Folgen Sie uns

Indizes

BÖRSE AKTUELL – Wochenausblick für Dax, S&P 500, Gold und Bitcoin

Avatar

Veröffentlicht

am

Auch in der vergangenen Woche ging es an der Börse hoch her. Besonders spektakulär war die Entwicklung des Ölpreises, über die hier auf Finanzmarktwelt laufend berichtet wurde. Der Goldpreis hat sich erwartungsgemäß stark entwickelt und hat für Spannung an der Börse gesorgt. Ob die Stärke anhält, lesen Sie weiter unten. Im Dax und im S&P 500 ging es etwas ruhiger zu. Hier könnte es aber in der nächsten Woche zu turbulenten Bewegungen kommen. Wagen wir ein Blick auf die Charttechnik.

Sehen Sie dazu auch das Video des Autors hier

Börse aktuell Teil 1: Dax – die Ruhe vor dem Sturm?

Seit mehr als zwei Wochen bewegt sich der Dax in einer, für die aktuellen Verhältnisse, kleinen Range. Besonderes Augenmerk müssen wir auf die Unterstützung im Bereich 10.200 Punkte legen. Dort sind zuletzt immer wieder Käufer auf das Parkett getreten, um eine Aufwärtsbewegung einzuleiten. Sollte diese Unterstützung in der nächsten Woche gebrochen werden, ziehen dunkle Wolken über der Börse auf.

Brechen die Dämme im Dax?

Es ist das alte Spiel von Unterstützung und Widerstand. Wird die markante Haltezone bei 10.200 Punkten unterschritten, wird aus der ehemaligen Unterstützung ein Widerstand. In dem neu entstandenen Verkaufsbereich werden wahrscheinlich diejenigen ihre Positionen schließen, die vorher auf der Käuferseite standen.

Haben Sie sich jemals gefragt, wann ein neuer Trend an der Börse entsteht? Dies ist häufig der Fall, wenn eine Seitwärtsbewegung verlassen wird.
Innerhalb einer Seitwärtsbewegung oder Range haben sich die Marktteilnehmer auf einen fairen Preiskorridor geeinigt. Ändert sich die Meinung zum Markt, muss ein neuer Gleichgewichtspreis gefunden werden. Diese Suche nach dem fairen Wert, ist an der Börse als dynamischer Trend zu erkennen. Haben sich die Marktteilnehmer geeinigt, bewegen sich die Kurse wieder seitwärts.
Sollte nun die Unterstützung bei 10.200 Punkten brechen, wird wahrscheinlich ein neuer fairer Wert ausgehandelt werden müssen. Die folgende Abwärtsbewegung kann nur durch Liquidität gestoppt werden. Erst wenn sich genügend Käufer bereiterklären und an der Börse auftauchen, wird der Kursrutsch aufgehalten.

Der Dax - Ende der Rally?

Teil 2: Geht dem S&P 500 die Puste aus?

Mit der Entwicklung des Ölpreises haben wir in dieser Woche wieder sehr Eindrucksvoll gelernt, dass an der Börse einfach ALLES möglich ist! Deshalb ist auch eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung möglich! Auch wenn die Entwicklung der Corona-Pandemie in den USA, steigende Kurse kaum zulässt – die Börse hat immer Recht.
Das Chartbild trübt sich für den US-Leitindex S&P 500 dann ein, wenn die Unterstützung im Bereich 2.720 Punkte unterschritten wird. Diese Marke ist mit der 10.200er Unterstützung im Dax zu vergleichen. Wird diese unterschritten, wendet sich das Blatt. Die Verkäufer könnten die Kontrolle übernehmen und das Ruder wieder an sich reißen. Die Angst ist weiterhin im Markt. Sie wird dafür sorgen, dass die Kurse wieder rasant fallen können.

Angst und Gier treiben die Börse an

Wir dürfen nicht vergessen, dass Angst ein stärkeres Gefühl ist als Gier. Beide Gefühle treiben die Börse an. Trotzdem fallen die Kurse schneller als sie steigen – es ist immer wieder das gleiche Bild. Wir müssen nur lernen, die Zeichen der Börse zu deuten um daraus Kapital zu schlagen.
Ein Anstieg im S&P 500 über 2.900 Punkte, dürfte weitere Stärke entfachen. Das nächste Ziel liegt dann bei 3.100 Punkten. Je weiter die Börse steigt, desto mehr Panik setzt ein. „Die Hausse nährt die Hausse“.

Der S&P ist der wichtgiste Index an der Börse

Teil 3: Gold – Krisenwährung oder Abstellgleis?

In der letzten Woche hatte ich bereits vermutet, dass der Goldpreis im Bereich der Unterstützung zwischen 1.680 und 1.700 Punkten hält und wieder ansteigt. Bis zum Ende der Woche hat sich das Edelmetall an den Fahrplan gehalten. Ein Test des markanten Widerstandsbereiches rückte in greifbare Nähe. Doch dann nahmen die Verkäufer am Freitagnachmittag das Zepter in die Hand und drückten den Goldpreis in Richtung 1.700 USD. Jetzt ist mit einem Anstieg bis 2.000 USD in den nächsten Wochen nicht mehr zu rechnen.
Der markante 1.800er Widerstand aus den Jahren 2011 und 2012 scheint zumindest aktuell noch zu stark zu sein.

Gold an der Börse vor eienr Richtungsentscheidung

Börse aktuell Teil 4: Mein Bitcoin Fahrplan

Nachdem in dieser Woche bereits alles über das Öl gesagt wurde, widme ich mich in dieser Ausgabe dem Bitcoin.
Die Kryptowährung hat in der Corona-Krise deutlich mitgelitten. Auch wenn sich Bitcoins zu einer neuen Krisenwährung entwickeln können. Bis dahin ist der Weg aber wohl weit. Jetzt hat sich erneut gezeigt, dass nicht nur Gier sondern auch Angst den Kursverlauf der Kryptos bestimmt. Denn am Ende drückt noch der Mensch, oder ein von Menschen programmierter Algorithmus, den Kauf- oder Verkaufsknopf.
Nun aber zur Charttechnik. Zwischen 7.050 und 7.200 Euro befindet sich ein Widerstand. Diese Hürde wurde zwar dynamisch angelaufen, konnte aber bislang nicht überwunden werden. Mir persönlich geht die Aufwärtsbewegung seit dem 20. März etwas zu schleppend. Aus diesem Grund kann ich mir eine kurzfristige Abwärtsbewegung bis 6.000 Euro gut vorstellen. Wird die Hürde allerdings geknackt, sehe ich ein weiteres Potential von 1.000 Euro nach oben.

Bitcoin ist derzeit an der Börse wieder "heiß"

 

Mario Steinrücken ist Daytrader. Er hat sich auf das Orderflow  Trading im E-Mini S&P 500 Futures (ES),  Nasdaq 100 Futures (NQ) und  Dow Jones Futures (YM) spezialisiert. Seine professionelle Trader Laufbahn startete er 2004 im Aktienhandel der  Börse Stuttgart. Später arbeitete er zusammen mit Dirk Müller an der  Frankfurer Börse im Aktienhandel. Er besitzt die  Xetra- und Eurex Lizenz und war ebenso als Futures  Trader bei der Wertpapiereigenhandelsgesellschaft „Gass Capital Markets“ in Frankfurt tätig.
Seine Begeisterung für Trading versucht er seinen Followern mit Tipps und Tricks auch auf seinem eigenen  YouTube Kanal näher zu bringen. „Die Börsenschule“ ist sein neuestes Projekt, bei dem Sie das Trading aus erster Hand lernen.

Die Börse in New York

5 Kommentare

5 Comments

  1. Avatar

    Lausi

    25. April 2020 23:46 at 23:46

    Vielleicht werden dank Trump jetzt die Bullen am Drücker sein:

    https://www.der-postillon.com/2020/04/trump-desinfektionsmittel.html

  2. Avatar

    Eric

    26. April 2020 09:36 at 09:36

    In der Krise werden die Vermögen von Morgen an der Börse gemacht.

    Am Markt hat derjenige mit Informationsvorsprung einen Vorteil.

    Der Kollaps ist besonders im Inland offenbar nicht ansatzweise so stark wie im Ausland:

    https://www.bloomberg.com/amp/news/articles/2020-04-22/blow-to-germany-s-economy-probably-weaker-than-elsewhere-chart

    Im Mai wird die Industrie mit besseren Hygienekonzepten zudem selbst ohne weitere staatliche Lockerungen wieder hochfahren.

    Und der kollabierte Ölpreis lässt auch für die Weltwirtschaft hoffen, Indikatoren die 3-6 Monate weiter in die Zukunft als die Einkaufsmanagerindizes reichen lassen einen V-förmigen Aufschwung in der zweiten Jahreshälfte fortfolgend erwarten:

    https://de.reuters.com/article/us-health-coronavirus-oil-analysis-idUSKCN2242Z5

    Die gigantischen Stimuli noch nicht eingerechnet, die noch kommen werden.

    Ich würde international in solide Konsumwerte und IT investieren und im Inland Chancen wie bei der Lufthansa wahrnehmen. Die Lufthansa wird nicht fallen gelassen werden und eine Verstaatlichung ist vom Tisch. Das heißt der Staat kauft sich ein und will in der Zukunft möglichst sogar mit Gewinn wieder aussteigen, sei es in einigen Jahren. Das bedingt also nicht nur die Stabilisierung und den Erhalt der Lufthansa AG, es bedingt auch, dass der Staat selbst ein Interesse an einem steigenden Aktienkurs hat.

    Und so kann man Einzelwerte gezielt durchgehen.
    Ich finde kurios wenn Leute jetzt Cash aus dem Markt nehmen und dann mitten im Aufschwung wieder in gestiegene Kurse investieren. Jetzt ist ein historisch günstiger Zeitpunkt zum Einstieg in viele Aktien.

  3. Avatar

    LEO

    26. April 2020 10:48 at 10:48

    Ich bin mir ziemlich sicher, nächste Woche erstmal richtig runter und zwar mit Schmackes.

    • Avatar

      Lausi

      26. April 2020 13:39 at 13:39

      Das sehe ich auch so. Viele Aktien-Indizes scheinen an einem Wendepunkt angekommen zu sein – oder zu mindestens an einem Entscheidungspunkt. Die Bärenmarktrally könnte somit schon gelaufen sein.

    • Avatar

      Columbo

      27. April 2020 18:37 at 18:37

      @Leo

      Wie kommen Sie zu der unglaublichen, geradezu ketzerischen Annahme?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: „Dreifaltigkeit“ Stimulus, Corona, US-Wahlen! Marktgefüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist derzeit die „Dreifaltigkeit“ entscheidend: die Frage Stumlus ja oder nein bzw. wann und in welcher Größe, die Lage vor allem in Europa um das Coronavirus – und schließlich die immer näher rückenden US-Wahlen mit der Debatte heute Nacht zwischen Trump und Biden. Immer wieder wiederholt sich in den letzten Tagen ein Muster: die Aktienmärkte der Wall Street starten aufgrund von Stimulus-Hoffnugnen stark, um dann aber deutlich nachzulassen – weil dann doch wieder klar wird, dass die optimistischen Aussagen etwa von Pelosi noch lange nicht bedueten, dass man sich wirklich einigt. Noch jedenfalls handeln die Indizes in einem kurzfristigen Abwärtstrend..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Devisen

Freudige Nachricht für Gold-Anleger, Robert Halver über Aktienmärkte, Ideen zu Pfund und Facebook

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Eine freudige Nachricht für Anleger, die in Gold-Produkte wie ETCs investieren. Bisher waren nämlich Gewinne auf physisches Gold nach 12 Monaten steuerfrei. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil, wonach ein Goldprodukt dem physischen Gold gleichgestellt wurde. Auch hier sind die Gewinne nach 12 Monaten steuerfrei. Dies liegt daran, dass man sich als Anleger bei diesem Produkt (ETC) das Gold auch physisch ausliefern lassen kann. Möglicherweise können Sie sich sogar gezahlte Steuern erstatten lassen. Fragen Sie hierzu Ihren Steuerberater. Manuel Koch geht im folgenden Video auf diesen Sachverhalt ein.

Auch bespricht er mit Robert Halver die aktuelle Lage am Aktienmarkt. Seine Empfehlung: Trotz aktueller Unsicherheiten sollte der Anleger am Ball bleiben und über Aktiensparpläne investieren. Auch bespricht Manuel Koch im Video zwei Handelsempfehlungen der trading house-Börsenakademie. Euro gegen Pfund sei eine Kaufidee über das Vehikel einer Stop-Buy-Order. Die Aktie von Facebook könne man shorten über eine Stop-Sell-Order. Beide Ideen werden im Detail erläutert.

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Aktuelle Lage und Chancen bei Dax und Dow

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Im folgenden Video bespreche ich direkt am Chart die aktuelle Lage bei Dax und Dow Jones, und welche Chancen für Trader vorhanden sind.

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen