Goldpreis verharrt auf hohem Niveau.
Das Silber stellt sich schon etwas dynamischer an. Hier besteht schließlich auch ein ordentliches Aufholpotential. Vielleicht sehen wir in der nächsten Woche im Silberpreis einen Sprung über die 20-Dollar-Marke. Trotz aktuell noch positivem Chartbild muss man an der Börse immer wissen, was nicht passieren darf. Für den Goldpreis wäre das ein dynamischer Rutsch unter 1.750 USD. Gold und Silber machen eben doch am meisten Spaß, wenn es real in der Hand liegt und man vom Anblick geblendet wird.

Teil 4: Die Ölpreis-Bullen geben sich nicht geschlagen – Teil 3

Eine Top-Bildung dauert an der Börse meist länger als eine Boden-Bildung. Außerdem ist der erste Test eines Widerstandes oder einer Unterstützung, der Wirkungsvollste. Auf Grund dieser „Börsenweisheiten“ bin ich aktuell nicht auf der Short-Seite aktiv. Vielmehr erwarte ich einen Anstieg über 41,50 USD im Ölpreis. Aber natürlich muss man auch hier wissen, ab welchem Punkt die Wahrscheinlichkeit nicht mehr auf seiner Seite ist. Kurse unter 38,50 – 39,00 USD möchte ich nun nicht mehr sehen. Dann würde meine Idee wohl nicht mehr aufgehen.

Mario Steinrücken im Video zu dem weiteren Ausblick auf das, was in der nächsten Woche kommt:

Mario Steinrücken ist Daytrader. Er hat sich auf das Orderflow Trading im E-Mini S&P 500 Futures (ES), Nasdaq 100 Futures (NQ) und Dow Jones Futures (YM) spezialisiert. Seine professionelle Trader Laufbahn startete er 2004 im Aktienhandel der Börse Stuttgart. Später arbeitete er zusammen mit Dirk Müller an der Frankfurter Börse im Aktienhandel. Er besitzt die Xetra- und Eurex Lizenz und war ebenso als Futures Trader bei der Wertpapiereigenhandelsgesellschaft „Gass Capital Markets“ in Frankfurt tätig. Seine Begeisterung für Trading versucht er seinen Followern mit Tipps und Tricks auch auf seinem eigenen YouTube Kanal näher zu bringen.

Die Börse ist derzeit in einer Art Sommerloch



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage